Zahnunfall: Zahn-Rettungsbox für Zahntransport zum Zahnarzt

Zahnrettungsbox

Beitragsseiten

Zahnrettungsbox für Zahntransport

Die Zahnrettungsbox dient dem Zahntransport bei „Erste Hilfe bei Zahnunfall“ für ausgeschlagene Zähne.

Ausgeschlagene Zähne können wieder eingepflanzt werden, aber nur sofern sie bis zum Zahnarzt richtig aufbewahrt werden wofür es eine Zahnrettungsbox gibt.

Zahnrettungsbox Box für Zähne bei Zahnunfall

Vollständig herausgeschlagene Zähne als bleibende Zähne im bleibenden Gebiss müssen in einer optimalen Umgebung gelagert und transportiert werden, bis die Zähne in der Zahnarztpraxis oder Zahnklinik wieder eingesetzt werden können.

Wenn der Zahn mit der Zahnwurzel ausgeschlagen ist:

die Wurzeloberfläche (Wurzelhaut) vom Zahn darf nicht berührt werden
 die Oberfläche der Zahnwurzel darf nicht austrocknen
 der ausgeschlagene Zahn oder abgebrochene Zahnteile müssen feucht gehalten werden

Erste Hilfe und das Verhalten bei Zahnunfall ist wichtig wenn ein Zahn ganz ausgeschlagen ist, denn der Zahn darf nicht mehr als 20 bis 30 Minuten trocken lagern, damit der Zahn wieder eingesetzt werden kann. Für den Transport der Zähn nach einem Zahntrauma gibt es spezielle Transportboxen, die den Zahn vor dem Austrocknen schützen und eine Massnahme beim Zahnunfall ist. Die SOS Zahnbox beinhaltet ein Transportmedium für ausgeschlagene Zähne und Zahnbruchstücke, das eine gebrauchsfertige Nährstofflösung ist, damit die zahnspezifischen Zellen nicht absterben. Zahnrettungsboxen enthalten ein spezielles Transportmedium, das der Wurzelhaut ein Überleben von über 24 Std. ermöglicht. Ideal ist es, wenn ein ausgeschlagener Zahn innerhalb von 10 Minuten in eine Zahnrettungsbox gelegt werden kann. Für ein erfolgreiches Einheilen sollte der Zahn nach einem Zahnunfall möglichst rasch nach dem Unfallereignis beim Zahnarzt wieder eingepflanzt werden, was als Replantation bezeichnet wird. Die Zahnrettungsbox gehört normal als Ergänzung in jeden Erste-Hilfe-Kasten, doch bei einem "Zahnunfall der Kinder" erfolgt meist nur bei bleibenden Zähnen eine Reimplantation, da bei einer Milchzahnlücke meist ein Platzhalter als Zahnersatz eingesetzt wird, bis die bleibenden Zähne an das Tageslicht kommt.

Rettungsbox für ausgeschlagene Zähne

Dentosafe ist eine von vielen Zahnrettungsboxen für ausgeschlagene Zähne, die dem Transport der Zähne dient.

Zahnverletzungen durch Unfall bei Spiel und Sport entstehen durch Sturz oder Schlag und sind keine Seltenheit, wo Anteile der Zahnkrone abbrechen, eine Zahn-Lockerung erfolgt wie auch verlagerte Zähne entstehen können, doch vielfach sind es vollständig herausgeschlagene Zähne, die in einer Zahnrettungsbox transportiert werden sollten. Die Zahnrettungsbox enthält diese optimale Umgebung in Form einer speziellen Nährlösung für die Zähne, in der durch einen Zahnunfall die herausgeschlagenen Zähne mehrere Stunden aufbewahrt werden können. Ein herausgeschlagener Zahn sollte aber nicht erst einige Stunden später zum Zahnarzt gebracht werden, denn je weniger Zeit verstreicht, desto grösser ist die Einheilchance. Eine Alternative zur Zahnrettungsbox ist Milch, denn beim Transport in der Milch hat der Unfallzahn bzw. die Zahnwurzel mit der Wurzelhaut ebenfalls eine gute Überlebenschance, jedoch nicht so lange, wie in der Zahnrettungsbox. Unfallstationen, Krankenwagen, etc. haben solche Zahnrettungsboxen zur Verfügung, denn bei schwereren Verletzungen, wie Beinbrüchen, Armbrüchen oder Hirnerschütterungen werden diese meist zuerst behandelt. In der Zwischenzeit kann die Zahnrettungsbox ihren Dienst bestens erfüllen und bewahrt den Zahn für das spätere Wiedereinsetzen bzw. Replantation optimal auf. Die Schraubgläser in der Zahnrettungsbox sind mit einer Zellnährlösung gefüllt, in der Zähne oder Zahnbruchstücke aufbewahrt werden können, damit die Zellen der Wurzeloberfläche nicht absterben und das Wurzelgewebe und Bindegewebsfasern (Periodontium) feucht gehalten werden kann.

Zahnarzt + Kieferorthopädie

Ein Lächeln ist die schönste Form
anderen die Zähne zu zeigen

 

Verlangen Sie eine Gratis-Gegenofferte