Zahnbehandlung und Zahnsanierung in Wien Österreich

Zahnbehandlung Österreich

Beitragsseiten

3D-Volumentomographie

Das KODAK 9000 3D System erlaubt eine sichere Diagnosestellung, so dass auch schwierige Zahnbehandlungen direkt nach dem Röntgen begonnen werden können.

3D-Volumentomographie Digitales Röntgenbild

Drei flexible Bildgebungen verringern die Anzahl der Zahnbehandlungs-Termine.

Die Zahnarztpraxis in Wien

Die Zahnarztpraxis in Wien benutzt das 3D-Volumentomographie und ist mit modernsten Geräten eingerichtet.

Die Zahnarztpraxis ist sehr Modern eingerichtet und benutzt das 3D-Volumentomographie-Systeme mit optimaler Bildqualität. Das 3D-Volumentomographie-Systeme eignet sich hinsichtlich der Präzision für sehr anspruchsvolle Aufgaben wie Wurzelbehandlungen Implantate und zahnchirurgische Eingriffe. Für den Zahnpatienten bedeutet es guten Schutz vor Röntgenstrahlen bzw. Strahlenbelastung und für den Zahnarzt sehr gute Bildqualität für detaillierte Aufnahmen des einzelnen Zahnes. Dies ermöglicht dem Zahnarzt auch eine besser Beurteilung von Ablagerungen, Fakturen, der Anatomie des Zahn-Wurzelkanals und Apex/Sinusverbindungen auf der Grundlage von 3D-Aufnahmen denn die 3D-Visualisierung ermöglicht dem Zahnarzt für schonende Eingriffe in der Zahnchirurgie und Kieferchirurgie in eine neue Dimension bei der Diagnostik vorzudringen und gibt dem Zahnpatient mehr Sicherheit.

Volumentomographie

Röntgensystem für die Erstellung dreidimensionaler Bilder.

Die Dentale (Digitale) Volumentomographie (DVT) stellt eine Weiterentwicklung der Computertomographie (CT) dar. Das Volumen des Oberkiefers und Unterkiefers wird in nur 15 Sekunden aufgenommen und die Strahlenbelastung beträgt nur ¼ eines CT. In der Aufnahme sind alle Grunddaten zur Planung einer Implantatversorgung enthalten.

Volumentomographie wird auch als 3D–Tomogramm oder 3D-Diagnostik bezeichnet.

3D-Volumentomographie Röntgen Wien Österreich

In der CT werden in mehreren Durchläufen Scheiben des Körpers aufgenommen und anschliessend als Volumen zusammengesetzt, bei der DVT dagegen wird direkt ein Volumen (Kugel) in einem Durchlauf aufgenommen. In einer Aufnahme sind dabei sämtliche Grunddaten enthalten, die über eine moderne Software verschieden aufbereitet werden können.

3D-Volumentomographie

3D Aufnahmen der Volumentomographie (DVT) finden vorwiegend in der Implantologie sowie bei der Entfernung von Weisheitszähnen und bei verlagerten Zähnen ihren Anwendungsbereich.

Für Zahnpatienten  und Zahnarzt bietet die 3D-Volumentomographie DVT eine maximale Grundlage für eine optimale Zahnbehandlung und gleichzeitig Sicherheit für Zahnpatient und Zahnarzt. Mit Hilfe der dreidimensionalen Volumentomografie (DVT - Röntgentechnik) lassen sich für eine rasche und sichere Diagnose der Behandlungsplanung auch feinste anatomische Strukturen im Mundraum erkennen. Durch die kurze Belichtungszeit von weniger als einer Sekunde bei der digitalen Volumentomographie reduziert sich die Unschärfe durch Patientenbewegung und verringert die Notwendigkeit von weiteren Aufnahmen. Die verschiedenen Rekonstruktionen aus unterschiedlichen Blickwinkeln (axial, paraxial, coronal, sagital, panorama und 3D) ermöglichen eine äusserst exakte Diagnostik.

Einsatzgebiete der 3D-Volumentomographie:

Verlagerte Zähne (Weisheitszähne)
Zahnanomalien
Beurteilung der Kieferhöhlen
Veränderungen des Knochens durch Zahnbetterkrankungen
Kieferorthopädische Diagnostik (Bisslage)
Veränderungen des Kiefergelenkes
Implantatplanung
Implantat-Navigation

Eine genaue Diagnostik und Beratung kann dank der 3D-Volumentomographie in einer Sitzung durchgeführt werden.

Röntgentechnik

Die „Digitale Volumentomographie“ hat eine kurze Aufnahmedauer und damit eine geringe Strahlenbelastung und erzeugt auch keine Platzangst.

3D Volumentomographie Röntgenbilder zahnarzt

3D-Röntgen beim Zahnarzt ergibt eine sehr geringe Strahlenbelastung sowie mehr Informationen für Diagnostik und Behandlungsplanung der Zahnbehandlung.

Röntgen beim Zahnarzt

Die Röntgentechnik liefert hochauflösende Bilder dentaler Strukturen in dreidimensionaler Darstellung.

Gegenüber dem konventionellen Röntgenbild mit seiner 2D-Darstellung zeigen 3D-Bilder auch die räumliche Ausdehnung und sind daher eine ideale Ergänzung in der Röntgendiagnostik. In der Zahnarztpraxis in Wien bieten 3D-Aufnahmen mit dem DVT detaillierte Ansichten dentaler Gewebe, die auch ungewöhnliche Details aus jedem Blickwinkel sichtbar machen. Virtuelle Reisen durch den Mundraum des Zahnpatienten sind somit möglich und verbessern durch die gelieferten Informationen auch die Basis einer erfolgreicheren Zahnbehandlung.

Röntgenvideo

In Echtzeit entsteht ein Röntgenvideo, aus dem 3D-Aufnahmen erzeugt werden, so als ob man den untersuchten Teil des Kiefers in den Händen betrachten und frei drehen kann. Für die Behandlungsplanung kann der Zahnarzt dank der hoch entwickelten Software am Bildschirm „virtuelle Flüge" durch das 3D-Bild des Patientenkiefers unternehmen. Auf dem Bildschirm sind damit die Beziehungen zwischen Zähnen und Nerven, sowie die Knochenverhältnisse für den Zahnarzt und den Zahnpatienten genau ersichtlich. Für den Kieferchirurg ergibt sich durch die Volumentomografie die Möglichkeit zielgenauer und minimalinvasiver zu operieren. Die Position vom geplanten Zahnimplantat kann genau festgelegt werden, sodass es durch die Schleimhaut hindurch, ohne aufzuschneiden, gesetzt werden kann.

Röntgenbilder Zahnbogen Panoramaaufnahme

In dreidimensionaler Darstellung werden die Kiefer detailgetreu wiedergegeben, so dass der Zahnarzt in die einzelnen Strukturen hineinschauen und genaue Vermessungen vornehmen kann. Die Position der Zahnimplantate können in Länge und Durchmesser sowie das Ausmass an mangelnder Knochenhöhe und Knochenbreite bestimmt werden, denn die Untersuchungsergebnisse können bei der Diagnostik für die Implantologie in der Zahnarztpraxis in Wien sofort ausgewertet werden.

3D Volumentomographie-Bilder

Das Röntgensystem für die Erstellung dreidimensionaler Bilder sorgt für anatomisch korrekte Bildgebung im Massstab 1:1, die eine sichere Diagnosestellung erlaubt. Dank detailgetreuer Bildqualität und Bildwinkelvielfalt der 3D-Technologie können die Zahnärzte in Wien bei der Endodontologie, Implantologie, Chirurgie eine rasche und sichere Dentaldiagnostik stellen. Die dreidimensionale Darstellung erlaubt dem Zahnspezialisten, Eingriffe noch genauer zu planen und lässt selbst kleinste Blutgefässe oder Nervenstränge erkennen. Damit sind unnötige Verletzungen ausgeschlossen, was eine sehr gezielte und behutsame Zahnbehandlung möglich macht.

Vorteile für Zahnpatienten bei der 3D Volumentomographie (DVT):

Geringere Strahlenbelastung gegenüber dem CT wegen kürzerer Aufnahmedauer.
Zahnpatienten bekommen keine Platzangst.
Sichere Behandlungsplanung für den Zahnarzt dank 3D-Bild von Zähnen und Kiefer.
Beziehungen zwischen Zahn und Nerv sind gut ersichtlich.
Knochenverhältnisse sind am Bildschirm genau zu erkennen.
Zahnarzt kann mit den 3D-Bildern dem Zahnpatienten am Bildschirm alles genau erklären.
Für schwierige Zahnbehandlungen wird kein zusätzlicher Termin beim Radiologen nötig.
Veränderungen der Zähne und der Kiefer können sehr genau festgestellt werden.
Die 3D Volumentomographie-Bilder geben mehr Sicherheit für den Zahnarzt und den Zahn-Patienten.

Vorteile bietet die 3D Volumentomographie bzw. DVT-Technik auch in der Endodontie mit der genauen Untersuchung der Wurzelanatomie sowie vor chirurgischen Eingriffen, z. B. bei der Entfernung von Weisheitszähnen oder bei der Wurzelspitzenresektion.

Rötgenbilder gering Strahlenbelastung 3D System

Bei der digitalen Volumentomographie (DVT) werden Winkel im Zahnbogen genau berechnet.

Das 3D System bietet gute Aufnahmeoptionen:

 Standard-Panorama-Bild
 Segmentierte Panoramaaufnahme 
Kinder-Panoramaaufnahme 
Kiefergelenk lateral (2 und 4 Zonen)
 Sinusaufnahmen
 Laterale Cephalometrie
 Schräge Cephalometrie
 Frontal (AP/PA) Cephalometrie
 Submento-Vertex Cephalometrie
 Handwurzel-Cephalometrie

Benutzerdefinierte Bilder können z.B. vom Unterkiefer, Oberkiefer oder Kiefergelenk gemacht werden. Digitales Röntgen hat geringere Strahlenbelastung für den Zahn-Patienten und ist umweltschonend, da keine Entwicklungschemikalien benutzt und entsorgt werden müssen. Die verschiedenen Aufnahmen der konventionellen Röntgendiagnostik der abgebildeten Region wie intraoraler Zahnfilm, Aufbissaufnahmen, Schädelaufnahmen oder Bissflügelröntgenaufnahme sind wenig Aussagekräftig in Bezug auf Details gegenüber der digitalen Volumentomographie. Im Gegensatz zur herkömmlichen Röntgentechnologie, die ein zweidimensionales Röntgenbild erzeugte, wird bei der digitalen 3D Volumentomographie ein dreidimensionaler Datensatz des Kiefers oder eines Kieferausschnittes aufgenommen. Durch die 3D-Volumentomographie kann man die Lage eines Entzündungsherdes genau bestimmen und dadurch Schnitt und Zugang zu dem zu sanierenden Herd entsprechend klein gestalten. Dadurch sind die Eingriffe schonender und kürzer für den Zahnpatienten, denn die Gewebstraumatisierung ist kleiner, die Schwellung und damit auch die Schmerzen geringer. Die Heilung verläuft mit weniger postoperativen Schmerzmitteln meist zudem auch noch schneller.

Zahnbehandlungs-Reise Ungarn

OPTI-DENT bietet Zahnreise-Destinationen für günstige Zahnbehandlung an.

Bei Dentalreisen nach Budapest stehen drei Zahnkliniken zur Auswahl, wo die Behandlung bei Zahnarztangst in Schlafnarkose beim "Zahnarzt Budapest" erfolgen kann. Viele Zahnpatienten gehen für eine günstige Zahnbehandlung zum Zahnarzt Ungarn in eine Zahnklinik nach Budapest.