Zahnersatz: Möglichkeiten, Ersatzzähne für eigene Zähne

Zahnersatz

Beitragsseiten

Vollprothese als Zahnersatz

Die Vollprothese als Zahnersatz wird beim Mensch vielfach als "drittes Gebiss" oder Totalprothese bezeichnet, die erforderlich wird, wenn im natürlichen Gebiss alle Zähne verlorengegangen sind.

Anwendung finden Vollprothesen, wenn im Kauapparat keine natürlichen Zähne mehr vorhanden sind, sodass ein Zahnersatz notwendig ist.

Zahnersatz, Vollprothese, Prothese, Unterkiefer

Die Vollprothese erhält als Zahnersatz seinen Halt durch die Anhaftung durch den Saugeffekt vom dünnen Speichelfilm, der zwischen der Mundschleimhaut und der Prothesenbasis durch den Mundspeichel erzeugt wird.

Vollprothese

Eine Vollprothese die auch als Totalprothese bezeichnet wird, ist ein herausnehmbarer Zahnersatz, wenn ein Kiefer (Kieferkamm) über keine natürlichen Zähne mehr verfügt.

Prothese bedeutet, künstlichen Ersatz von einem fehlenden Körperteil wie beim Zahnersatz die Zahnprothese bzw. die Vollprothese die als Totalprothese durch den Saugeffekt fixiert wird. Je genauer die Prothesenbasis auf der Schleimhaut anliegt umso grösser die Haftfläche zwischen Schleimhaut und Prothesenbasis und damit der Halt einer Vollprothese. Eine Zahnprothese besteht aus der Prothesenbasis, meist aus Kunststoff und Kunststoffzähnen (Konfektionszähne) oder Keramikzähnen. Beim Oberkiefer ist eine Vollprothese meist kein Problem, da die Oberkieferprothese sich am Gaumen festsaugt. Bei der Unterkieferprothese ist die Situation meist ungünstiger, da kein breitflächiger Gaumen vorhanden ist, wo sich die Prothese festsaugen kann, im Besonderen bei einem schmalen Kieferkamm. Vielfach schwimmt die Vollprothese im Unterkiefer bei der Anhaftung am Zahnfleisch (Schleimhaut), weil die Prothese als Zahnersatz erst beim Zubeissen auf den Kieferkamm gedrückt wird. Da im fortgeschrittenen Alter sich der Kieferknochen zurückbildet, kann es für eine korrekten Prothesensitz notwendig sein, den Kieferknochen wieder aufzubauen, was durch Aufbaumaterial wie Knochen oder Knorpel sowie durch eine Verlagerung der Weichteile erfolgen kann.

Zahnprothese "dritten Zähne"

Die Vollprothese wird im Volksmund als Gebissprothese oder „drittes Gebiss“ bezeichnet, womit die „dritten Zähne“ gemeint sind, denn mit Gebissprothese ist eine Prothese als Zahnersatz für das eigene Gebiss als Zahngebiss gemeint.

Im Oberkiefer überzieht die Basis vom „drittes Gebiss“ den komplette Gaumen wie auch die Kauleiste im Gegensatz zur Prothese im Unterkiefer, wo die Zunge liegt und das „dritte Gebiss“ bzw. "dritten Zähne" auf der Kauleiste klemmt. Ein Ersatz aller fehlenden Zähne (dritten Zähne) ist für eine gute Gesichtsästhetik und die Gesundheit unerlässlich und ein kompletter Satz mit neuen Zähnen vom Preis her das günstigste aber nicht immer das Beste und Sinnvollste als Zahnersatz, auch wenn im Unterkiefer wie im Oberkiefer eine Vollprothese preiswert ist. Zahnprothesen, auch als "die Dritten" genannt, bestehen meist aus einer Kunststoffbasis, die in der Farbe vom Zahnfleisch eingefärbt ist, so dass eine Gebissprothese entsteht, denn das Prothesengebiss ist wie die Gebissprothese eine Ableitung vom natürlichen Gebiss. Die Lebensqualität mit dem „dritten Gebiss“ hängt von einem perfekten Sitz ab, damit die „dritten Zähne“ perfekt im Mund halten und müssen regelmässig gepflegt werden, denn ein künstliches Gebiss als Zahnersatz muss nicht nur gut aussehen, sondern muss auch die Kaufunktion und Sprachfunktion optimal wiederherstellen.

Die meisten Vollprothesen bestehen aus rosafarbenen Kunststoff (PMMA), der meist mit Kunststoffzähnen oder auch Keramikzähnen bestückt wird.

Zahnprothese, Vollprothese, Toalprothese, Zähne

Die Vollprothese wird im Volksmund als Prothesengebiss oder die "dritten Zähne" genannt, womit der Ersatz aller Zähne im Oberkiefer und Unterkiefer bzw. die Oberkieferprothese oder Unterkieferprothese gemeint ist, die durch die Saugkräfte die durch Speichel entsteht und statischen Kräften die durch die Wangenmuskulatur gehalten und stabilisiert wird.

Totalprothesen

Totalprothesen bezeichnen die Ergänzung oder den Ersatz vom natürlichen Gebiss durch künstliche Zähne, wobei es sich immer um einen abnehmbaren Zahnersatz handelt und im Volksmund als Gebiss oder Gebissprothese bezeichnet wird.

Eine Vollprothese (totale Prothese) die im Volksmund als "Gebiss" oder "dritte Zähne" bezeichnet wird, kann erforderlich sein, wenn die gesamte Zahnhartsubstanz verloren gegangen ist und eine Zahnextraktion notwendig wird. Wenn Lippen und Wangen durch einen Zahnverlust eingefallene sind, können sie durch die Vollprothese wieder gestützt werden, damit ein natürliches Aussehen und eine schönere Gesichtsästhetik wieder erlangt werden kann. Mit einer Vollprothese als Zahnersatz kann die Zahnästhetik wie auch die Kaufunktion und Sprachfunktion wieder hergestellt werden. Die Prothesenbasis besteht meist aus Kunststoff, wo die künstlichen Zähne aus Zahnfarbenem Kunststoff oder Porzellan gefertigt werden. Damit eine gut sitzende Vollprothese (Prothesenhalt) entstehen kann, ist eine Bissnahme (Abdruck Zahngebiss) und Abdrucknahme notwendig, denn für den späteren Halt und die Funktion der Prothese ist die Funktionsabformung wichtig. Die Abdrücke von der Abdrucknahme werden im Zahnlabor mit Gips ausgegossen, wo der Zahntechniker auf den Modellen spezielle Abformlöffel aus Kunststoff herstellt, die als individuelle Löffel bezeichnet werden. Die Exaktheit einer Abformung der Totalprothesen ist für den späteren Prothesenhalt entscheidend, denn eine "gut passende Zahnprothese" sollten ohne Haftcreme halten. Der Halt der Zahnprothese auf dem Prothesenlager ist wichtig, denn je besser das Zahnprothesenlager proportioniert ist, umso besser ist die Haftung der Totalprothese für die Funktion Essen und Sprechen. Bei einer schlecht sitzenden Vollprothese können Komplikationen entstehen, wenn sich Druckstellen bilden (Druckstelle durch Prothese), was zu Mundschleimhautentzündungen führen kann, die sich aber auch auf den Kieferknochen ausweiten kann, sodass eine Kieferknochenentzündung entsteht. Eine Entzündung durch die Totalprothese als Zahnersatz wird begünstigt durch eine unzureichende Prothesenpflege, wo Pilze an der Prothese entstehen können, wie auch durch einen nicht korrekten Sitz der Prothese.