Zahnfleischprobleme, Zahnfleisch blutet, Zahnfleischrückgang

Zahnfleisch (Gingiva)

Geschwollenes Zahnfleisch

Geschwollenes Zahnfleisch ist ein Anzeichen für Gingivitis, ein Anfangsstadium der Entzündung vom Zahnfleisch, im Besonderen wenn es gerötet ist und bei Berührung leicht blutet.

Geschwollenes Zahnfleisch das leicht gerötet ist sowie Zahnfleischbluten oder Zahnfleisch das hervorstehend gewölbt ist, ist keine Seltenheit und meist ein Zeichen für eine Zahnfleischentzündung.

Geschwollenes Zahnfleisch, Gerötetes Zahnfleisch

Erstes Anzeichen einer Parodontalerkrankung ist geschwollenes Zahnfleisch, das beim Zähneputzen leicht blutet

Geschwollenes Zahnfleisch ist ein Alarmsignal

Gerötetes, leicht geschwollenes Zahnfleisch oder Zahnfleischbluten beim Zähneputzen sind ein Zeichen für Zahnfleischerkrankungen.

Häufiges geschwollenes Zahnfleisch mit Zahnfleischbluten ist ein Alarmsignal wie auch die Bildung von Schwellungen und Rötungen am Zahnfleisch. Die Ursache für geschwollenes Zahnfleisch bei Kindern ist wie bei erwachsenen Menschen eine Gingivitis, vielfach wegen mangelnder Mundpflege und empfindliche Zähne resultieren bei Kindern (Kinderzähne) vielfach aus Zahnfleischentzündungen. Die Gingivitis ist zu erkennen an einem geröteten und geschwollenen Zahnfleisch, das leicht blutet, denn gesundes Zahnfleisch ist fest und blassrosa, der Zahnfleischrand läuft dünn aus und liegt dem Zahn eng an und blutet beim Zähneputzen nicht. Die Gingivitis ist das Anfangsstadium der Zahnfleischerkrankung, denn Plaque-Bakterien greifen an den Saumzellen das Zahnfleisch an und können diese vom Zahn lösen. Bakteriengiftstoffe dringen in das aufgeweichte Zahnfleisch ein, was zu einer Entzündung führt. Das Zahnfleisch schwillt an, wird weicher, rötet sich und kann schmerzen. Beim Essen oder Zähneputzen blutet das Zahnfleisch und schützt somit Zahnwurzel und Kiefer nur noch beschränkt vor den schädlichen Wirkungen der Bakterien.

Schwellungen an Zahnfleisch

Wenn das Zahnfleisch geschwollen ist verursacht es bei Kindern und Erwachsenen nicht nur ein unangenehmes Gefühl, sondern ein starkes Ziehen an Zähnen oder auch Zahnfleisch-Schmerzen beim Genuss von kalten oder heissen Gerichten.

Die Schwellung am Zahnfleisch ist ein Entzündungszeichen, wo eine gesteigerte Flüssigkeitseinlagerung im Gewebe durch eine Infektion, Allergie, oder infolge Verletzung oder einem Zahnunfall (Trauma) erfolgt. Die Schwellung am Zahnfleisch kann durch ein Ödem, eine Blutung oder eine Zahnfleischfistel wie auch Zyste/Granulom etc. bedingt sein kann. Das frühe Stadium der Zahnfleischerkrankung wird als Gingivitis bzw. Zahnfleischentzündung bezeichnet, wo meist keine Zahnfleischschmerzen zu verzeichnen sind (wie auch bei der Parodontose), doch bei der Parodontitis handelt es sich bereits um eine Entzündung vom Zahnfleisch und einem Teil vom Kieferknochen, in dem die Zähne verankert sind, sodass erst bei fortgeschrittener Erkrankung den Anzeichen Beachtung geschenkt werden, im Besonderen wenn es um starke Zahnschmerzen oder auch bei Zahnfleischschmerzen wie durch ANUG oder Mundfäule handelt.

Geschwollenes Zahnfleisch bei Parodontalerkrankung

Wenn das Zahnfleisch rot und geschwollen ist, zugleich beim Zähneputzen blutet, ist das oft ein erstes Anzeichen einer Parodontalerkrankung.

Ein geschwollenes Zahnfleisch das leicht gerötet ist und bei Berührung leicht blutet, ist Typisch für eine Gingivitis, die in eine Parodontitis übergehen kann. Auf eine Parodontitis hin deutet rotes, geschwollenes Zahnfleisch, blutendes Zahnfleisch, Mundgeruch, Zahnfleischrückgang, Zahnwanderungen sowie lockere bewegliche Zähne. Zahnfleischschwund und gelockerte Zähne entstehen nicht bei Gingivitis sondern in einem späteren Stadium bei Parodontitis, wenn ein starkes Plaquewachstum als Ursache der Parodontalerkrankung, nicht verhindert wird. Bei einer Quecksilbervergiftung können Zahnfleischverfärbung, Entzündungen im Mund auftreten. Wenn das Zahnfleisch geschwollen ist, sollte man die Schwellung vom Zahnarzt untersuchen lassen, damit diese rechtzeitig beseitigt werden kann, denn das geschwollene Zahnfleisch kann verschiedene Ursachen haben und ist immer nur ein Merkmal von einer Zahnfleischentzündung sein, im Besonderen, wenn es gereizt und dunkelrot ist. Wird nichts gegen das angeschwollene Zahnfleisch unternommen, kann dies zu Zahnausfall und Zahnverlust führen. Ein weiterer Grund kann eine zu harte Zahnbürste die benutzt wurde sein, die das Zahnfleisch zu stark reizte. Bei der Mundpflege ist immer darauf zu achten, dass nicht mit einer zu harten Zahnbürste das Zahnfleisch um die Zähne massiert wird, denn dies kann die Durchblutung vom Zahnfleisch zu stark fördern. 

Zahnärzte + Zahnbehandlung

Zahnärzte behandeln Zähne, Kieferknochen,
Zahnfleisch, aber auch Zahnruinen, denn
Zahnruinen sollten nicht unter
Denkmalschutz stehen

OPTI-DENT