Zahnarztangst, Angst vor Zahnbehandlung, Zahnarzt-Phobie

ZAHNARZTANGST

Zahnarztängste

Die Ursachen für Zahnarztängste sind vielfältig, doch eine grosse Angst vor dem Zahnarzt entsteht vielfach durch traumatische Erlebnisse in der Kindheit wie auch aus Schmerzerlebnissen beim Zahnarzt bei der Zahnbehandlung.

Bei den Zahnarztängsten spielen negative Bilder die im Hinterkopf eingeprägt sind eine wichtige Rolle, wie auch die Vorstellungskraft die aus Erzählungen der Eltern und Geschwistern stammen und unbewusst oder von anderen Kindern auch bewusst in der Kindheit weitergeben wurden, denn die meisten Zahnarztängste sind erlernte Ängste.

Ein Mensch der Angst vor dem Zahnarzt hat wird als Phobiker bezeichnet (Phobie).

Zahnarztängste Phobie Angst beim Zahnarzt

Zahnarzt-Ängste sind immer individuell, denn jeder Zahnbehandlungs-Phobiker fürchtet beim Zahnarzt etwas anderes.

Zahnarzt-Angst und Angstgefühle

Die Zahnarztangst mit grossem Angstgefühl geht weit über eine Ängstlichkeit oder ein unangenehmes Gefühl in Bezug auf den nächsten Zahnarzttermin hinaus.

Eine Zahnarztangst (Phobie) ist zunächst durch eine unangemessen starke Angst (Panik) vor einer speziellen Situation wie „Schmerzen beim Zahnarzt“ gekennzeichnet, die jedoch weit über eine Ängstlichkeit in Bezug auf den nächsten Zahnarzttermin hinausgeht. Der erste Zahnarztbesuch ist oft prägend für alle zukünftigen Zahnarztbehandlungen die Angstgefühle auslösen können, denn eine negative Erfahrung beim Zahnarzt kann ein Leben lang anhalten und sich im Laufe der Zeit noch verstärken, den der Verlauf der Zahnarztangst nimmt vielfach mit zunehmenden Älter werden zu wie alle Angststörungen. Besonders bei Kindern die das erste Mal zum Zahnarzt gehen, braucht es deshalb viel Zeit und Aufmerksamkeit, sodass der erste Besuch in einer angenehmen und entspannenden Atmosphäre ohne Schmerzen erlebt wird. Mit Zahnarztangst ist vielfach nicht die entstehende "Peinlichkeit" gemeint, wenn man dem Zahnarzt ein über lange Zeit nicht saniertes Gebiss präsentieren muss, kann aber zur Zahnarztphobie führen. Viele Menschen haben eine gesunde Scheu und eine gewisse Ängstlichkeit vor dem Zahnarzt bzw. vor der Zahnbehandlungen. Nimmt die Angst jedoch so starke Ausmasse an, dass der Patient vorher zittert, Schweissausbrüche und ähnliche Angstreaktionen bis hin zu regelrechter Panik bekommt, so liegt eine Zahnarztangst (Zahnarztphobie) vor. Nicht selten ist die Zahnarztangst so stark, dass der Angstpatient gar nicht erst in die Zahnarztpraxis oder Zahnklinik geht. Dabei haben die meisten Zahnpatienten den Willen, ihre Zähne behandeln zu lassen, aber die körperlichen und seelischen Symptome der Zahnarztphobie sind stärker, so dass sie einen Zahnarztbesuch nicht schaffen. Gesunde Zähne sind für das Allgemeinbefinden sehr wichtig, denn wird die Zahngesundheit durch die Zahnarztangst vernachlässigt, kann es zu Entzündungen und Zahnschmerzen kommen, womit sich die Angst noch mehr verstärkt. Viele Angstpatienten schämen sich wegen der Angst und Ihrer schlechten Zähne und dem dadurch hervorgerufenen Mundgeruch, einen Zahnarzt aufzusuchen. Gemäss Umfragen leiden etwa 70% der Gesamtbevölkerung deutliche Angst beim Zahnarztbesuch, davon ca. 10% an extremer Form der Zahnarztangst (Phobie bzw. Oralophobie).

Krankhafte Angst vor dem Zahnarztbesuch

Viele Menschen trauen sich nicht, über ihre Ängste oder Panik beim Zahnarzt zu sprechen.

Krankhafte Angst vor Zahnarztbesuch Panik

Panische Angst vom Zahnarzt sowie Angst und Schrecken oder Panikattacken haben viele Zahnpatienten.

Angst vom Zahnarzt

Angst ist eine natürliche Reaktion die uns mitteilt, dass eine Gefahr bevorstehen könnte, doch bei der krankhaften Zahnarztangst leuchtet es wie bei einer roten Ampel die nicht auf grün schaltet.

Eine krankhafte Angst vor dem Zahnarztbesuch wird als Zahnbehandlungsphobie, Dentalphobie oder Oralophobie bezeichnet. Die krankhafte Dentalphobie kann sich einerseits in körperlichen Symptomen wie Herzrasen, Schwitzen und Muskelverspannung äussern oder in einer grossen Angst vor den Schmerzen. Vielfach ist zur Zahnarztangst eine zusätzliche Angst spürbar, sodass man wegen den Zahnarztängsten den Zahnarzttermin kurzfristig mit einer Scheinbegründung absagt oder zahnärztliche Kontrollen etc. verstreichen lässt. Erschwerend beim Zahnarztbesuch ist das Schamgefühl, denn der Mund ist für viele Menschen ein sehr intimer Bereich. Selbstwertprobleme aufgrund der "schlechten Zähne" können zusätzlich zu der krankhaften Angst vor dem Zahnarztbesuch führen. Der Gedanke an unerträglich grossen Schmerzen gehört auch zum Krankheitsbild der Dentalphobie. Ein geringes Mass an Angst ist durchaus normal, doch besteht Handlungsbedarf, wenn die Angst in einem übergrossen Mass auftritt, sehr lange andauert und sehr stark ist. Auch ein rigoroses Vermeidungsverhalten "gutes Zureden", sowie eine hohe Toleranzgrenze bezüglich unbehandelter Zahnschäden, bei denen grosse Zahnschmerzen oder abgestorbene Zähne oder Zahnlücken in Kauf genommen werden, deuten auf eine Angststörung oder Panikstörung hin.