Zahnkrankheiten, Zahnherde und Erkrankung durch Zähne

Zahnerkrankung

Beitragsseiten

Krankheiten durch Zähne

Chronische Erkrankungen können durch Krankheiten der Zähne verursacht sein, da ein kranker Zahn den ganzen Körper schwächen kann weil eine Wechselbeziehungen zwischen Zähnen und Körper besteht.

Ein Zahnherd ist eine chronische Entzündung, die eine Fernwirkung auf andere Organe auslöst und als Herdinfektion oder Fokalinfektion bezeichnet wird und als Herderkrankung wird ein krankhafter "Herd" im Körper bezeichnet, der durch Streuen von Bakteriengiften an einer anderen Körperstelle eine Allgemeinerkrankung verursachen kann.

Zahnfüllungen wie die „Zahnplombe“ aus Amalgam und andere Legierungen für Zahnersatz für Zahnbrücken etc. können gesundheitliche Probleme auslösen, wie auch Bakteriengifte chronische Krankheiten hervorrufen können, die von den Zähnen ausgehen, da eine Wechselbeziehungen zwischen Zähnen, Körper und Psyche besteht.

Krankheiten durch Zähne, Zahnnerven, Gewebe 

Störfelder können von Füllmaterialien von Zahnfüllungen ausgehen, denn aus der Sicht der alternativen Zahnmedizin sind Zahnbetterkrankungen (Parodontopathien) keine isolierten und eigenständige Zahn-Krankheiten, sondern die Ursache für Zahnprobleme ein Symptome die eine gemeinsame Ursache im Körper mit Allgemeinerkrankung haben können.

Krankheiten durch Zähne erfolgen meist ohne dass man sich dies Bewusst ist.

Vielfach ist nicht bekannt, dass eine schlechte Zahnhygiene schuld an einem Herzinfarkt sein kann, denn wer seine Zähne nicht gründlich reinigt, setzt sich einem erhöhten Herzinfarkt-Risiko aus. Vereiterte Zahnwurzelspitzen können eine akute Herzerkrankung auslösen. Auch Parodontitis kann das Risiko einer Frühgeburt erhöhen. Die Mundgesundheit steht in einer engen Wechselwirkung mit der Gesundheit vom ganzen Körper. Im Mundraum tummeln sich sehr viele Bakterien, sodass bei ungenügender Zahnhygiene Zahnfleischbluten entstehen kann, wo rund 700 verschiedene Bakterientypen in den Blutkreislauf gelangen können. Über die Blutbahn gelangen diese Bakterien unweigerlich zum Herzen. Bakterien lassen sich von Blutplättchen einkapseln und sind so vor der Zerstörung durch das körpereigene Immunsystem und durch Antibiotika geschützt. Damit können Bakterien ungestört Schaden am Herzen sowie im ganzen Körper verursachen. Menschen mit schlechten Zähnen und mangelnder Mundhygiene haben darum ein erhöhtes Herzinfarkt-Risiko.

Krankheiten durch kranke Zähne

Tote Zähne, entzündetes Zahnfleisch, entzündete ZahnwurzelAmalgam-Füllungen und Weisheitszahn-Probleme können für viele chronische Krankheiten verantwortlich sein. Vereiterte Wurzelspitzen können eine akute Herzerkrankung auslösen oder Parodontitis kann das Risiko einer Frühgeburt erhöhen. Kranke Zähne können für Multiple Sklerose (MS), Rheuma, Migräne, Diabetes oder Kreislaufbeschwerden Auslöser oder Mitverursacher sein.

Nerven und Gefässe sterben

Eine gute Mundhygiene ist wichtig, damit Zahnkrankheiten durch Karies nicht entstehen können, denn sind die Löcher im Zahn zu tief, kann der Zahn vom Zahnarzt nicht mehr gerettet werden, so dass der Zahn abstirbt. Genauer gesagt, die Pulpa, das Bündel von Zahnnerven und Blutgefässen, die den Zahn von innen heraus versorgen, geht zugrunde und stirbt, denn ohne diese Versorgung überlebt das Dentin nicht, so dass die Zahnhartsubstanz nach und nach abstirbt

Gegenofferte Zahnbehandlung

Für Zahnbehandlung
Zahnarzt-
Gegenofferte einholen
bei
OPTI-DENT

Zahnreise mit Urlaub in Budapest verbinden