Zahnarztangst, Angst vor Zahnbehandlung, Zahnarzt-Phobie

ZAHNARZTANGST

Beitragsseiten

Angst vor Zahnbehandlung

Mit Zahnarztangst ist man nicht allein, denn der Mund vom Mensch ist ein verletzlicher Intimbereich, wo die meisten Menschen ein Unbehagen empfindet, weil man ein "Hilflosigkeit" verspürt da man dem Zahnarzt "Ausgeliefert zu sein“ scheint.

Selbsthilfe bei Angst vor der Zahnbehandlung ist keine Seltenheit, da man die Angst vor der Zahnbehandlung verstecken möchte, auch wenn es für die Behandlung bei Zahnarztangst viele unterschiedliche Methoden wie die Dämmerschlafnarkose (Sedierung), Vollnarkose oder Hypnose gibt. Die Angst vor der Zahnbehandlung kann man nicht verstecken, doch sollte man mit der Zahnarztangst selbstbewusst umgehen und eine Angst-Hilfe (Hilfe bei Zahnarztangst) annehmen, ansonsten man sich Hilflos fühlt, was von andere Menschen ausgenutzt werden kann.

Zahnbehandlungsangst verstecken Zahnarztangst

Eine Kühlung von aussen kann den Schmerz "dicke Backe" lindern.

Die Angst vor Schmerzen führt vielfach dazu, dass notwendige Behandlungen beim Zahnarzt unterlassen werden, denn eine massive Art von Angst vor dem Zahnarzt entsteht vielfach in der Kindheit aufgrund traumatischer Erlebnisse mit negativer Prägung für das ganze Leben. Für eine Zahnarztphobie gibt es viele unterschiedliche Angstgründe, wo der Verlauf einer Zahnarztangst mit dem  Älter werden sich auch durch die Angstsymptome meist verstärkt. Körperliche Symptome der Angst vor dem Zahnarzt sind Schweissausbruch, Zittern, Herzrasen, Schwindelgefühle, Engegefühl in der Brust, Angst vor Kontrollverlust oder vor einer Ohnmacht.

Warum Angst verstecken?

Die Zahnarztangst wird von vielen Zahn-Patienten als negativ bewertet, denn Angst zu haben bedeutet, schwach zu sein.

Angst wird mit den Begriffen Feigling, Memme und Versager verknüpft, sodass es kein Wunder ist, dass man als Angstpatient bemüht ist, die Zahnarztangst vor den anderen zu verstecken.

Sich selbst Angst machen

Bei Zahnbehandlungsangst bzw. Zahnarztangst schaffen wir es mit Hilfe unseres Gehirns, neue Situationen zu finden, in denen wir uns selbst Angst machen können, ohne dass eine Bedrohung vorliegt.

Bei der Zahnarztangst erfinden wir selbst neue Situationen, die wir als „gefährlich“ wahrnehmen und als Gefühlsangst bzw. Phantasie produzieren. Umfassende Beratung ohne Zeitdruck beim Zahnarzt ist der Grundstein für die Angstbewältigung.

Angst beim Zahnarzt

Alle Menschen haben die Fähigkeit, Angst wie z.B. die Angst beim Zahnarzt (Zahnarztangst) zu empfinden, denn Angst kann lebenserhaltend sein und ist meist erlernt.

Wenn man etwas als gefährlich ansieht, versetzt uns unser Körper automatisch in einen Zustand angespannter Aufmerksamkeit. Herz und Atem werden schneller, die Muskeln angespannt und die Hände werden feucht. Man wird rot oder blass, der Blutdruck steigt und man bekommt ein komisches Gefühl in der Magengegend. Damit mobilisiert man alle Kräfte für den "Kampf" oder die "Flucht", womit man die Angst nicht mehr verstecken kann und evt. auch davon Angst beim Zahnarzt hat.

Probleme mit Zahn-Gebiss

Zahnprobleme und Bissprobleme ergeben sich beim Mensch durch die Abweichungen der Zahnstellung, so  aus Zahnfehlstellungen, Kieferfehlstellungen und Bissanomalien, was beim Zahnarzt meist als Fehlbiss, falscher Biss oder Okklusionsanomalie bezeichnet wird. Unter Probleme mit Gebiss (Gebissproblem beim Mensch) kann auch eine schlecht sitzende Zahnprothese als Zahnersatz verstanden werden, wenn der Prothesenhalt nicht mehr gegeben ist, denn die Totalprothese wird im Volksmund vielfach als Gebiss bezeichnet.