Zahnschmerzen, Zahnhals-Schmerzen: heiss, kalt, süss, sauer

Zahnschmerzen

Empfindliche Zahnhälse

Empfindliche Zahnhälse sind freiliegende Zahnhälse die überempfindlich reagieren, weil sie nicht mehr durch Zahnfleisch oder Zahnschmelz als natürlicher Schutzmantel vor heiss, kalt, süss oder sauer geschützt sind.

Das Zahnfleisch bildet um den Zahnhals herum normal eine straffe Zahnfleisch-Manschette und ist mit dem Kieferknochen fest verwachsen.

Empfindliche Zahnhälse, Entblösste Zahnhälse 

Empfindlich kann der Zahnhals zwischen Zahnkrone und Zahnzement als schmaler Übergangsbereich am Zahn sein und starke ziehende Zahnschmerzen verursachen, wenn sich das Zahnfleisch zurückgebildet hat.

Empfindlichkeit der Zahnhälse

Zähne können auf Kaltes, Heisses, Süsses oder Saures mit einem schmerzhaften Ziehen reagieren, was Zahn-Karies oder eine erhöhte Empfindlichkeit der Zähne oder Zahnhälse sein kann.

Überempfindliche Zähne und im Besonderen Zahnhälse äussern sich durch eine kurze und schmerzhafte Antwort auf äussere Reize, denn eine Reizung der Nerven führt immer zu Schmerzen. Häufigste Ursache für empfindliche Zähne sind freiliegende Zahnhälse, sodass man vielfach von schmerzempfindlichen Zähnen spricht, denn die Versorgungskanälchen unter der Oberfläche der Zahnwurzel vom Zahn leiten Hitze, Kälte und Druck direkt zum Zahnnerv, wo die Schmerzimpulse an das Hirnnervensystem weitergeleitet werden und so Zahnschmerzen vermitteln. Bei undichten Zahnfüllungen, Zahnkronen oder freiliegenden Zahnhälsen reagieren die Zähne vielfach überempfindlich, was bedeutet, dass der Zahnhals vom Zahnfleisch nicht mehr bedeckt ist oder die schützende Schicht an Zahnschmelz nicht ausreicht, so dass die Reize ungehindert zu den Nerven vordringen können. Die Hypersensibilität der Zahnhälse wird durch die freiliegenden Öffnungen der Dentintubuli verursacht, die externe Reize an die Zahnpulpa weiterleiten. Über die sensiblen Dentinkanälchen erreichen chemische und thermische Reize das Zahnnervengewebe und lösen die Überempfindlichkeit oder den Zahnschmerz aus, denn es gibt tausende Kanälchen die von der Oberfläche bis ins Zahnmark reichen und die Überempfindlichkeit oder auch starke Zahnschmerzen auslösen können.

Sehr warme und kalte Speisen findet der Mensch nicht angenehm aber meist nicht als schmerzhaft, wenn aber bei Kälte oder Wärme Zahnschmerzen auftreten, liegt dies meist an freiliegenden Zahnhälsen die empfindlich reagieren.

Empfindliche Zahnhälse haben die meisten Menschen hin und wieder, wo die Zähne auf Kaltes, Heisses, Süsses oder Saures mit einem schmerzhaften Ziehen reagieren, denn wenn Zahnhälse schmerzen, sind die Zahnnerv gereizt.

Empfindliche Zahnhälse, Zahnhals, Zahnfleisch

Für den Zahnhals ist das Zahnfleisch der wichtigste Schutzfaktor, damit keine Zahnhalsschmerzen entstehen und freiliegende Zahnhälse werden auch als ästhetische Beeinträchtigung empfunden.

Überempfindliche Zahnhälse

Probleme mit überempfindlichen Zahnhälsen können immer auch nach neu gelegten Kompositfüllungen oder als Folge von intensivem Bleichen der Zähne (Bleaching) auftreten.

Überempfindliche Zahnhälse reagieren durch einen ziehenden Zahnschmerz im Besonderen nach dem Trinken oder Essen von heissen und kalten Nahrungsmitteln oder Getränken. Kalte oder heisse Getränke sowie im Speichel aufgelöste Süssigkeiten werden bei freiliegendem Zahnhals durch die Dentinkanälchen an den Nerv im Inneren vom Zahn geleitet, der diese starken Reize in Schmerzimpulse umwandelt und anschliessend an das Gehirn weiterleitet. Kompositfüllungen werden adhäsiv befestigt bzw. nach dem Anätzen mit Säure in den Zahn geklebt. Durch diesen Klebevorgang muss der Zahnschmelz angerauht werden, wodurch das Dentin stark mitgeätzt wird und es so zu einer kurzzeitigen Überempfindlichkeit am Zahn kommen kann. Empfindliche Zähne und Zahnhälse sind nach einer Zahnaufhellung keine Seltenheit, denn es wirken chemische Kräfte durch Wasserstoffperoxid oder Carbamidperoxid, die eine normale Nebenwirkung haben. Die Nebenwirkung von ziehenden Zahnschmerzen nach dem Bleichen der Zähne kommt daher, weil den Zähnen durch die chemische Methode Wasser entzogen wird, das rasch wieder aufgenommen wird, so dass das Schmerzgefühl nach einiger Zeit wieder verschwindet. Bereits während der Behandlung kann es zu einer schmerzhaften Empfindlichkeit am Zahn gegenüber dem Bleichmittel kommen und wenn Bleichmittel auf die Schleimhaut gelangt, können Schleimhautirritation entstehen.

Empfindliche Zahnhälse können behandelt werden

Zahnschmerzen infolge von empfindlichen Zahnhälsen oder freiliegenden Zahnhälsen lassen sich vom Zahnarzt behandeln.

Empfindlichen Zahnhälsen oder freiliegenden Zahnhälsen können vom Zahnarzt behandelt werden, so dass keine Zahnschmerzen am Zahnhals mehr vorhanden sind, denn bei der Zahnbehandlung versiegelt der Zahnarzt den Zahnhals mit einem kräftigenden Fluorid-Lack oder trägt einen dünnfliessenden Kunststoff auf, der die Dentinkanälchen verschliesst, was die Überempfindlichkeit der Zahnhälse lindern kann. Für die häusliche Zahnpflege gibt es spezielle Zahnpasten für überempfindliche Zahnhälse, deren Inhaltsstoffe die Zahnhartsubstanz kräftigen. Wenn die Vorschädigung am Zahnhals sehr gross ist, kann nur noch eine Zahnhalsfüllung oder eine schützende Zahnkrone (Krone überkronen) eine dauerhafte Linderung bringen. Parodontalchirurgische Methoden sind Massnahmen der Parodontosebehandlung resp. Parodontitisbehandlung die notwendig sind, damit Parodontose oder auch Parodontitis als bakteriell bedingte Entzündung gestoppt werden kann und ist wichtig, bei denen das Zahnfleisch durch eine Zahnfleischchirurgie wieder über den Zahnhals gelegt werden muss.

Entblösste Zahnhälse

Normalerweise ist der Zahn durch den Zahnschmelz der bis zum Zahnfleischrand reicht geschützt, so dass keine Zahnhalsschmerzen entstehen können.

Der gesunde Zahn ist normalerweise durch den Zahnschmelz bis zum Zahnfleischrand geschützt, doch wenn sich das Zahnfleisch zurückgezogen hat, ist der entblösste Zahnhals sehr empfindlich, so dass schmerzende Zahnhälse entstehen. Entblösste Zahnhälse führen immer zu Zahnschmerzen, denn das Zahnbein (Dentin) ist an dieser Stelle von kleinen Kanälchen durchzogen, die von der Oberfläche bis in das Zahnmark reichen. Über die sensiblen Dentinkanälchen erreichen chemische und thermische Reize das Zahnnervengewebe und lösen die Überempfindlichkeit der Zahnhälse oder auch Zahnschmerzen aus. Als Ursache für freiliegende Zahnhälse kommen eine falsche Zahnputztechnik oder ein zu hoher Anpressdruck der Zahnbürste sowie Erkrankung vom Zahnhalteapparat (Parodontitis) in Frage, denn im Verlauf einer chronischen Entzündung zieht sich das Zahnfleisch immer weiter zurück. Wer die Zähne zu viel und zu stark schrubbt, kann das Zahnfleisch verletzen, sodass es zu einem Zahnfleischrückgang kommt. Funktionsstörungen wie das nächtliche Zähneknirschen und Zähnepressen (Bruxismus) können an der Entblössung der Zahnhälse beteiligt sein.