Zahnkrone: natürliche Krone, künstliche Kronen, Kronenarten

Zahnkrone

Beitragsseiten

Jacketkronen

Jacketkrone, eine Vollkeramik-Kronen für Frontzähne.

Künstliche Kronen wie die Jacketkrone dienen zur Wiederherstellung der natürlichen Zahnkrone, die durch Karies oder Verletzung (Zahnunfall) teilweise oder ganz zerstört wurde.

Jacketkrone, Keramik, Gold, Kunststoff, Porzellan

Jacketkronen haben sich als hochwertigste Vollkeramikkronen etabliert und wird heute meist als Zirkoniumkrone (Zirkon, Cercon, Cerec) bezeichnet.

Zur Anbringung von Zahnkronen sind erhaltene Zahnwurzeln der ursprünglichen Zähne erforderlich, auf denen die Kronen eingesetzt werden können.

Die Jacketkrone ist eine keramische Mantelkrone, die nach entsprechender Präparation dem natürlichen Zahn aufgesetzt werden kann. Als Bioästhetischer Zahnersatz erfüllt die vollkeramische Jacketkrone höchste kosmetische Ansprüche, denn die Keramik kann farblich der natürlichen Zahnfarbe optimal angepasst werden. Eine Überkronung mit Keramikkronen kommt dann zum Einsatz, wenn die natürliche Zahnsubstanz sehr stark beschädigt ist, dass es für eine Zahnerhaltung keine andere Möglichkeit mehr gibt, um den Zahn zu retten, weil die Zahnabnutzung zu gross ist. Keramische Zahnbrücken dienen als Ersatz bei gänzlich fehlenden Zähnen und brauchen zwei oder mehr erhaltene Zähne oder Zahnwurzeln als Anker.

Durch keramische Zahnkronen können geschädigte Zähne ersetzt werden, bei denen die Zahnwurzel erhalten ist.

Jacketkrone, Porzellan, Zirkondioxid, Zirkon

Die Jacketkrone als Mantelkrone oder auch Porzellanmantelkrone ist sehr funktionell und zeichnen sich durch eine überragende Zahn-Ästhetik aus, da das Licht nicht nur reflektiert wird, sondern auch wie beim natürlichen Zahn eine echte Transparenz stattfindet.

Die Jacketkrone ist eine Verblendkrone die einen Metallstift besitzt und mit diesem an der natürliche Zahnkrone verankert wird.

Am häufigsten kommt die Jacketkrone im Frontzahnbereich oder als Einzelkrone zum Einsatz, denn als vollkeramischer Zahnersatz erfüllt die Jacketkrone höchste kosmetische Ansprüche, da die Keramik farblich optimal der natürlichen Zahnfarbe angepasst werden kann. Die Jacketkrone besteht normal aus zwei Komponenten, dem eigentlichen Kronenaufbau und dem Stift, der aus ästhetischen Gründen (Bioästhetik) meist aus Keramik oder Kunststoff gearbeitet ist und im wurzelbehandelten Kanal eingesetzt wird.

Zirkonkrone, eine Jacketkrone

Die Jacketkrone wird heute im Volksmund vielfach als Zirkonkrone bezeichnet, denn Zirkon ist eine weisse Hochleistungskeramik.

Zähne erscheinen lebendiger, wenn Licht durch die Kronen fallen kann, so dass Vollkeramikkronen ohne Metall am ästhetischsten sind, denn ohne Metallanteil kann verhindert werden, dass dunkle Ränder beim Zahnfleischverlauf am Zahnfleischrand oder Verfärbung vom Zahnfleisch selbst zu sehen sind. Vollkronen sind im Normalfall dann notwendig, wenn eine alte Krone unbrauchbar wird und entfernt werden muss, sodass man eine zum Lippenverlauf passende Jacketkrone aus Vollkeramik eingegliedert. Bei der Anfertigung der Zirkonkrone (Jacketkrone) werden sehr hohe Ansprüche an den Zahnarzt und den Zahntechniker gestellt. Vollkeramik-Kronen wurden wegen dem Bruchrisiko der Keramik bis vor einigen Jahren fast nur für Schneidezähne und Eckzähne eingesetzt, denn im Seitenzahnbereich (Molar-Zähne) werden die Zähne durch die Kaubelastung stärker belastet, so dass das Bruch-Risiko sehr hoch war im Gegensatz zum Frontzahnbereich. Alle Kronen die bei Frontzähnen eingesetzt wurden hatte man darum auch als Jacketkronen bezeichnet, wobei für Jacketkronen sehr viel Zahnhartsubstanz abgeschliffen wurde, damit eine genügende Schichtdicke der Keramik erzielt wurde. Metallfreie Keramikkronen und Keramikbrücken als Brückenkonstruktion kann man heute mit Zirkon herzustellen, ohne die Zähne stärker abzuschleifen und die Kronen dem Kaudruck trotzdem gewachsen sind, sofern kein starkes Zähneknirschen vorhanden ist. Keramikgerüste aus Zirkondioxid (ZrO2) wird meist als Zirkonium (Zirkonoxid) bezeichnet, das extreme mechanische Festigkeitswerte aufweisen und mit den härtesten Metallen mithalten können, denn Zirkon findet auch in der Raumfahrt Verwendung wie auch bei Hüftgelenken, Messer oder Skalpellklingen. Mit computergesteuerten CAD/CAM-Fräsgeräten wird das weisse Zirkongerüst wird aus einem Zirkonblock aus Zirkoniumdioxid herausgefräst und mit zahnfarbenem Porzellan individuell verblendet. Zirkonkronen und Zirkonbrücken werden dem Anspruch der Bioprothetik wie auch Funktion vom Kausystem gerecht. Die Krone aus Zirkoniumdioxid wird meist als Zirkonkrone bezeichnet und erfreut sich aufgrund seiner optischen und mechanischen Eigenschaften weiterhin steigender Beliebtheit in der Zahntechnik, denn sie ist Hochfest, zahnfarben, biokompatibel und mit verschiedenen Keramikmassen verblendbar.

Jacketkrone als Stiftkrone

Die Jacketkrone wird vielfach als Stiftkrone oder Stiftzahn bezeichnet und ist eine hochwertige Mantelkrone, die aus einer keramischen Masse besteht wo die Zahnkrone bis zum Zahnfleischrand reicht und diesen umgibt.

Die Jacketkrone ist ein Zahnersatz bzw. unter Jacketkrone versteht man eine Mantelkrone die den natürlichen Restzahn wie ein schützender Mantel umgibt. Die Jacketkrone wird meist als Vollkeramikkrone eingesetzt, die mit einem Stift im Wurzelkanal befestigt wird. Die Jacketkrone gehört vor allem im Frontzahnbereich ästhetisch wie funktionell zu den anspruchsvollen Formen von Zahnersatz und ist von natürlichen Zähnen kaum zu unterscheiden. Besonders bei Zähnen wo eine Wurzelkanalbehandlung vorgenommen wurde oder wenn ein geschädigter Wurzelbereich vorliegt, ist die Jacketkrone eine Möglichkeit der Zahnersatzbehandlung zur Zahnerhaltung. Die Jacketkrone bzw. Stiftkrone ist keine eigentliche Kronenart sondern eine spezielle Verankerung der Krone im Wurzelkanal vom Zahn. Die ursprüngliche Form der Stiftkrone, bei welcher der Stift mit der Krone fix verbunden war, kommt heute kaum mehr zur Anwendung, sodass man heute meist von einer stiftgetragenen Krone oder stiftverankerten Krone spricht, denn Stift und Krone sind meist nicht mehr aus einem Guss. An einem Stiftaufbau findet die eigentliche Krone einen guten oder sogar besseren Halt als bei den früher verwendeten Jacketkronen wo Vollkeramikkronen wie auch Verbund-Metall-Keramik Kronen (VMK)auf einen Stiftaufbau zementiert werden können.

Stiftzahn mit Jacketkrone 

Beim Stiftzahn handelt es sich um eine Krone, die mit einem Stift aus Metall, Keramik oder Kunststoff im Wurzelkanal vom Zahn verankert wird.

Da früher dieser Stift fest mit der Krone verbunden war, rührt auch der umgangssprachliche Begriff Stiftzahn oder Stiftkrone, wobei man heute eher von einer stiftgetragenen Krone oder stiftfixierten Krone spricht. In einem ersten Schritt wird ein Stift meist aus Keramik oder Kunststoff im Wurzelkanal verankert und erst im zweiten Schritt wird dann aus Komposit ein Aufbau befestigt. An diesem Stiftaufbau kann die Krone dann einen sehr guten Halt finden, besser  als bei den früher verwendeten Jacketkronen. Auf einen Stiftaufbau können beim "Krone überkronenVollkeramikkronen oder Verbund-Metall-Keramik Kronen zementiert werden.

Jacketkrone aus Porzellan

Die Jacketkrone ist gänzlich aus Porzellan bzw. Porzellanähnlicher Masse gearbeitet und lässt sich in Ihrer Zahnfarbe den eigenen Zähnen so anpassen, dass der Unterschied nicht ersichtlich ist weshalb sie daher überwiegend im Frontzahnbereich eingesetzt wird.

Früher wurden Vollkeramikkronen (Jacketkronen) hauptsächlich für Schneidezähne und Eckzähne bzw. im Frontzahnbereich eingesetzt, da das Bruchrisiko von Keramik im stark belasteten Seitenzahnbereich (Molaren) sehr hoch war. Porzellan (Keramik) ist ein bioverträglicher Dental-Werkstoff, der keine Allergien auslöst, da Porzellan kein allergenes Potential hat, was für Allergiker mit einer Porzellankrone ein Vorteil ist. Um eine genügende Schichtdicke der Keramik zu erzielen, musst für die Jacketkrone der Zahn meist stark abgeschliffen werden bzw. viel gesunde Zahnsubstanz beschliffen werden, was ein grosser Nachteil dieser Zahnbehandlung mit Zahnersatz war. Heute ist es möglich, völlig metallfreie Keramikkronen und Keramik-Zahnbrücken herzustellen, die den Belastungen vom Kaudruck standhalten. Für Keramikkronen (Zirkon) ist es heute nicht mehr notwendig den Zahn stärker als normal abzuschleifen, denn das Keramikgerüste aus Zirkondioxid (ZrO2) das auch als Zirkonium bezeichnet wird, weist einen besonders hohen mechanischen Festigkeitswert auf. Das Zirkongerüst wird z.B. für eine Zirkonkrone mit computergesteuerten CAD/CAM-Fräsgeräten aus einem weissen Zirkonblock herausgefräst und anschliessend mit zahnfarbenem Porzellan verblendet. Zirkoniumdioxid als Keramik zeichnen sich bei der Zirkonkrone durch ihre guten ästhetischen Eigenschaften wie auch der Biokompatibilität und einer geringen Plaqueanlagerung aus.

Jacketkrone ist eine Mantelkrone

Unter Jacketkrone versteht man in der Bioästhetische Zahnmedizin eine Mantelkrone, das ein Zahnersatz ist, der den natürlichen Restzahn umgibt wie ein schützender Mantel. 

Die Jacketkrone kommt am häufigsten im Frontzahnbereich oder als Einzelkrone zum Einsatz, denn die Jacketkrone umschliesst den Zahn vollständig, im Unterschied zur Teilkrone, die nur einen Teil vom Zahn bedeckt. Der Vorteil der Überkronung mit einer Mantelkrone als Zahnersatz in Form einer Jacketkrone gehört die Langlebigkeit wie auch das ästhetische Kronen-Ergebnis. Die Jacketkrone wird auch als Stiftkrone oder Stiftzahn genannt, denn es sind Verblendkronen die einen Metallstift besitzen und mit diesem an der natürliche Zahnkrone verankert werden. Jacketkrone ist eine hochwertige Kunststoffmantelkrone oder Keramikmantelkrone, die bis zum Zahnfleischrand kommt. Kombiniert mit einem Stiftaufbau, findet die Jacketkrone vor allem im Frontzahnbereich Verwendung, da sie ohne Metallgerüst auskommt. Die Jacketkrone als einer der hochwertigsten Vollkeramikkronen hat sich im Gegensatz zur Kunststoffkrone etabliert, denn diese Mantelkrone aus Porzellan, die als Porzellanmantelkrone oder Keramikkrone bezeichnet wird, ist sehr funktionell. Die Jacketkrone ist vollständig aus Porzellan verarbeitet und lässt sich in Ihren Zahnfarben den eigenen Zähnen anpassen, sodass normal kein Unterschied ersichtlich ist und keine Zahnverfärbungen erfolgen. Die Porzellanmantelkrone wird daher überwiegend im Frontzahnbereich eingesetzt, kann aber beim Bleaching nicht mitgebleicht werden. Die keramisch verblendete Krone ist eine Kronenart resp. die keramisch verblendete Krone ist eine ästhetische Alternative zur Vollgusskrone

Kieferorthopädie an Schweizergrenze

Brackets für Zahnspangen
Festsitzende Zahnspange
Herausnehmbare Zahnspange

Unsichtbare Zahnspangen