Schmerzmittel, Zahnschmerzen, Zahnextraktion, Schwellungen

Schmerzmittel Zahn

Beitragsseiten

Zahnschmerzen bekämpfen

Schmerzmittel können helfen, die Zahnschmerzen zu betäuben, sodass man bis zum Zahnarztbesuch ein einigermassen normales Leben führen kann.

Schmerzmittel sind Medikamente die Zahnschmerz unterdrücken, ohne dass die Funktionstüchtigkeit vom Kausystem eingeschränkt wird, denn sie unterdrücken die Weiterleitung vom Schmerz an das Gehirn oder verändern die Wahrnehmung vom Schmerz im Gehirn. Viele Schmerzmittel wie Paracetamol oder Ibuprofen sind rezeptfrei in Apotheken erhältlich, für andere Schmerzmittel braucht es ein Rezept vom Zahnarzt oder Arzt wie für atypischen Zahnschmerzen (Trigeminusneuralgie / Clusterkopfschmerzen) wo blitzartige Attacken ausgelöst werden und es z.B. ein Nasenspray Zomig nasal braucht.

Zahnschmerzen werden meist durch Reizungen vom Zahnnervengewebe ausgelöst und sind in vielen Fällen infektiöse Zahnerkrankungen.

Zahnschmerzen bekämpfen, Schmerztabletten

Wenn die Ursache von Zahnschmerzen ungeklärt sind und es sich um vorgetäuschte Zahnschmerzen bzw. Atypische Zahnschmerzen wie die einseitigen Cluster Kopfschmerzen handelt, kann Spülen mit kaltem Wasser etwas Linderung bringen, denn dagegen nützen Schmerztabletten nichts, sondern nur eine Behandlung mit Sauerstoff, so z.B. Zomig nasal.

Tabletten und Gewürznelken lindern die Zahnschmerzen.

Gegen plötzliche Zahnschmerzen kann man kurzfristig Tabletten einnehmen, denn die frei verkäuflichen Schmerzmittel mit den Wirkstoffen Paracetamol, Acetyl-Salicyl-Säure oder Ibuprofen wirken meist gegen den Zahnschmerz, so die Schmerzmittel wie Aspirin, Paracetamol oder Ibuprofen die als harmlos gelten. Natürlichen Wirkstoffen wie Gewürznelken können gekaut werden, dämpfen den Schmerz und hemmen eine evt. vorhandene Zahnentzündung, denn die pflanzlichen Bestandteile werden herausgepresst.

Brausetabletten lindern den Schmerz rascher, da der Wirkstoff rascher in die Zellen gelangen kann.

Zahnschmerzen, Zahnhälse empfindlich, Tabletten

Sind die Zahnhälse empfindlich, können Pasten mit Kalium-Nitrat, Fluorid-Mischungen oder Strontium-Chlorid für sensible Zähne nützlich sein, denn "Empfindlichkeit Zahnhälse" können auf Kaltes, Heisses, Süsses oder Saures mit einem schmerzhaften Ziehen reagieren.

Bei Zahnweh zum Zahnarzt

Bei Zahnschmerzen ist es ratsam, den Zahnarzt aufzusuchen, denn Tabletten sind wie alle Formen von Schmerzmittel ein Mittel zum Zweck.

In den meisten Fällen verschlimmert das Abwarten die Zahnschmerzen, sodass ein frühzeitiger Zahnarztbesuch beim Auftreten der Schmerzen ratsam ist, denn der Zahnarzt kann konkrete Zahnbeschwerden abklären und Rückschlüsse auf den Auslöser finden, denn anschliessend werden die Zähne auf Löcher und Risse untersucht. Ursache für den ziehenden Zahnschmerz am Zahnhals sind offen liegende Dentinkanälchen bzw. Dentintubuli, die direkt zum Zahnnervengewebe führen. Der Verschluss der Dentinkanälchen bei freiliegenden Zahnhälsen gelingt meist durch zahnärztliche Massnahme und mehr oder weniger durch verschiedene Zahnpasten, damit der Zahnschmerz gestoppt werden kann. Empfindliche Zahnhälse können behandelt werden, denn der Zahnarzt kann den Zahnhals mit einem kräftigenden Fluorid-Lack versiegelt oder er trägt einen dünnfliessenden Kunststoff auf, der die Dentinkanälchen verschliesst, was die Überempfindlichkeit der Zahnhälse lindern kann.

Mögliche Ursachen von Zahnschmerzen

Die Ursachen für Zahnschmerzen können vielfältig sein und kommen beim Mensch besonders häufig vor, wo Erkrankungen der Zähne, der Zahnwurzeln oder vom Kiefer bzw. Alveolarfortsatz sowie Zahnfleisch zugrunde liegt. Die Zahnschmerzen und Kieferschmerzen entstehen, wenn die Nerven in den Zähnen und Kiefer durch Druck, Verletzungen oder Chemikalien gereizt werden und durch die Schmerzrezeptoren über Nervenleitbahnen an das Zentralnervensystem vom Gehirn weitergeleitet werden. Zähne, Kaumuskeln sowie Mundschleimhaut und weiter Gesichtspartien werden durch die Seitenäste über den Trigeminusnerv versorgt, sodass auch andere Gesichtsteile für Zahnschmerzen verantwortlich sein können. Das Kausystem mit dem Zahnhalteapparat bildet mit dem Zahngebiss eine Einheit, die Zahnprobleme wie auch Kieferprobleme und damit Zahnschmerzen auslösen kann. Zahnschmerzen können gelegentlich auch in Form von ausstrahlenden Schmerzen von Erkrankungen anderer Organe auftreten.

Schmerzen im Zahnbereich und Kieferbereich

Freiliegende Zahnhälse
 Fehlender oder angegriffener Zahnschmelz
Zahn-Karies (Kariöse Läsionen)
 Zahnfleischentzündung (Gingivitis)
 Parodontitis (Parodontose)
 Zahnwurzelentzündung, Wurzelspitzenentzündung, Wurzelhautentzündung
 Abgestorbene Zähne (tote Zähne), "Gangrän-Schmerzen"
Zahnspangen bei Zahnspangenbehandlung
 Schlecht sitzende Prothese
 Zahnfehlstellungen, schief gewachsene Zähne
 Weisheitszahndurchbruch
 Erschwerter Zahndurchbruch
 Kinderzähne, Zahnen bei Babys
 Zahnbehandlungen (Zahnsanierung)
 Zahnextraktionen (Zähne ziehen
Zähneknirschen, Zähnepressen
 Kieferknochenentzündungen Oberkiefer, Unterkiefer
 Kieferfehlstellungen (kraniomandibuläre Dysfunktion)
 Verletzungen durch Zahnunfall
 Höhenzahnschmerzen (Barodontalgie)
 Phantomschmerzen (atypische Odontalgie)

Schmerzen im Mundbereich, Kopfbereich, Gesichtsbereich

 Mundschleimhautentzündung, Aphthen etc.
 Mundtrockenheit
 Kieferhöhlenentzündung
 Mittelohrentzündungen
 Nervenentzündung (Trigeminusnerv
Gürtelrose im Gesicht (Herpes, Gesichtsrose)
 Kopfschmerzen, Migräne etc.

Therapie bei Zahnschmerzen

Unter Therapie beim Zahnarzt versteht man die Zahnbehandlung, die meist darin besteht, dass Zahnlöcher und Zahnrisse aufgebohrt und gereinigt werden, sodass sie mit einer Zahnfüllung versehen werden können.

Für Zahnschmerzen gibt es viele Gründe wo die Ursache für die Schmerzen zuerst ausgemacht werden müssen, bis der schmerzhafte Zahn repariert werden kann, denn Schmerzmittel sind nur ein Mittel zum Zweck. Sofern keine konkreten Ursachen für die Zahnschmerzen gefunden und behoben werden können, ist meist eine Wurzelspitzenresektion notwendig, denn oft liegt der Grund bei einer bakteriellen Entzündung im Zahninneren, die durch eine Wurzelkanalbehandlung entfernt wird. Wenn Zahnschmerzen therapiert werden, sind es Zahnerhaltende Massnahmen als "Konservierende Zahnbehandlung" die im Vordergrund steht, denn eine Zahnentfernung bzw. Zahnextraktion sollte nur im äussersten Notfall in Betracht gezogen.

Qualität Zahnbehandlung

Qualität kann man nicht billig machen
aber Zahnersatz bezahlbar

 

Zahnarztpreise