Zahnarztangst, Angst vor Zahnbehandlung, Zahnarzt-Phobie

ZAHNARZTANGST

Beitragsseiten

Zahnarztangst

Auch wenn verschiedene Hilfeangebote bei der Behandlung von Zahnarztangst bestehen, finden Patienten mit Zahnarztangst, das eine Zahnbehandlungsangst ist, erst nach langer Leidenszeit den Weg in eine spezialisierte Zahnarztpraxis.

Zahnarztangst wird als Phobie (anhaltende Ängste) Dentalphobie oder Dentophobie bezeichnet.

Zahnarztangst Angstpatient Angst Zahnbehandlung

Angstpatienten sollten bei Zahnarztangst über Ihre Ängste sprechen.

Angst beim Zahnarzt

Wenn man Angst beim Zahnarzt bzw. Zahnarztangst hat, sollte man die Ängste vor der Zahnbehandlung dem Zahnarzt bereits bei der Anmeldung mitteilen, damit dieser mehr Zeit einplanen kann.

Wünschenswert ist, wenn eine Zahnpatient Angst beim Zahnarzt hat, dass eine Begleitperson zum Zahnarzt mitgeht, der die Ängste etwas nehmen kann und den Angstpatienten bzw. Zahnarztangst-Patienten daran hindert, das er vor der Zahnarztpraxis wieder umkehrt. Der Zahnarztbesuch sollte möglichst dann erfolgen, wenn noch keine Schmerzen vorhanden sind, denn positive Erfahrungen können die Ängste verringern. Es ist angebracht, wenn man einen Zahnarzt konsultiert, der alternative Behandlungen wie Dämmerschlaf, Hypnose oder Akupunktur anbietet. Um mit den Zahnarztängsten besser umgehen zu können, sind Muskelentspannung, autogenes Training, Meditation oder auch Yoga für Phobiepatienten erlernbar und Sinnvoll. Der Behandlungstermin für die Zahnbehandlung sollte so gelegt werden, dass kein Zeitdruck entsteht. Mit der Zahnarztangst ist man nicht der einzige, denn der Zustand ist nicht abnormal, weshalb man sich nicht schämen muss, denn es gibt viele Menschen, die unter der Zahnarztangst (Phobie) leiden. Eine umfassende Aufklärung über alle Massnahmen steht beim Zahnarzt im Vordergrund, weshalb die nötige Zeit eingeplant werden soll. Von vielen Phobiepatienten wird das Einspielen von Musik als sehr beruhigend und entspannend empfunden. Damit die eigentliche Behandlung möglichst schmerzarm durchgeführt wird, sollten örtliche Betäubungen auch bei kleinen Eingriffen durchgeführt werden. Entsprechende Schmerzmittel sollte man als Nachversorgung vom Zahnarzt erhalten.

Mögliche Ursachen von Zahnarztangst
Traumatische Erlebnisse beim Zahnarzt in der Kindheit
Ängstliche Eltern
Angst, ausgelacht zu werden vom Zahnarzt
Erzählungen und Schreckensgeschichten (evt. im Elternhaus)
Furcht vor Schmerzen
Furcht vor Zahnarzt-Spritzen (Spritzenphobie)
Angst vor Würgereiz
Angst vor Brechreiz (Abdrücke)
Angst vor Kontrollverlust
Schamgefühl wegen Zustand der Zähne
Peinlichkeit" wegen Mundgeruch
Generalisierte (allgemeine) Phobien, Psychosen und Ängste
Vielfach getrauen sich Zahnarzt-Angstpatienten nicht, über Ängste zu reden, weil Sie in der Vergangenheit von Bekannten oder sogar vom Zahnarzt ausgelacht worden sind, womit ein Teufelskreis entsteht, was alles noch schlimmer macht und für die Zahngesundheit oft schlimme Folgen haben kann. Durch kranke Zähne können Allgemeinerkrankungen entstehen, so z.B. kann nebst Zähnen, Zahnfleisch und Kieferknochen auch das Kausystem und die Verdauungsfunktionen beeinträchtigt werden.

Zahnarzt-Angst

Eine negative Erfahrung beim Kinderzahnarzt kann ein Leben lang anhalten.

Angst vor der Zahnbehandlung "Zahnarztangst" ist ein grosses Problem das vielfach geprägt ist vom erste Zahnarztbesuch und oft prägend ist für alle zukünftigen Zahnbehandlungen. Die Zahnbehandlung bei Zahnarzt-Angstpatienten ist eines der wichtigsten Themen, denn Angst vor einer Zahnarztbehandlung ist kein seltenes Problem. Niemand freut sich auf einen Zahnarztbesuch, denn meistens ist es ein komisches Gefühl, Unwohlsein wegen dem Bohrgeräusche oder die Angst vor einer Spritze kann der Auslöser sein. Dies ist vollkommen normal und hat nichts mit einer Dentophobie zu tun. Die ausgeprägte Form der Zahnbehandlungsangst wird Oralophobie oder Dentophobie genannt. Symptome sind bei zahnärztlichen Behandlungen auftretendes Herzrasen, Zittern, Schweissausbrüche, Würgereiz, Übelkeit, Blutdruckabfall, Erstickungsgefühl bis hin zum Kreislaufkollaps. Für die Zahngesundheit und das Wohlbefinden kann die Vermeidung des Zahnarztbesuches wegen Zahnarztangst oft verheerende Folgen haben. Entzündliche Zahnerkrankungen und Zahnschmerzen, Zahnfleisch und Kieferknochen können auch Kaufunktionen und Verdauungsfunktionen beeinträchtigen.

Angst vor Schmerzen

Angst vor Schmerzen oder Angst vor Zahnschmerzen führt oft dazu, dass notwendige Zahnbehandlungen unterlassen werden, dabei können heute die notwendigen Eingriffe in Narkose erfolgen, ohne dass der Zahnpatient die Zahnbehandlung wahrnimmt. Je nach Art des Eingriffs ist eine Vollnarkose (Allgemeinanästhesie) oder eine Sedation bzw. Sedierung (Dämmerschlaf) angezeigt.

Anästhesie bei Zahnarztangst

Es ist es wichtig, dass der Zahnpatient bei Dentalphobie seine Zahnarztangst beim Zahnarzt verdeutlicht.

Um eine geplante Zahnbehandlung oder Operation schmerzfrei und erfolgreich durchführen zu können, kann eine Anästhesie beim Zahnarzt vorgesehen werden, wo es eine grosse Auswahl gibt. Auf Wunsch werden Angstpatienten mit einer äusserst schonenden Teilnarkose oder Vollnarkose zahnärztlich behandelt. Wenn der Patient nach der berechneten Zeit aufwacht ist sein Problem mit den Zähnen weitgehend gelöst. Mit Anästhesie wird der durch eine Narkose hervorgerufene Zustand der Empfindungslosigkeit zum Zweck einer operativen oder diagnostischen Massnahme sowie auch das medizinische Verfahren (um diesen herbeizuführen) bezeichnet. Der Anästhesiearzt  wird zuerst über den Ablauf informieren und mit dem Patienten besprechen, welches Anästhesieverfahren für die Behandlung am besten geeignet ist.
Anästhesie = Narkose
Allgemeinanästhesie = Vollnarkose
Regionalanästhesie oder Leitungsanästhesie = Teilnarkose
Lokalanästhetikum = Mittel zur örtlichen Betäubung
Die Anästhesie bei Angst wird durch einen spezialisierten Arzt unterstützt mit einer Anästhesiepflegekraft ausgeführt. Diese werden als Gebietsarzt für Anästhesiologie oder Anästhesist bzw. landläufig Narkosearzt bezeichnet. In der Anästhesie wird unterschieden zwischen Allgemeinanästhesie, die auf den ganzen Körper einwirkt und den örtlich wirksamen Verfahren. Eine gleichzeitige Anwendung wird als Kombinationsanästhesie bezeichnet.

Zahnbehandlung OPTI-DENT

Langes zuwarten mit der Zahnbehandlung kann
Zahnschmerzen und Mehrkosten verursachen

Verlangen Sie eine Gratis-Gegenofferte

Optimale Zahnarzt-Fachberatung