Zahnkrone: natürliche Krone, künstliche Kronen, Kronenarten

Zahnkrone

Beitragsseiten

Teilkrone

Eine Teilkrone umfasst den Zahn im Gegensatz zur Vollkrone nicht um den ganzen Zahn und stabilisiert mit Edelmetalllegierungen oder vollkeramischen Materialien nur Teilbereiche der Zahnkrone, so dass auch weniger Zahnhartsubstanz geopfert werden muss.

Nach Präparation vom Zahn wird die Teilkrone ausserhalb vom Mund in der Zahntechnik hergestellt und je nach Dentalmaterial adhäsiv mit Kunststoff oder mit Zement befestigt.

Die Teilkrone ist eine Kronenart, welche die natürliche Zahnkrone nur teilweise bedeckt und dafür im Vergleich zur Verblendkrone bzw.  "Keramisch verblendete Krone" nur weniger Zahnhartsubstanz geopfert werden muss.

Teilkrone, Dreiviertelkrone Onlay, Halbkronen

Der Herstellungsaufwand für eine Teilkrone als "Teilverblendete Krone" ist höher als bei einer Verblendkrone.

Die Teilkrone ersetzt nicht die ganze natürliche Zahnkrone, sondern nur einen Teil davon.

Teilkronen kann man unterteilen in Halbkronen und Dreiviertelkronen, je nach bedeckter Fläche vom Zahn. Die Dreiviertelkrone ist eine Teilkrone, bei der nur ein Teil vom gesamten sichtbaren Zahn zur Aufnahme der Krone beschliffen wird. Die Teilkrone ist nicht geeignet im Gebiss das kariesanfälligen ist, jedoch günstig im parodontal erkrankten Zahngebiss. Wenn "Kariöse Läsionen" im Zahn für eine Zahnfüllung zu gross ist, aber noch nicht so ausgedehnt ist, dass eine komplette Überkronung notwendig ist, versorgt der Zahnarzt den Zahn im Normalfall mit einer Teilkrone. Dabei wird nicht der komplette Zahn, sondern nur ein Teilbereich beschliffen bzw. präpariert, sodass gesunde Zahnhartsubstanz so weit wie möglich erhalten werden kann. Bei Teilkronen wird ein Abdruck wie für Zahnkronen angefertigt, die der Zahntechniker für jeden Zahnersatz braucht, wo der Zahn in der Zwischenzeit mit einem Kunststoffprovisorium versorgt wird. Wenn alle Zähne nach der Zahnbehandlung wie echt aussehen sollten, sind vollkeramische, metallfreie Teilkronen die beste Wahl, da sie von natürlichen Zähnen fast nicht zu unterscheiden sind. Vollkeramische Teilkronen nach dem CEREC-System bieten eine gute zahnfarbene Versorgung zu einem guten Preisleistungsverhältnis.

Mit Teilkrone gesunde Zahnsubstanz erhalten

Mit einer Teilkrone wird versucht gesunde Zahnhartsubstanz so weit als möglich zu erhalten.

Wenn bei der Zahnbeschädigung eine Zahnfüllung nicht ausreicht und die Schäden noch nicht so gross sind, dass eine Vollkrone nötig ist, kann eine Teilkrone eingesetzt werden, denn der Vorteil der Teilkrone besteht darin, dass mehr gesunde Zahnhartsubstanz erhalten werden kann. Bei Teilkronen gibt es die Teilkrone aus Keramik wie auch die Teilkrone aus Gold, die sich besonders bewährt hat. Als „Bioästhetischer Zahnersatz“ ist die Teilkrone aus Keramik wegen der Möglichkeit zur adhäsiven Zementierung und zur Stabilisierung der Restzahnhartsubstanz ein ausgezeichnet guter Werkstoff. Es gibt auch Teilkronen aus Kunststoff, die aber meist nicht hart genug sind, sodass Kunststoff auch wegen der Verfärbung meist nur für Provisorien verwendet wird.

Die Teilkrone ist eine Kronenart, welche die natürliche Zahnkrone nur teilweise bedeckt.

Teilkrone, Zahnkrone, Kronenart, Halbkrone

Im Vergleich zur Verblendkrone muss weniger Zahnsubstanz geopfert werden, doch dafür ist der Herstellungsaufwand höher.

Teilkronen sind im kariesanfälligen Gebiss weniger geeignet, jedoch günstig im parodontal erkrankten Gebiss.

Eine Teilkrone umfasst bei der Zahnsanierung den Zahn nicht um den ganzen Zahnfleischrand wie bei einer Vollkrone. Wenn ein Zahn soweit durch Karies oder Zahnabnutzung beschädigt ist, kann die Teilkrone oder ein Onlay die beste Lösung sein, damit die Versorgung mit der Zahnfüllung oder einem Inlay nicht ausreicht, eine Vollkrone aber noch nicht notwendig ist. Im Normalfall wird die Teilkrone aus Gold gefertigt und ist darum sehr stabil und besonders langlebig. Teilkronen können aus einer hochgoldhaltigen oder hochwertigen Edelmetalllegierung hergestellt werden, wobei für die Bioästhetik in der „Biologischen Zahnmedizin“ meist palladiumfreie, silberfreie und kupferfreie Biolegierungen verwendet werden. Cerec-Teilkronen können durch das Cerecsystem passgenau in kurzer Zeit hergestellt werden, da die Teilkrone mit einem computergestützten System auf der Basis einer dreidimensionalen Aufnahme erfolgt wie jede Cerec Zahnkrone. Eine Cerec Zahnkrone verhält sich wie ein natürlicher Zahn in Härte, Abrieb und Temperaturleitfähigkeit, denn die Zirkon-Teilkrone hat den Vorteil, dass die Zirkonkrone metallfrei mit einer schönen Zahnfarbe ist.

Dreiviertelkrone (Onlay)

Die Dreiviertelkrone (Onlay) als festsitzender Zahnersatz wird auch als Teilkrone bezeichnet.

Dreiviertelkronen sind Kronen, bei denen nur eine oder mehrere Seiten sowie die Kaufläche vom Zahn überkront werden, der Übergang zwischen Onlays und Teilkronen ist dabei fliessend. Welche Kronenart für den Zahnpatienten geeignet ist muss der Zahnarzt nach dem Grad der Zahnschädigung entscheiden, denn es kann sein, dass die Kariesbildung so weit fortgeschritten ist, dass eine Zahnbehandlung mit einem Inlay (Einlagefüllung) nicht mehr möglich ist, aber noch so viel gesunde Zahnhartsubstanz erhalten ist, dass eine vollständige Überkronung nicht nötig ist, sodass der Zahnarzt eine Dreiviertelkrone (Onlay) empfiehlt. 

Teilkronen sind Halbkronen oder Dreiviertelkronen

Unterscheidung der Teilkrone erfolgt in Halbkrone und Dreiviertelkrone, je nach bedeckter Fläche vom Zahn.

Substanzdefekte lassen teilweise nur noch bruchgefährdete Rest-Höcker bei den Zähnen übrig die durch eine Zahnerneuerung geschützt werden müssen. Wenn einzelne Zahnhöcker „überzogen“ werden müssen, spricht man in der Zahntechnik vielfach vom Onlay, bei allen Höckern von einer Teilkrone. Die Dreiviertelkrone ist eine Teilkrone, bei der nur ein Teil vom ganzen sichtbaren Zahn zur Aufnahme der Krone beschliffen wird. Wenn der Zahndefekt zu gross ist für eine Zahnfüllung, nicht aber so ausgedehnt ist, dass eine komplette Überkronung notwendig ist, versorgt der Zahnarzt den Zahn im Normalfall mit einer Teilkrone, wo nicht der komplette Zahn, sondern nur ein Teilbereich präpariert wird, sodass das gesunde Zahnhartgewebe so weit wie möglich erhalten werden kann. 

Zahnbehandlung OPTI-DENT

Langes zuwarten mit der Zahnbehandlung kann
Zahnschmerzen und Mehrkosten verursachen

Verlangen Sie eine Gratis-Gegenofferte

Optimale Zahnarzt-Fachberatung