Angstberatung, ohne Angst zum Zahnarzt für Zahnbehandlung

Zahnbehandlung ohne Angst

Zahnarztangst bekämpfen

Zahnbehandlung ohne Angst im Dämmerschlaf

Zahnarztangst Tipps Zahnbehandlung im Schlaf

Alternative: Schmerzfreie Zahnbehandlung im Schlaf

Panische Zahnarztangst bekämpfen

Die Zahnarztangst wie auch eine panische Angst vor dem Zahnarzt oder der Zahnbehandlung kann nicht einfach mit Medikamenten behandelt werden.

Die Zahnarztängste lassen sich durch den Verstand nicht einfach bändigen, denn Angst ist ein sinnvoller Schutzmechanismus und eine natürliche Erscheinung. Wenn man die Zahnarztangst logisch betrachtet, müsste die Angst vor Zahnbehandlungen unbegründet sein, denn in der modernen Zahnmedizin kann mit der Anästhesie auch bei langwierigen Zahnbehandlungen und Zahnsanierungen eine gute Schmerzbeseitigung ohne den Körper stark zu belasten erzielt werden. Mit Anästhesie wird der hervorgerufene Zustand der Empfindungslosigkeit zum Zweck einer diagnostischen Massnahme oder operativen Massnahme bezeichnet. Anästhesie bei der panischen Zahnarztangst ist eine häufige Anwendung, wo die Narkose, ein medikamentös herbeigeführter, kontrollierter Zustand der Bewusstlosigkeit herbeigeführt wird, sodass Panik und Panikattacken gebändigt sind. Bei der Narkose (Anästhesie) werden im gesamten Körper neben dem Bewusstsein sowohl die Schmerzempfindung, die Abwehrreflexe als auch die Muskelspannung durch Lähmung des zentralen Nervensystems abgeschaltet. Durch die Dämmerschlafnarkose kann eine optimale Zahnversorgung bei Zahnarzt-Angst bzw. Dentalphobie ermöglicht werden.

Zahnarztangst mit Medikamenten bekämpfen

Beruhigende Medikamente können bei Zahnarztangst helfen, die Angst zu lindern, damit man für die Zahnbehandlung zum Zahnarzt geht.

Arzneimittel Tabletten gegen Zahnarztangst

Um bei Zahnarztangst, die Zahnbehandlung hinauszuzögern, Schmerzmittel einzunehmen ist eine schlechte Lösung.

Ängste überwinden durch Medikamente

Es stehen verschiedene Medikamente zur Verfügung, die dem Patienten die Angst vor dem Zahnarztbesuch nehmen können.

Die Ängste vor dem Zahnarztbesuch lassen sich überwinden durch die vorherige Einnahme von Medikamenten, die vom Zahnarzt verschrieben werden können. Dem Zahnarzt stehen verschiedene Medikamente zur Verfügung, die dem Zahnpatienten die Angst nehmen können. Diese Medikamente lösen die Anspannung und die Verkrampfung, so dass man zusammen mit einer Begleitperson auch bei sehr grosser Zahnarztangst (Phobie) oder Panik den Zahnarzt aufsuchen kann. Als Phobiepatient wird man in eine lockere Stimmung versetzt und kann in Ruhe und Entspannung die Zahnbehandlung meist ohne grosse Angst über sich ergehen lassen. 

Kampf gegen Zahnarztangst

Menschen mit Zahnarztangst klammern sich oft an die Möglichkeit, die Angst durch Alkohol, Drogen oder Medikamente zu verlieren.

Eine Angsttherapie zur Angstbewältigung kann medikamentöse und psychotherapeutische Behandlungsverfahren der Angst einschliessen. Bei einer Angststörung resp. Panikstörung sind Beruhigungsmittel keine Dauerlösung sondern lindern nur die Symptome und verhelfen kurzfristig zu einem besseren Umgang mit der Angst. Beruhigende Medikamente werden bei Zahnarztangst normal nur zur Erleichterung der Angstbewältigung für den Weg zum Zahnarzt mit Begleitperson eingesetzt. Da wirksame Arzneimittel auch Nebenwirkungen haben, sollte dies nie unkritisch eingenommen werden. Die medikamentöse Hilfe erhält man bei Phobie nur auf ärztlichen Rat, denn diese Medikamente können süchtig machen. Für Menschen, die vor lauter Angst das Haus nicht verlassen können, sind Arzneimittel sinnvoll. Medikamente (Benzodiazepine) werden bei akuter Angststörung vor dem Zahnarztbesuch eingesetzt, denn damit kann der Zahnpatient dazu bewegt werden, dass er die Zahnarztpraxis oder Zahnklinik für die Zahnbehandlung überhaupt aufsucht. Benzodiazepine werden verabreicht, damit man Patienten mit Angst vor dem Zahnarzt in Begleitung zum Zahnarzt für eine Zahnbehandlung im Dämmerschlaf bringen kann.

Zahnarztangst kann beim Zahnarzt bekämpft werden.

Wenn man Angst hat sollte man einen Zahnarzt aussuchen, der mit Angstpatienten umgehen kann.
Bei der Zahnarzt-Anmeldung sollten Zahnpatienten mit Zahnarztangst dies bereits am Telefon bekannt geben, damit genügend Zeit für ein ausführliches Gespräch beim Zahnarzt eingeplant werden kann.
Wichtig ist, dass man gut informiert ist, denn damit schwinden die Unsicherheit und damit die Zahnarztangst.
Termin für Zahnbehandlung sollte so festgelegt werden, dass man im Wartezimmer möglichst nicht oder nur kurz warten muss.
Das Schmerzempfinden und Unwohlsein ist am Nachmittag bei vielen Menschen kleiner als am Morgen, sodass der Termin auf den Nachmittag gelegt werden soll.
Stoppzeichen bei der Zahnbehandlung durch Handerhebung bei Schmerzen, damit der Zahnarzt die Behandlung unterbricht, kann die Zahnarztangst etwas mildern.
Damit man abgelenkt ist, sollte man immer an etwas Schönes und positives Denken.
Mit der Musik kann man die Gedanken positiv stimmen und sich eher entspannen. Die Musik mit dem MP3-Player kann bereits auf dem Weg zum Zahnarzt sowie im Wartzimmer benutzt werden. Im Zahnarztstuhl kann eine Audiobrille mit Entspannungsmusik die Angst dämpfen. 

Panische Ängste überwinden

Zahnarzt-Ängste überwinden durch schöne Träume.

Panische Ängste beim Zahnarzt überwinden

Beim Zahnarzt sollte man, dass die Ängste nicht grösser werden, Angstgedanken unterbrechen und sich nicht in negative Angstgedanken „was wird geschehen“ hineinsteigern sondern von schönen Zähnen und Ferien träumen.

Keine Panik beim Zahnarzt

Umfassende Beratung ohne Zeitdruck ist der Grundstein für die Angstbewältigung bei Panik und Panikstörungen wie sie bei der Dentalphobie oder Oralphobie vorkommen. Dank der Dämmerschlafbetäubung können Zahnarzt-Ängste ohne Psychotherapie überwunden und abgebaut werden.

Es gibt Augenblicke, in denen Menschen vor der Zahnbehandlung oder während der Zahnbehandlung beim Zahnarzt so aufgeregt sind, dass sie die Situation nicht in den Griff bekommen. Durch eine Überreaktion geraten die Ängste ausser Kontrolle und werden für das Nervensystem zum Stress, womit weitere Symptome hervorgerufen werden. Daraus erwächst eine krankhafte Angst die sich immer auf Situationen bezieht, die in Wirklichkeit keine Gefahr darstellen, denn Angstreaktionen gehen häufig mit furchterregenden Phantasievorstellungen einher, die panische Ängste und Panikattacken auslösen. Man sollte sich immer wieder überlegen und im Klaren sein, dass man sich bei panischen Ängsten viele Katastrophengedanken selbst einredet. Angstreaktionen gehen bei der Zahnbehandlung vielfach mit furchterregenden Phantasievorstellungen einher. Darum sollte man Negative Gedanken und Phantasien durch positive Phantasien die beruhigend und ablenkend wirken ersetzen.

Zahnbehandlung OPTI-DENT

Langes zuwarten mit der Zahnbehandlung kann
Zahnschmerzen und Mehrkosten verursachen

Verlangen Sie eine Gratis-Gegenofferte

Optimale Zahnarzt-Fachberatung