Zahnarztangst, Angst vor Zahnbehandlung, Zahnarzt-Phobie

ZAHNARZTANGST

Beitragsseiten

Angst beim Zahnarzt vor der Behandlung

Phobie kann zu Panikattacken und Kreislaufkollaps führen.

Angst beim Zahnarzt Zahnbehandlungsangst

Wichtig ist, dass man beim Zahnarzt von der Zahnbehandlungsangst spricht.

Zahnbehandlungsangst

In der Mundart spricht man vielfach von Angst beim Zahnarzt oder von Angst vor dem Zahnarzt, in Wirklichkeit ist es aber die Angst vor der Zahnbehandlung oder Angst vor der Zahnarztspritze bzw. Spritzenangst.

Bei einer starken Zahnbehandlungsangst spricht man von Dentalphobie oder Dentophobie, was weitere Folgen verursachen kann. Weitere Krankheitsbilder und Krankheitsstörungen können durch die Phobie erzeugt werden wie Albträume, Reizmagen, Schlaflosigkeit, Panikattacken und Konzentrationsschwierigkeiten. Angst vor Schmerz (Anxietas, Algophobie) ist weit verbreitet, und so haben viele Menschen Angst vor dem Zahnarzt, was vielfach auf der Tatsache beruht, dass zahnärztliche Behandlungen früher sehr schmerzhaft waren. Durch die modernen Betäubungsmittel und durch minimalinvasive Behandlungsmethoden ist diese Angst nahezu unbegründet. Angst vor Schmerzen führt oft dazu, dass notwendige Zahnbehandlungen unterlassen werden. Heute können die notwendigen Eingriffe in Narkose erfolgen, ohne dass der Patient die Behandlung wahrnimmt. Je nach Art des Eingriffs ist eine Vollnarkose (Allgemeinanästhesie) oder eine Sedierung (Dämmerschlaf-Narkose) angezeigt.

Angst beim Zahnarzt

Angst beim Zahnarzt ist vielfach eine Angst vor dem Zahnarzt, denn der Zahnarzt mach etwas im Mund das ein Intimbereich ist, man sich nicht wehren kann und dem Zahnarzt ausgeliefert ist.

Angst beim Zahnarzt entsteht durch ein schlechtes Gewissen, dass man schlechte Zähne oder Mundgeruch hat oder auch vielfach, weil der Zahnarzt etwas macht, das man selbst nicht versteht und er einem auch Schmerzen zufügen kann. Angst machen kann auch, dass der Zahnarzt etwas macht, das nicht notwendig ist und man die Zahnarztrechnung kaum zahlen kann. Vielfach wird man auch durch zu hohe Zahnarztkosten und Zahnersatzkosten abgeschreckt, so dass man den Zahnarztbesuch meidet bis es wegen Zahnschmerzen nicht mehr anders geht. Dies ist aber eine Zahlungsangst "wie kann ich den Zahnarzt bezahlen?" und hat mit der Zahnbehandlungsangst (Zahnbehandlungsphobie) keinen direkten Zusammenhang.

Sprechen über Ängste

Nur wer über die Ängste mit dem Zahnarzt spricht, kann die über Angst bewältigen.

Sprechen Sie deshalb mit Ihrem Zahnarzt auch über Ihre Ängste und lassen Sie sich die einzelnen Varianten und Behandlungsschritte sowie auch deren Zahn-Sanierungskosten erklären. Das sprechen mit dem Zahnarzt trägt zur Angstbewältigung bei, sodass ein Vertrauensverhältnis aufgebaut und Angstgefühle abgebaut werden können. Viele Menschen meiden wegen den hohen Zahnarztkosten den Zahnarzt jahrelang, sodass durch das lange zuwarten die Kosten für eine Zahnsanierung je länger man abwartet umso höher ausfallen. Darum sollte man bereits vor der Zahnbehandlung mit dem Zahnarzt über die Kosten sprechen, was für viele Zahnpatienten aber auch für Zahnärzte nicht einfach ist. Man sollte als Kunde beim Zahnarzt keine Hemmung haben, von den Kosten zu sprechen, denn man muss die Zahnarztkosten ja auch selbst oder teilweise selbst bezahlen. Es gibt aber zahlreiche Menschen, die unter "echter" Zahnarztangst (Dentalphobie) leiden, welche in der Fachsprache als Oralphobie oder Zahnarztangst bezeichnet wird. Bei einer Oralphobie leiden die Patienten unter Herzrasen, Schweissausbrüchen oder Übelkeit. Viele Menschen meiden deshalb jahrelang den Zahnarzt. In diesen Fällen ist eine Zahnbehandlung in Narkose die optimale Alternative.

Gegenofferte Zahnbehandlung

Für Zahnbehandlung
Zahnarzt-
Gegenofferte einholen
bei
OPTI-DENT

Zahnreise mit Urlaub in Budapest verbinden