Zahnimplantate, künstliche Zahnwurzeln / Zahnimplantation

Zahnimplantate

Beitragsseiten

Sofortimplantate nach Extraktion

Mit Sofortimplantat wird ein Zahnimplantat bezeichnet, das sofort in gleicher Sitzung nach der Zahnextraktion als chirurgisches Konzept eingebracht wird und als Sofortimplantation bezeichnet wird, was nicht zu verwechseln ist mit Sofortbelastung vom Implantat, das nur bei gute Knochenqualität und genügendem Knochenvolumen eingesetzt werden darf.

Das "Sofortimplantat" darf  nicht verwechselt werden mit sofortbelastbaren Zahnimplantaten.

Sofortimplantate, Sofortbelastbar, Zahnimplantat

Die Spätimplantation ist eine Standard-Implantation und die Sofortimplantation wird vielfach als Schnellimplantation bezeichnet, was meist illusorisch ist, denn der Einsatz von Sofortimplantaten ist meist nach Zahnunfällen gerechtfertigt, wenn dafür perfekte Voraussetzungen bei optimalem Kieferknochenangebot gegeben sind und kein neuer Knochen aufgebaut werden muss (Kieferknochenaufbau).

Konzepte der Zahnimplantation

Das chirurgische Konzept der Zahnimplantation nach der Zahnentfernung bzw. die Zeitspanne zwischen „Zahn ziehen“ und dem Einsetzen der Implantate ist immer in Abhängigkeit vom Knochenvolumen und der Kieferknochendichte, was als Knochenqualität bezeichnet wird.

Sofortimplantation direkt nach Zahnentfernung (Sofortimplantat)
 Verzögerte Sofortimplantation, vor knöcherner Heilung vom Zahnfach
 Spätimplantation, nach knöcherner Ausheilung vom Zahnfach vom Alveolarfortsatz

Der optimale Zeitpunkt für die Implantation von Zahnimplantaten ist in der Implantologie eine Risikoabwägung, bei dem nach anatomischen, chirurgischen und prothetischen Aspekten beurteilt werden muss. Eine Zahnimplantation ist aber immer nur dann vertretbar, wenn ein genügendes Volumen an Kieferknochen mit guter Knochenqualität eine stabile Verankerung der Implantate gewährleisten kann. Es bestehen zuverlässige Systeme, die Routineeingriff für Sofortimplantate als künstliche Zahnwurzeln zulassen, denn Sofortimplantate werden aus reinem Titan gefertigt und in unterschiedlichen Längen und Durchmessern angeboten, damit sie mit dem Kieferknochen verwachsen können. In vielen Fällen ist es möglich, dass Sofortimplantate unmittelbar nach dem Zahnverlust eingesetzt werden können, womit keine provisorische Prothese (Immediatprothese) getragen werden muss. Bei ausreichendem Kieferknochenangebot können Sofortimplantate ohne grosse Wunde und Schwellungen eingesetzt und sofort mit Zahnkronen versorgt werden. Sofortbelastbare Zahnimplantate werden nur selten eingesetzt und funktionieren nach dem Prinzip wie bei Hüftoperationen mit Sofortbelastung, wo die Patienten teilweise am gleichen Tag auf eigenen Beinen zurückkehren können, doch in der Zahnmedizin funktioniert dies im Kiefer wegen fehlender Kieferknochenhöhe und Kieferknochenbreite nur beschränkt.

Sofortimplantation nach Zahnverlust

Beim Zahnverlust ist es sinnvoll, ein Sofortimplantat einzusetzen, doch vielfach muss ein Zahn wegen Entzündung gezogen werden, sodass kein Implantat sofort eingebracht werden kann, denn in ein entzündetes Gebiet darf kein Zahnimplantat eingebracht werden.

Möglich ist auch, dass die optimale Position vom Implantat zur ästhetischen, prothetischen und funktionellen Versorgung nicht gegeben ist, da diese mit der ehemaligen Zahnposition nicht ganz identisch ist und sich die Implantatkrone anders verhält als eine natürliche Zahnkrone. Bei der Sofortimplantation kann auch eine Schwierigkeit darin besteht, dass die gezogene Zahnwurzel nicht die gleiche Form hat wie das Zahnimplantat, so dass die Implantatoberfläche dem Kieferknochen nicht anliegt. Es besteht ein Trend zur Sofortimplantation, doch die Implantation nach der Einheilung vom Weichgewebe ist eher zu bevorzugen, da die Sofortimplantation mit einer höheren Implantat-Verlustrate einhergeht. Bei der Einbringung von Sofortimplantaten wird meist versucht, die Weichgewebe möglichst schonend zu behandeln, um Zahnzwischenräume (Zahnfleischpapillen) und den Zahnfleischsaum (Zahnfleischverlauf) möglichst natürlich erhalten zu können. Der Erfolg der Zahnimplantation basiert auf dem aus Titan gefertigten Implantat wie auch dem Keramikimplantate das im Volksmund vielfach als „Zirkonimplantat“ bezeichnet wird, indem sich das Implantat nach der Einführung in den Kieferknochen mit diesem verbindet, was der Zahnarzt als Osseointegration bezeichnet. Der chirurgische Eingriff in den Kieferknochen dauert normal nur sehr kurz, wenn Zahnimplantate unter das Zahnfleisch als Metallpfosten implantiert werden, worauf der Zahnarzt dann den Zahnersatz darauf aufbauen kann, denn Implantate sind eine sehr langfristige Lösung (Lebensdauer Implantate) und können oft bis ans Lebensende halten.

Frühimplantation, eine Alternative zur Sofortimplantation (Sofortimplantat)

Es gibt verschiedene Fälle, wo es sinnvoll ist, einen nicht erhaltungswerten Zahn zu entfernen und ein Zahnimplantat gleich danach einzusetzen, wobei es zur Sofortimplantation (Sofortimplantat) eine Alternative gibt, die als Frühimplantation bezeichnet wird, wo ca. 6-8 Wochen nach der Zahnextraktion die Implantation erfolgt. Eine Implantation dazwischen ist nicht möglich, wenn die Wunde frisch ist. Es gibt nur die Sofortimplantation, Frühimplantation (verzögerte Sofortimplantation) oder die Spätimplantation, wobei ein Sofortimplantat entweder durch eine Zahnkrone sofort belastet werden kann und es sich um eine Sofortbelastung vom Implantat handelt oder anfänglich mit einem provisorischen Zahnersatz beschränkt belastet werden kann bis der endgültige Zahnersatz gesetzt wird.

Unter Sofortimplantat versteht man die Sofortimplantation bzw. dass in der gleichen Sitzung ein Zahn mit der Zahnwurzel gezogen und durch ein Zahnimplantat als künstliche Zahnwurzel ersetzt wird.

Zahnimplantat, Sofortimplantate, SchnellimplantatDas Sofortimplantat erspart dem Zahnpatienten einen zusätzlichen Eingriff und ist heute eine Standardprozedur. Voraussetzung ist, dass der Durchmesser der Alveole nach der Zahnextraktion von einem Zahn nicht zu gross ist. Bei einwurzeligen Zähnen, kann in der gleichen Sitzung immer ein Zahnimplantat gesetzt werden und kann teilweise direkt mit einer provisorischen Krone versorgt werden. Das Sofortimplantat ist nicht zu verwechseln mit sofort belastbaren Zahnimplantate als Zahnersatz. Als Sofortbelastung bezeichnet man die Versorgung vom Zahnimplantat mit einem Zahnersatz direkt anschliessend an die Implantologie bzw. nach dem Setzen vom Zahnimplantat. Wenn das Zahnimplantat festsitzender Zahnersatz oder abnehmbare Zahnersatz bekommt, kann bei "Sofortbelastung" das Implantat sofort belastet werden was nur selten der Fall ist. Damit Sofortimplantate erfolgreich eingesetzt und mit dem Kieferknochen verheilen können, muss das Volumen vom vorhandenen Kieferknochen in Höhe und Breite ausreichend sein, ansonsten vorher ein Knochenaufbau vorgenommen werden muss. Um ein Implantat einsetzen zu können, darf das keine Zahnfleischentzündung vorhanden sein, ansonsten die Entzündung zum späteren Implantatverlust vom Sofortimplantat führen kann wie bei ungenügender Implantatpflege.

Sofortimplantation

Unter einer Sofortimplantation versteht man lediglich das Einsetzten von einem Zahnimplantat unmittelbar anschliessend an die Extraktion vom natürlichen Zahn.

Der Trend zu Sofortimplantaten und damit zu Implantatformen, deren unteres Ende verjüngt ist (konische Schraubenimplantate) ist grösser geworden. Schraubenimplantate haben die Grundform eines Zylinders mit einer Verjüngung um ein besseres Eindrehen zu ermöglichen. Diese Implantat-Geometrie von zylindrisch geformten Implantaten kommt der natürlichen Wurzelform am nächsten und scheint insbesondere bei Sofortimplantationen sinnvoll, um die vorhandenen knöchernen Strukturen zu schonen. Die zylinderförmigen, parallelwandigen Zahnimplantate gewährleisten eine bessere Primärstabilisierung, da im Bereich der Spitze vom leeren Zahnfach eine höhere Reibung (Kräfte an der Grenzfläche zweier Körper) erreicht wird. Im Laufe der Zeit wurden die unterschiedlichsten Sofortimplantate entwickelt, wo die Oberflächen mit speziellen Verfahren behandelt werden, damit die Einheilung in den Kieferknochen besser erfolgen kann, denn die Oberfläche vom Sofortimplantat wird angeraut oder mit speziellen Beschichtungen versehen, damit eine vergrösserte Kieferknochen-Kontaktfläche entsteht, womit eine höhere Stabilität erreicht wird. Die Sofortimplantation ist nicht in jedem Fall gegeben, sodass es vielfach es besser ist, den Zahn zu entfernen und das Zahnimplantat erst zu setzen, wenn die Gewebe von Zahnfleisch und Kieferknochen ausgeheilt sind, was als Spätimplantation bezeichnet wird.

Zahnbehandlung Budapest

Vorgehen bei Zahnreisen für günstige Zahnbehandlung.

Die Zahnbehandlung Budapest ist geeignet auch für einen Kurzurlaub mit Zahnbehandlung, denn man hat die besten Möglichkeiten für Ausflüge in Budapest und Umgebung sowie die besten Verkehrsverbindungen in alle Randregionen von Ungarn, denn die Hauptstadt Budapest ist das Zentrum und der Verkehrsknotenpunkt aller öffentlichen Verkehrsmitteln.