Zahnunfall: Zahn-Rettungsbox für Zahntransport zum Zahnarzt

Zahnrettungsbox

Beitragsseiten

Zahn-Transportbox für Zahnrettung

Ausgeschlagene Zähne können beim Zahnarzt zurückgepflanzt werden und wieder normal einwachsen, sofern die Wurzelhaut vom Zahn keinen Schaden nimmt und die Grundregeln bei Zahnunfall eingehalten werden können.

Wenn der Zahn innerhalb kurzer Zeit vom Zahnarzt in den Kiefer zurückversetzt wird, besteh gute Chance, dass der Zahnhalteapparat ausheilt und sich der Zahn im Zahnbett bzw. Parodontium im Kiefer festigt.

Zahn-Transportbox, Zahnrettung, Rettungsbox 

Zum Transport vom Zahn oder einer abgebrochenen Zahnecke eignet sich nach einem Zahnunfall eine spezielle Zahntransportbox bis zum unverzüglich aufsuchen vom Zahnarzt am besten, denn ein Zahn darf nicht mehr als 30 Minuten trocken sein.

Die Zahnrettungsbox ist eine Box für den Transport von herausgeschlagenen Zähnen nach einem Zahnunfall bzw. Zahntrauma.

Die Zahnrettungsbox ist nicht nur für den Notfallzahnarzt bestimmt, sondern sind eine Massnahme bei Zahnunfall, denn die Wurzeloberfläche von der Zahnwurzel darf nicht austrocknen und muss sofort feucht gehalten werden. Die Wurzeloberfläche der Zahnwurzel darf auch nicht berührt und auch nicht desinfiziert werden und muss in ein Zellnährmedium in der Zahnrettungsbox gelagert werden, ähnlich einem Organtransport. Die Zahnrettungsbox ist eine mit spezieller Flüssigkeit (Kochsalz und Antibiotikum) gefüllte Flasche zur kurzfristigen Aufbewahrung ausgeschlagener Zähne. Zur Rettungsbox für die Zähne gehört Nährlösung und Handschuh zum Anfassen vom Zahn, sodass ein Wiedereinsetzen vom Zahn möglich wird. Für ein erfolgreiches Einheilen vom Zahn sollte der Zahn nach einem Zahnunfall raschmöglichst nach dem Ereignis vom Zahnarzt wieder eingepflanzt werden (Replantation). Eine Zahnrettung durch Box ist Sinnvoll bei bleibende Zähnen, denn Milchzähne bei einem "Zahnunfall der Kinder", die als Kinderzähne bezeichnet werden, erfolgt beim Zahnarzt nur selten eine Replantation. Milchzahnlücken erhalten für die Übergangszeit bis die bleibenden Zähne vorhanden sind, meist einen künstlichen festsitzenden Platzhalter oder herausnehmbaren Platzhalter als Zahnersatz. Für die Zahnrettungsbox, die man in Apotheken erhält gibt es verschiedene Namen wie Dento-Save-Box, Curaprox Curasafe Zahnrettungsbox, Dentosafe Zahnrettungsbox etc. Zahnrettungsboxen können abgeschlagene Zähne bis zu 48 Stunden, je nach Fabrikat am Leben erhalten, doch je früher man mit dem ausgeschlagenen Zahn beim Zahnarzt behandelt wird, umso eher kann der Zahn gerettet werden.

Zahnrettung durch Rettungsbox

Wenn ein Zahn nach einem Zahnunfall richtig gerettet und in einer Zahn-Transportbox transportiert wird, bleiben die spezialisierten Zellen in der Wurzelhaut, die für die Wiederanheftung der Fasern verantwortlich sind, am Leben erhalten.

Grundsätzlich darf bei einem Zahnunfall bzw. Unfall mit Zahnausfall die Wurzeloberfläche vom Zahn nicht austrocknen und der Zahn muss sofort feucht gehalten werden, damit eine Reimplantation vom Zahn möglich ist. Die Wurzeloberfläche der Zahnwurzel darf nach einem Zahntrauma nicht berührt oder desinfiziert werden. Durch Sturz oder Schlag können Zähne abbrechen oder ganz ausgeschlagen werden, denn ein Zahnunfall ist ein Ereignis, das neben den dentalen auch kosmetische und psychische Beeinträchtigungen nach sich ziehen kann. Ein betroffener Zahn ist aber vielfach noch zu retten und kann erfolgreich replantiert werden, sofort er innerhalb max. 2 Stunden nach dem Zahnunfall sachgerecht versorgt wird. Die Chancen, den Zahn oder das abgebrochene Zahnbruchstück in einer Zahnarztpraxis oder Zahnklinik ohne grössere Folgeschäden in den Kieferknochen zurücksetzen zu können, werden durch die Anwendung der Zahnrettungsbox um ein Vielfaches erhöht, sodass es nicht zu einem Zahnverlust kommen muss.