Zahnfüllung, Inlays, Onlays, Overlays, Veneers, Amalgam

Zahnfüllungen

Beitragsseiten

Zahn - Onlays

Ein Onlay ist eine Einlagefüllung für den Zahn, das die Kaufläche der natürlichen Zahnkrone bedeckt und meist in einem Zahnlabor hergestellt wird.  

Als Zahnkrone bezeichnet man den Teil vom Zahn, der oberhalb vom Zahnfleisch liegt und das Onlay ist ein Zahnersatz der defekten, geschwächten Zahnwände durch Übergreifen vom Onlay über die Höcker vom Zahn und wird darum auch als Kuppelfüllung bezeichnet.

Onlay, Zahn, Kuppelfüllung, Auflagefüllungen  

Im Gegensatz zu einem Inlay, bei welchem die Kaufläche nicht komplett bedeckt wird, ist bei der Versorgung mit einem Onlay meist die ganze Kaufläche inklusive Teile der Höcker von Metall oder Keramik überdeckt.

Die Übergänge von Onlay und Overlay sind fliessend.

Das Onlay ist einer Teilkrone ähnlich, denn das Onlay bedeckt zusätzlich die Kaufläche der natürlichen Zahnkrone im Gegensatz zum Inlay, doch der Übergang vom Onlay zum Overlay ist fliessend. Die räumlichen Grenzen für die Präparation für ein Onlay liegen in der Onlay-Technik auf den Höckerspitzen vom Zahn. Ein Onlay wird immer dann eingesetzt, wenn der Zahnschaden für ein Inlay zu weit ausgeprägt ist, sodass die Zahnhöcker in die Zahnversorgung zur Zahnerhaltung mit einbezogen werden müssen, denn der Zahnerhalt hat Priorität. Wenn bei der Zahnsanierung ein Onlay eingesetzt werden muss, wird zunächst der Zahn vom Kariesbefall befreit und beschliffen, so dass das Onlay optimal eingepasst werden kann. Ein Onlay kann wie beim Inlay aus unterschiedlichen Zahnmaterialien gefertigt werden, so gibt es das Gold-Onlay oder das Keramik-Onlay. Das Gold-Onlay bietet den Vorteil, dass es den Belastungen im Mund sehr gut standhält, denn die Abnutzung der Onlays entspricht etwa der Zahnabnutzung vom natürlichen Zahn.

Gold-Onlay

Das Gold-Onlay oxidiert nicht und führt nicht zu Zahnverfärbungen und Menschen reagieren nicht allergisch auf Gold.

Ein Onlay als Zahnersatz bietet dem Zahnarzt eine geeignete Möglichkeit, so viel wie möglich vom natürlichen Zahn zu erhalten. Ein Onlay kann dazu beitragen, dass ein bereits stark zerstörter Zahn erhalten werden kann, denn eine Zahnlücke ist immer schwieriger zu versorgen, denn es müssen meist gesunde Nachbarzähne beschliffen werden. Wenn ein Zahn mit einer Krone oder Teilkrone versorgt wird, muss immer auch gesunde Zahnhartsubstanz entfernt werden.

Keramik-Onlay

Das Keramik-Onlay zählt zu den beliebtesten Materialien, da sich Keramik perfekt der Zahnfarbe anpasst und somit im Mund praktisch unsichtbar ist.

Keramik ist sehr gut verträglich, denn es löst keine Allergien aus und verändert die Farbe im Laufe der Zeit nicht. Ausserdem nutzt sich das Keramik-Onlay sehr langsam ab und lässt keine Temperaturempfindlichkeit und kein Metallgeschmack auftreten. Keramik ist resistenter gegen Abrasion auf der Kaufläche als Kunststoff und nutzt sich an allen Oberflächen weniger stark ab, sodass sich Keramik besonders gut eignet für grosse Aufbauten bei Backenzähnen wie Füllungen, Onlay oder Kronen

Onlay

Onlay wird auch als Kuppelfüllung genannt, die Übergänge von Onlay und Overlay sind fliessend.

Das Onlay ist eine Kauflächen überdeckende zahntechnisch gefertigte Füllung bzw. Auflagefüllung. Ein Onlay stellt eine geeignete Möglichkeit von Zahnersatz dar und bietet dem Zahnarzt für den Zahnerhalt die Möglichkeit, so viel wie möglich vom natürlichen Zahn zu erhalten. Ein Onlay dient der Zahnerhaltung und kann dazu beitragen, einen bereits stark zerstörten Zahn doch noch zu erhalten, denn Onlays sind Zahnfüllungen, die in einem zahntechnischen Labor oder der Zahnarztpraxis bzw. Zahnklinik mit einem Fräsgerät angefertigt werden. Dabei arbeitet der Zahntechniker mit einem Abdruck vom Loch im Zahn. Onlays unterscheiden sich von den plastischen Füllungen, die beim Zahnarzt aus plastischem Material direkt im Mund angefertigt werden und anschliessend aushärten, denn "Plastische Füllungsmaterialien" werden in einem weichen bzw. verformbaren Zustand in die Kavität eingebracht, so Amalgame, Komposite, Glasionomerzement, Kompomere etc. Ein Inlay ist komplett umgeben von Zahnsubstanz, beim Onlay ragt ein oder mehrere Teile der Füllung über den Zahnrand, bzw. die Zahnhöckerspitzen hinaus.

Dreiviertelkrone (Onlay)

Oft werden die Begriffe DreiviertelkroneOnlay und Teilkrone bei der Zahnfüllung gleichzeitig benutzt, da sie gleichbedeutend sind und der Übergang fliessend ist.

Beim Inlay wird im Gegensatz zum Onlay die Kaufläche nicht komplett bedeckt, sodass Onlays als Zahnersatz nicht immer als Einlagefüllung bezeichnet werden. Die Dreiviertelkrone kann als Onlay in Vollguss-Form mit Goldgusslegierung wie auch in Vollkeramik gefertigt werden, wobei die Vollkeramik der natürlichen Bioästhetik entspricht und die Behandlungsschritte dem Keramik-Inlay entsprechen. Wenn bei einer Zahnfüllung die Stabilisierung nicht mehr gewährleistet werden kann und sich die Zahnzerstörung nicht auf alle Bereiche vom Zahn ausgedehnt, können Halbkronen oder Dreiviertelkronen sinnvoll sein, denn wenn zur Reparatur vom Zahn eine Füllung nicht mehr ausreicht, kann ein Onlay einen guten Nutzen in Bezug auf Okklusion (Verzahnung) für das ganze Gebiss bringen.

Das Onlay ist eine ausserhalb vom Mund gefertigte Zahnfüllung, die verwendet wird, um die nach der Kariesentfernung entstandenen Zahndefekten an Zahnschmelz und Dentin zu ersetzen.

Gold-Onlay, Dreiviertelkrone, Zahn, Onlay,

Dreiviertelkronen sind Kronen, bei denen nur eine oder mehrere Seiten sowie die Kaufläche vom Zahn überkront werden (Überkronung).

Die Dreiviertelkrone (Onlay) als festsitzender Zahnersatz wird auch als Teilkrone bezeichnet.

Eine Dreiviertelkrone (Onlay) hat im Normalfall nicht die gleiche Haltbarkeitsprognose wie eine komplette Zahnersatzkrone weshalb die Dreiviertelkronen (Onlays) nicht mehr sehr viel verwendet werden. Welche Kronenarten für den Zahnpatienten geeignet ist entscheidet der Zahnarzt, nach dem Grad der Zahnschädigung, denn es kann sein, dass der Kariesbefall so weit fortgeschritten ist, dass eine Zahnbehandlung mit einem Inlay (Einlagefüllung) nicht mehr möglich ist, aber noch so viel gesunde Zahnhartsubstanz erhalten ist, dass eine vollständige Bekronung bzw. Überkronung nicht nötig ist, sodass der Zahnarzt eine Dreiviertelkrone empfiehlt. Voraussetzung für die Dreiviertelkrone (Onlay) ist, dass der von aussen sichtbare Teil vom Zahn nicht zerstört ist. Bioästhetisch ist das Ergebnis vielfach befriedigend, da die Zahnfarbe den Nachbarzähnen nicht in einem zusätzlichen Arbeitsschritt angepasst werden muss.

Eine Dreiviertelkrone hat den Vorteil, dass das gesunde Zahnhartgewebe bei der Zahnsanierung so weit wie möglich geschont wird.

Onlay, Gold-Onlay, Keramik-Onlay, Halbkrone

Für jede Zahnsituation sollte die Frage nach dem richtigen Zahnersatz mit dem behandelnden Zahnarzt besprochen werden.

Wenn ein Zahnersatz ansteht, stellt die Dreiviertelkrone (Onlay) eine gute Alternative zur Vollkrone dar, wenn noch genügend gesunde Zahnsubstanz vorhanden ist, um die Dreiviertelkrone (Onlay) sicher zu verankern.

Die Dreiviertelkrone wird als festsitzender Zahnersatz der Teilkrone zugerechnet, denn bei der Krone werden nur eine oder mehrere Seiten sowie die Kaufläche vom Zahn überkront. Der Zahnarzt setzt die Dreiviertelkrone (Onlay) so auf, dass sie den Zahnkronenbereich überspannt und die sichtbare Aussenseite vom Zahn bleibt dabei unversehrt. Diese Art von festsitzendem Zahnersatz kann ein kosmetisch sehr schönes Ergebniss aufzeigen. Ein mögliche Nachteil der Dreiviertelkrone (Onlay) gegenüber der klassischen Vollkrone kann darin bestehen, dass der Zahnpatient eine sehr gute Zahnpflege einhalten sollte, um Zahn-Karies im Zwischenraum zwischen Krone und Zahn als Karies-Problemzone zu vermeiden.

Zahnkliniken Budapest

Die Zahnkliniken in Budapest befinden sich Zentral an bester Lage, wo man eine schöne Aussicht über die Stadt Budapest hat. Die Zahnkliniken in Budapest sind mit dem Internationalen Flughafen in Budapest sehr Zentral gelegen und bietet die besten Ausflugsziele in Ungarn. Die Zahnkliniken in Budapest bieten eine reiche Auswahl an Zahnbehandlungen, im Besonderen die zahnärztlichen und kieferchirurgischen Zahnbehandlungen.