Zahnarztangst, Angst vor Zahnbehandlung, Zahnarzt-Phobie

ZAHNARZTANGST

Beitragsseiten

Spritzenphobie (Trypanophobie)

Die Angst vor Spritzen ist weit verbreitet, so dass daraus eine Phobie entstehen kann, wenn Zahnarztspritzen angsteinflössend wirken.

Eine irrationale und grosse Angst vor Spritzen, Nadeln oder Injektionen bezeichnet der Zahnarzt als Trypanophobie und ist eine häufige spezifische Phobie. Menschen können Angst vor Schmerzen haben, nicht aber vor einer Nadel und andere haben Angst vor Spritzen bzw. Trypanophobie und machen sich Sorgen, sie könnten in Ohnmacht fallen. Die Trypanophobie ist keine normale Angst oder Furcht vor Spritzen, denn es kann zu Verhaltensauffälligkeiten mit extremen Angstsymptomen kommen wie auch ein striktes vermeiden dieser Angstsituation. Bei Menschen die an einer Spritzenphobie leiden, meiden Zahnärzte wie auch Ärzte und lehnen sogar lebensrettende Therapien nach einem Schlangenbiss ab.

Spritzenphobie ist die Angst vor der Spritze (Zahnarztspritze).

Zahnarztspritzen Spritzenphobie Zahnarzt

Die "Spritze" (Lokalanästhesie) bleibt auf eine bestimmte Körperregion beschränkt.

Phobie bei Zahnarztspritzen

Spritzenphobie ist die Furcht und Angst vor Spritzen, im Besonderen vor Zahnarztspritzen.

Eine Spritzenphobie liegt vor, wenn die Angst vor Spritzen sehr gross und unkontrollierbar wird, was auch eine Kombination von verschiedenen Ängsten sein kann. Jeder Zahnarzt hat bestimmt eigen Erfahrungen gemacht, wie man durch verschiedene Tricks die Angst vor der Spritze abmildern kann, denn der Angst vor Schmerzen kann heute wirkungsvoll begegnet werden.  Das Angst-Leiden der der Spritzenphobie wird jedoch vielfach unterschätzt, denn es können verschiedene Ängste ineinander spielen, so die Nadelangst und die Angst vor Schmerzen oder auch die Befürchtung vor Verletzung, Übelkeit und Ohnmacht. Bereits die Vorstellung von Spritzen kann eine phobische Reaktion mit Symptomen der Spritzenphobie auszulösen und wenn zu einer unmittelbaren Angstreaktion auslösende Reize wie beim Zahnarzt die Zahnarztangst und die Angst vor dem Erbrechen hinzukommen, kann eine Panikattacke ausgelöst werden. Die Erwartungsangst vor dem Einstich und vor Schmerzen oder Blutspritzer ist bei der Spritzenphobie sehr gross und ist häufig weder erklärbar noch beeinflussbar, da rationales Denken und Handeln bei der Phobie nicht mehr möglich sind. Bei der Spritzenangst bzw. Phobie wird die Trypanophobie als Angst vor der Injektion von der Belonophobie als Angst vor Nadeln oder Angst vor spitzen Gegenständen (Aichmophobie) sowie der Angst vor Impfungen (Vaccinophobie) unterschieden.