Zahnarztangst, Angst vor Zahnbehandlung, Zahnarzt-Phobie

ZAHNARZTANGST

Beitragsseiten

Angst vor Spritzen

Viele Menschen haben von Natur aus Angst vor Stichen mit spitzen Gegenständen, so auch von Zahnarztspritzen, so dass bereits der Gedanke an eine Zahnarztspritze, heftige Angstreaktionen auslösen kann.

Nebst der Zahnbehandlungsangst ist die Furcht vor Spritzen besonders beim Zahnarzt am weitesten verbreitet, denn der Mund ist als Intimbereich ein sehr sensibler Bereich vom Körper. Bei grosser Spritzenangst handelt es sich um eine spezifische Phobie, die medizinisch relevant ist und häufig ist. Bei grosser Angst vor Spritzen gibt es Angstreaktionen mit typischen Angst-Symptomen wie innere Unruhe, Zittern, starke Nervosität, Herzrasen usw. was Phobie und Panik auslösen kann, so dass der Zahnarzt von Trypanophobie oder Spritzenphobie spricht. Angstsymptome und heftige Angstreaktionen einer grossen Angst vor Spritzen können sich körperlich, psychisch oder auch im Verhalten äussern und werden unterschiedlich ausgelöst, so aus  Angst vor Infektionen, Angst vor Krankheiten oder die Angst, man könnte ohnmächtig werden etc.

Spritzenangst ist eine Angst vor Spritzen

Spritzenangst wird als irrationale Angst vor Injektionen bezeichnet, denn der Zahnarzt streicht meist als Oberflächenbetäubung die Einstichstelle mit einem Gel ein, sodass man die Spritze kaum spürt.

Angst vor Spritzen Zahnarzt Zahnarztspritze

Bei Angst vor Spritzen ist es meist die Angst vor dem Ungewissen, was Zahnpatienten verkrampfen lässt und noch nicht als Spritzenphobie bezeichnet werden kann.

Spritzenangst

Bei der Spritzenangst (Trypanophobie) handelt es sich um eine spezifische Phobie die sehr häufig ist.

Viele Zahnpatienten haben in der Zahnarztpraxis Angst vor Spritzen. Wie einige Leute kein Blut sehen können, ertragen andere nicht, wenn der Zahnarzt mit einer Kanüle in die Haut sticht. Die "Spritzenangst" besteht aber vielfach nicht nur bei der Behandlung beim Zahnarzt, denn es handelt sich um eine Spritzenphobie. Spritzen werden als Gefahr angesehen wie die Angst vor den Schmerzen bei der Zahnbehandlung. Dazu kommt, dass der Mundbereich ein besonders intimes Organ ist, was die Angst erhöht. Viele Zahnpatienten mit Zahnarztangst oder Spritzenangst haben in der Kindheit schmerzhafte Erfahrungen mit der Zahnarztspritze oder bei der Zahnarztbehandlung gemacht, so dass diese Angst praktisch ein Lernergebnis aus der erlittenen Erfahrung ist. Bei ausgeprägter Spritzenangst im Gesichtsbereich kann ein Dämmerschlaf oder eine Vollnarkose sinnvoll sein. Alte Erinnerungen an erlebte Zahnbehandlungen oder beim Arzt lassen die Angst wieder aufleben, dabei ist die Angst vor Spritzen unbegründet. Bei der Zahnbehandlung wird vielfach vor dem Spritzen an der betroffene Stelle mit einem Wattebausch ein Betäubungsmittel eingerieben, wodurch der Einstich kaum spürbar wahrgenommen wird.

Zahnärzte + Zahnbehandlung

Zahnärzte behandeln Zähne, Kieferknochen,
Zahnfleisch, aber auch Zahnruinen, denn
Zahnruinen sollten nicht unter
Denkmalschutz stehen

OPTI-DENT