Zahnimplantate, künstliche Zahnwurzeln / Zahnimplantation

Zahnimplantate

Beitragsseiten

Zahnimplantat-Planung

Der chirurgische Eingriff erfolgt bei der Implantologie auf der Basis der Implantat-Planung.

Positionen der geplanten Zahnimplantate können durch die 3D-Computertomografie vorher festgelegt werden.

Zahnimplantat Planen Implantat mit Zahn Zähne

Implantatgetragener Zahnersatz muss bei der Implantat-Behandlungsplanung berücksichtigt werden.

Implantatgetragener Zahnersatz

Ein Implantatgetragener Zahnersatz stellt die solideste und stabilste Rekonstruktionsform der Zahnheilkunde dar.

Im Volksmund wird Implantatgetragener Zahnersatz meist als Implantatbrücke oder Implantatprothese genannt. Dank medizinischer Forschung und ärztlicher Erfahrung sind Zahnimplantate eine sichere und dauerhafte Implantat-Lösung geworden, denn in schwierigen Fällen, wo wenig Kieferknochen vorhanden ist, wird die Computertomografie zur Unterstützung und Vorbereitung der Implantatplanung (OP-Planung) genutzt. Für die Planung der Zahnimplantation ist für Implantatgetragenen Zahnersatz eine Computer Tomographie vielfach wichtig, um Zahnimplantate minimal invasiv zu platzieren. Implantat getragener Zahnersatz ist ein festsitzender Zahnersatz der gleichzeitig den Kieferknochen an seiner Degeneration (Kieferknochenschwund) hindert, was helfen kann, dass der fest sitzenden Zahnersatz bis ins hohe Alter getragen werden kann, wobei die Anzahl Implantate eine wichtige Rolle spielen. Implantatgetragener Zahnersatz kann im Oberkiefer wie auch im Unterkiefer gaumenfrei (teleskopierend) gestaltet werden. Gegenüber herausnehmbarem Zahnersatz (Zahnprothese) sind Zahnimplantate als festsitzender Zahnersatz ein Gewinn für die Lebensqualität.

Planen von Implantaten

Das Planen von Implantaten ist für den ganzen Kieferbereich wichtig, damit Dental-Implantate auch bei späterem Zahnverlust den gewünschten Erfolg bringen.

Die computergestützte Planungssoftware ermöglicht es dem Zahnarzt, viele Schritte vor der Implantologie zu simulieren und die genaue Implantatposition im Kieferknochen mit der dazugehörigen Suprastrukturen (Implantat Suprakonstruktion) zu planen. Das Einsetzen von Implantaten ist planbar und sicher, wobei auch ein allfällig weiterer Zahnverlust eingeplant werden muss, denn Zahnimplantate müssen bei grösserem Zahnverlust auf die ganze Kieferbreite verteilt werden, was zum Planen von Implantaten gehört. Vielfach sind die Zahnimplantat-Kosten ein Hindernis, dass nicht alle Fragwürdigen Zähne durch ein Implantat ersetzt werden, wenn diese Zähne noch Erhalten werden können, doch eine Zahnerhaltung kann der Zahnarzt nicht garantieren. Ein Planen von Implantaten mit guter Implantat-Lösung und allfälligem Zahnersatz sind besonders dann wichtig, wenn bei den Eltern die Zähne schon frühzeitig ausgefallen sind und das gleiche durch Vererbung wahrscheinlich ist, sodass eine Implantatplanung für den ganzen Kiefer Sinnvoll ist, wo auch Lösungen mit Zahnersatz inkl. Zahnersatzkosten bzw. Zahnsanierungs-Kosten aufgezeigt werden kann.

Auf der Implantat-Grundlage wird eine dreidimensionale, virtuelle Planung der idealen Implantatposition, Implantatlänge und Implantatdurchmesser errechnet.

Zahnimplantat, Planung, Zahnersatz, Kiefer

Die Vorbereitung und Planung einer Zahnimplantation ist sehr wichtig und kommt in der Zahnimplantologie für den Behandlungsablauf eine hohe Bedeutung zu.

Planung für Zahnimplantate

Bei der Zahnimplantation erreicht man dank der Implantat-Planung und moderner Operationstechnik eine hohe Präzision.

Vor einer geplanten Implantation ist die Anamnese beim Zahnarzt wichtig, denn Allgemeinerkrankungen und Einnahme von Medikamenten können die Einheilzeit von Zahnimplantaten und den Implantat-Erfolg beeinflussen. Die Komplikationsgefahr von Implantaten kann durch eine gute Implantatplanung nie in jedem Fall ausgeschlossen werden, jedoch stark verringert werden. Zuckerkrankheit, Osteoporose oder Knochensystemerkrankungen sind kein Hindernis für die Implantation, doch bei der Einheilung vom Implantat ist der Implantat-Erfolg gegenüber gesunden Menschen reduziert. Um die Vorhersehbarkeit vom Erfolg ermitteln zu können, ermittelt der Zahnarzt die speziellen Risiken und leitet Gegenmassnahmen zur Minimierung von Komplikationen ein. Auch das Rauchen hat eine negative Auswirkung auf die Einheilung von Implantaten, sodass es Zahnärzte gibt, die vor der Planung einer Implantologie von Implantaten abraten, obwohl Zahnimplantate als ästhetisch und funktionell hochwertiger Zahnersatz gilt. Das Implantate als Zahnersatz gilt normalerweise als sicheren Zahnwurzelersatz sei dies als Schraubenimplantat ein Zirkonimplantat oder ein Titan-Implantat. Bei der Implantatplanung werden Daten erfasst wie Kieferbreite, Kieferstärke und Schleimhautsituation, so dass die Implantat-Länge und der Implantat-Durchmesser wie auch das Implantatsystem vom Zahnimplantat festgelegt werden kann, was sich auch auf das ästhetische Ergebnisse (Bioästhetik) auswirken kann.

Implantatplanung

Wenn Zähne durch Zahnimplantate ersetzt werden müssen, damit bei den Nachbarzähnen nicht unnötig die Zahnhartsubstanz beschädigt wird, braucht es für die Implantatbehandlung eine gute und sichere Implantatplanung.

Die Implantatplanung für eine Implantat-Behandlung erfolgt durch eine klinische Untersuchung mit Röntgenbildern und notwendigen weiteren Unterlagen, wobei der chirurgische Eingriff auf der Basis dieser Planung und der Implantat-Anforderungen vom Implantatsystem mit der Suprakonstruktion (Zahnersatz) erfolgt. Die Implantatplanung kann auf verschiedene Arten erfolgen, so durch das Panoramaröntgenbild, durch das erste Anhaltspunkte über das Knochenangebot vom Kieferknochen in Breite und Höhe ersichtlich ist, denn ein Röntgenbild ergibt eine zweidimensionale Übersicht über die Kiefer. Mit Hilfe von Computertomogramm und 3D Planungssoftware kann der Kiefer zusätzlich dreidimensional dargestellt werden, wodurch eine computergestützte 3D Implantatplanung erfolgt. Da sich beim Röntgenbild die verschiedenen Strukturen nicht unterscheiden lassen, werden beim CT-Verfahren einzelne Aufnahmen von den verschiedenen Ebenen angefertigt, wo ein mathematisch errechnetes Bild die Zahnverhältnisse und Kieferverhältnisse genau darstellt.

3D-Planung für Zahnimplantate

Hohe Präzision bei der Implantation von Zahnimplantaten dank guter Implantatplanung und modernen Operationstechniken.

Mit geeigneter 3D-Planungssoftware können viele Schritte der Implantatbehandlung im Voraus simuliert werden, was die Dauer vom Eingriff reduziert und der chirurgischen Eingriff durch die Präzision vom Eingriff für den Zahnpatient sicherer macht, denn die Einheilung der Implantate wird dadurch verbessert und damit auch Lebensdauer der Implantate verbessert. Anhand der computergestützten Daten können Länge, Position und Neigung vom Bohrloch wie auch die optimale Implantatposition und auch Aufbau der Knochenmasse für den vorausgehenden Eingriffe zur Sanierung vom Kieferknochen (Kieferknochenaufbau) genau bestimmt werden, denn durch die räumliche Darstellung wird der verfügbare Kieferknochen genau vermessen, im Besonderen bei Rückbildung Kieferknochen, wenn wenig Kieferknochen vorhanden ist. Aussagen über die Qualität vom Kiefer-Knochen, wie fest oder porös er ist, sind damit nach der Implantat-Planung möglich, denn DVT-Bilder können die im Knochen verlaufenden Nerven und andere Strukturen genau aufzeigen, da die Digitale Volumen-Tomographie (DVT) für den Kopfbereich entwickelt wurde, ist es eine neue Variante der Computertomographie die für das Setzen von Zahnimplantaten optimal ist. Durch eine genaue Implantatplanung mit 3D können Risiken von Verletzungen an Nervenbahnen und Blutbahnen im Kieferbereich und Nasennebenhöhlenbereich stark gesenkt werden, was Sicherheit bedeutet, wenn Zahnlücken mit Dentalimplantaten als künstliche Zahnwurzeln geschlossen werden.

3-D Implantatplanung mit Bohrschablone

Eine Planung der Implantat-Operation ist wichtig, wo bei der Untersuchung die Kieferknochen abgetastet werden und Mundhöhle inspiziert wird.

Panorama-Röntgenbilder können als Übersichtsaufnahme (OPT oder OPG) der Kiefer die verfügbare Höhe vom Kieferknochen anzeigen was für normale Implantationen für Zahnimplantate wegen den Zahnimplantate-Kosten genügen kann. Wenn der verfügbare Kieferknochen durch Knochenschwund beschränkt ist und in der Nähe von Gefühlsnerven operiert werden muss, wird meist eine Computertomographie (CT) oder eine Digitale Volumen-Tomographie (DVT) vom Kieferknochen angefertigt um das Implantat-Risiko und die Gefahr, Nerven zu verletzen möglichst klein zu halten. Die Computertomographie oder Volumentomografie liefert im Massstab 1:1 dreidimensionale Bilder vom Kieferknochen und ermöglicht eine optimale Implantat-Planungs-Grundlage für die kleine Implantat-Operation. Die Bilddaten können zur virtuellen Implantatplanung verwendet werden durch dreidimensionale Bilder ist auch eine computergeführte Implantation möglich, was eine schonende und sichere Methode ist, wo digitalen Daten genutzt werden zur Herstellung einer 3-D-Schablone aus Kunststoff oder Titan und als Bohrschablone bei der Implantat-Operation im Munde vom Patienten eingesetzt werden kann. Eingelassenen Bohrhülsen führen Knochenbohrer bei der Implantation in die Schablone und sorgen dafür, dass die Implantate an die ideale Position gesetzt werden, die vom Computer geplant wurden, was auch als „Navigiertes Implantieren mit Bohrschablone“ bezeichnet wird. Durch diese Art von Implantat-Planung kann das Knochenangebot um das Implantat herum kontrolliert werden wie auch die Sicherheitsabstände zu den Nerven und Zahnwurzeln der Nachbarzähne usw. was aber den „Preise für Zahnimplantate“ verteuert und wegen den Implantat-Kosten nur in sehr schwierigen Fällen angewendet wird. 

Zahnkliniken Budapest

Die Zahnkliniken in Budapest befinden sich Zentral an bester Lage, wo man eine schöne Aussicht über die Stadt Budapest hat. Die Zahnkliniken in Budapest sind mit dem Internationalen Flughafen in Budapest sehr Zentral gelegen und bietet die besten Ausflugsziele in Ungarn. Die Zahnkliniken in Budapest bieten eine reiche Auswahl an Zahnbehandlungen, im Besonderen die zahnärztlichen und kieferchirurgischen Zahnbehandlungen.