Zahnkrone: natürliche Krone, künstliche Kronen, Kronenarten

Zahnkrone

Beitragsseiten

Vollkeramik-Krone

Die "Bioästhetische Vollkeramik-Krone" ist eine Kronenart die auch als "Porzellankrone" oder Zirkoniumkrone bezeichnet wird.

Wenn ein beschädigter Zahn funktionell und ästhetisch mit genau passender Keramikfüllung, Veneer oder Inlay nicht mehr hergestellt werden kann, wird eine Zahnkrone benötigt, wobei die Vollkeramik-Krone die besten ästhetischen Vorteile bietet, da das einfallende Licht nicht durch ein Metallgerüst gebrochen wird, denn bei der Vollkeramikkrone wird auf ein Metallgerüst verzichtet.

Die Vollkeramikkrone kann vielfach von natürlichen Zahnkronen kaum unterschieden werden, da die Vollkeramikkrone als Zahnersatz kein Metallgerüst hat.

Vollkeramik-Krone, Metallfreie Zahnkrone, Zahn 

Bei der Bioprothetik ist die Herstellung von Vollkeramikkronen aufwendig und dementsprechend ist auch der Preis für eine Zahnsanierung nicht ganz günstig und jede Vollkeramikkrone kann bei Zähneknirschen oder Zähnepressen mit der Zeit zerstört werden.

Durch die Lichttransmission hat die Vollkeramik-Krone eine besondere Eigenschaft, denn das Licht kann wie beim eigenen Zahn durch die Restauration hindurch scheinen.

Bei der Überkronung vom Zahn muss für die Vollkeramik-Krone der Zahn zu einem Zahnstumpf zurechtgeschliffen werden, damit die vollständig aus Keramik gefertigte Krone aufgesetzt werden kann. Die Vollkeramikkrone ist metallfrei und besteht als Zahnkronenersatz komplett aus Keramik. Die Vollkeramik-Krone wird überwiegend bei den Frontzähnen bzw. von Eckzahn zu Eckzahn eingesetzt. Bei Verwendung hochfester Spezialkeramik wie Empress, In-Ceram, Procera, können Vollkeramikkronen auch bei Backenzähnen im Seitenzahnbereich eingesetzt werden. Eine Vollkeramik-Krone ist immer dann indiziert, wenn eine natürliche Zahnkrone zerstört ist und eine Rekonstruktion durch eine Zahnfüllung, Inlay oder Veneer nicht mehr möglich ist. Die Vollkeramikkrone bzw. Jacketkrone wird in der Zahntechnik im Zahnlabor gefertigt und ist ein ausschliesslich aus Keramik bestehender Zahn-Kronenersatz, der von einer natürlichen Zahnkrone kaum unterschieden werden kann. Die Zirkonium-Oxid-Zahn-Krone ist eine metallfreie Krone auf Zirkonium-oxid Basis.

Metallfreie Vollkeramikkronen

Vollkeramikkronen verursachen weniger thermische Reize durch eine geringere Wärmeleitfähigkeit.

Vollkeramikkronen haben grosse ästhetische Vorteile, da auf ein verstärkendes Metallgerüst verzichtet wird und das einfallende Licht nicht am Metallgerüst gebrochen wird, sodass die Keramikkrone transluzent und lebendig erscheint. Die Verblend-Metall-Keramikkrone VMK ist im Gegensatz zur Vollkeramik-Kronen ohne Metallkern eine klassische Metallkeramik-Krone die aus einer aufgepassten Metallkappe besteht und mit zahnfarbener Keramik verkleidet ist, was auch als Porzellan bezeichnet wird. Vollkeramikkronen haben im Normalfall statt dem Metallgerüst einen Kern, der überbrannt wird. Der Kern kann aus Zirkonoxid gefräst werden und dann mit Keramik verblendet werden. Möglich ist aber auch, aus flüssiger Keramik die Krone aus Keramik zu pressen (Presskeramik), was bei hoher Temperatur erfolgt, sodass ein weiteres Verblenden nicht notwendig ist, doch bietet ein weiteres Verblenden eine bessere Transluzenz und Opaleszenz, denn damit wird eine natürliche Farbwirkung nachgebildet. Vollkeramik-Kronen kommen auch als Teilkronen in Form von Onlays zur Anwendung.

Die Zirkoniumkrone hat verschiedene Vorteile:

 Die Zirkoniumkrone Verfärbt sich nicht
 Grosse Farbauswahl wie bei den Metall-Keramik-Kronen 
Herstellung mit der CAD/CAM Technologie
 Metallfrei und somit für Allergiker geeignet  
Hohe Festigkeit und lange Lebensdauer
Zirkonium wirkt besonders natürlich

Zirkoniumdioxid (Zirkon) kann auch als „keramischer Stahl" bezeichnet werden, denn Zirkoniumdioxid unterscheidet sich durch seine hohen Festigkeitswerte von den anderen vollkeramischen Materialien. In der Zahnmedizin hat man mit der Zirkoniumkrone gute Erfahrungen gemacht und wird im Volksmund meist nur als Zirkonkrone genannt. Zirkonoxid ist eine chemische Substanz für Hochleistungskeramik die Rissen entgegen wirkt und als Zirkonkeramik oder Vollkeramik bezeichnet wird.

Vorteile der Vollkeramik-Krone

Vollkeramikkronen sind kaum von der Zahnkrone von einem natürlichen Zahn zu unterscheiden, denn die Krone aus Vollkeramik hat kein Metallgerüst und ist ein metallfreier "Bioästhetischer Zahnersatz".

Die Vollkeramik-Krone wird durch die überlegene Zahn-Ästhetik bevorzugt, denn der Aufbau der Keramik in Farbbrillanz und Lichtdurchlässigkeit entspricht dem natürlichen Zahn.

Die Vollkeramik-Krone hat eine Konstruktion die metallfrei ist, sodass Metallallergien und auch galvanische Mundströme (Mundbatterie) ausgeschlossen werden können.

Die Vollkeramik-Krone ist bestimmt für eine langfristige Zahnversorgung, da bei Zahnfleischrückgang im Gegensatz zu Verblendkronen kein dunklen Ränder sichtbar sind.

 Die Vollkeramik-Krone die auch als Jacketkrone bezeichnet wird sieht einer natürlichen Zahnkrone täuschend ähnlich und überträgt weniger Wärme als eine Metallkrone.

 Die Vollkeramikkrone ist biokompatibel und geeignet für die Zahnprothetik, denn Keramik ist ein Werkstoff mit hoher Biokompatibilität, der ähnlichen Eigenschaften hat wie der Zahnschmelz beim Mensch.

Durch die Vollkeramik-Krone ergibt sich eine Schonung der Zahnhartsubstanz, da eine keramische Teilkrone (Veneer) statt der herkömmlichen Vollkrone, im Besonderen für den Frontzahnbereich angefertigt werden kann, so dass in Richtung Gaumen der Zahn kaum präpariert werden muss.

Eine "Metallkeramisch verblendete Krone" hat ein Metallgerüst und sieht der Vollkeramikkrone ähnlich. Die "Keramisch verblendete Krone" und ist wegen dem günstigeren Preis die meistverwendete Kronenart