Zahnkrone: natürliche Krone, künstliche Kronen, Kronenarten

Zahnkrone

Beitragsseiten

Krone vom Zahn

Der Zahnhals ist die Verbindung zwischen der Krone vom Zahn und der Zahnwurzel.

Zwischen der Zahnkrone als sichtbaren obere Anteil vom Zahn bildet der Zahnhals den Übergang zur Zahnwurzel die im Zahnfach vom Kiefer befestigt und vom Wurzelzement bedeckt ist, der von Zementoblasten gebildet wird.

Die Zahnkrone ist der oberste Teil vom Zahn die durch eine Schicht aus sehr hartem Zahnschmelz geschützt ist.

Natürlicher Zahn Zahnwurzel Zahnhals Zahnkrone 

Im Inneren der Zahnkrone und der Zahnwurzel befindet sich der Zahnnerv.

Der Zahn hat im Inneren die Pulpahöhle, einen Hohlraum der mit Weichgewebe ausgefüllt ist, was man Pulpa oder Zahnmark nennt, das aus Bindegewebe, Blutgefässen und Lymphgefässen sowie Nervenfasern besteht. Die Pulpa macht den Zahn zu einem lebenden Organ, das mit dem gesamten Organismus in Verbindung steht. Wenn durch einen Zahnunfall ein Teil von der natürlichen Zahnkrone abgebrochen ist, kann der Zahnarzt die fehlende Zahnsubstanz wieder aufbauen mit einer Kompositfüllung, Veneer oder einer künstlichen Krone. Verletzungen der Zahnhartsubstanz durch einen Zahnunfall können die Zahnkrone wie auch die Zahnwurzel betreffen, so eine Schmelzfraktur, eine Schmelz-Dentin-Fraktur ohne Beteiligung vom Zahnmark (Pulpa) oder eine Schmelz-Dentin-Fraktur mit Beteiligung der Zahnpulpa wie auch eine Wurzelfraktur.

Zahnkrone, Zahnhals, Zahnwurzel

Der untere Teil vom Zahn der im Kieferknochen verankert ist, ist die Zahnwurzel die über dem Zahnhals die Zahnkrone trägt.

Wenn bei krankhaften Veränderungen der den Zahn als ganzes haltende Kieferknochen zurückgeht, verlängert sich der Teil vom Zahn, der aus dem Knochen ragt und lässt die Zahnkrone als länger erscheinen.

Natürliche Zahnkrone, Zahnwurzel, Zahnhals

Das Verhältnis der Zahnlänge, die im Kieferknochen steckt, zur Länge vom Zahn, die aus dem Knochen herausragt, wird als Kronen-Wurzel-Quotienten bezeichnet.

Im Normalfall beträgt dieses Längenverhältnis von Krone zu Zahnwurzel ca. 1:2. Lässt sich ein Zahn nicht mehr durch eine Zahnfüllung erhalten, wird für die natürliche Zahnkrone eine künstliche Krone oder Teilkrone angefertigt. Welche Kronenart als Zahnersatz verwendet wird, ist abhängig von den individuellen Gegebenheiten der Zahnabnutzung oder Zahnschädigung an der Zahnhartsubstanz.

Zahnprobleme unter der Zahnkrone

Zahnprobleme wie Zahnlücken, Zahnfehlstellungen, Zahnentzündungen, Zahnfisteln, Zähneknirschen, Zahnschmerzen, Kieferschmerzen, Zahnfleischprobleme oder Mundgeruch können zu gesundheitlichen Probleme führen und sind meist nicht ein kleines Problem unter der Zahnkrone.

Die Ursachen für Zahnprobleme und Zahnfleischprobleme wie auch Kieferprobleme sind vielfältig und unterschiedlich und können nebst Zahnschmerzen, Kieferschmerzen und Zahnfleischschmerzen auch zu Migräne, Kopfschmerzen, Tinnitus oder Rückenverspannungen führen. Die Rolle der Zähne und deren Zahnkrankheiten darf für die allgemeine Gesundheit nicht unterschätzt werden, denn Zahnschmerzen, Kieferschmerzen und Zahnfleischschmerzen deuten wie auch Zahnfleischbluten oder Mundgeruch auf ein Problem in der Mundhöhle hin und sind meist nicht ein kleines Problem unter der Zahnkrone. Vielfach sind die Funktionen der Kiefergelenke, Kaumuskulatur und Zähne gestört, sodass es zu Funktionsstörungen vom Kauapparat kommt, dass anfänglich eine kleine Ursache hat, später aber eine grosse Wirkung zeigt. Zahnprobleme führen meist auch zu gesundheitlichen Problemen im Körper, denn eine „Zahnentzündung“ das meist eine Zahnwurzelentzündung ist, die sich im Zahnwurzelkanal ausbreiten kann und auch zu einer Kieferknochenentzündung führen kann und sich Krankheitskeime im Körper ausbreiten können und es nicht bei einem Eiterzahn (Dicke Backe) bleibt. Umgekehrt kann Stress im Beruf zu Zähneknirschen führen, was zu stressbedingten Muskelverspannungen wie auch zu einem falschen Biss oder Zahnfehlstellungen und Kieferfehlstellungen führen kann und damit Kiefergelenkschädigungen und Zahnschädigung verursacht, denn ein fehlerhafter Stand der Zähne zum Kiefergelenk kann Ausgangspunkt für eine gestörte Funktion vom Kauorgan (Kausystem) sein. Wenn Störung der Zähne und dem Zahnhalteapparat nicht frühzeitig behandelt werden, können die Beschwerden chronisch werden und unangenehme Krankheitssymptome hervorrufen wie auch durch ein nicht richtig sitzender Zahnersatz.

Zweitmeinung für Zahnersatz

Wer sich über die  Wahl an Zahnersatz vor einer Zahnsanierung unsicher ist, sollte sich eine Zweitmeinung bei einem anderen Zahnarzt einholen, denn beim Zahnersatz gibt es verschiedene Möglichkeiten mit unterschiedlichen Kosten für Zahnersatz (Zahnarzttarife). Bei der Zahn-Prothetik stellt sich immer die Frage ob ein fester oder abnehmbarer Zahnersatz (Zahnersatz-Prothetik) besser ist, doch das kann nicht generell beantwortet werden da es von der Situation im Munde abhängig  ist wie auch vom Patientenwunsch.