Anästhesie, schmerzfreie Betäubung beim Zahnarzt

Zahnarzt-Anästhesie

Beitragsseiten

Analgie / Analgesie beim Zahnarzt

Analgie Analgesie Zahnbehandlung Zahnärztin

Analgesie

Unter Analgesie (Analgie) versteht man in der Medizin das Ausschalten von Schmerzen bzw. den Schmerzrezeptoren als Schmerztherapie.

Dieses kann entweder durch Verringerung oder Unterbrechung der Erregungsleitung oder durch Abgabe von Medikamenten wie Analgetika und Sedativa geschehen. Der Begriff Analgesie wird teilweise als Anästhesie verwendet, was jedoch falsch ist, denn während bei einer Anästhesie sämtliche Empfindungen ausgeschaltet werden, bleibt bei der Analgesie die Berührungsempfindlichkeit erhalten. Analgesie (griech Analgie) ist der Begriff für Schmerzlosigkeit, Unempfindlichkeit gegen schmerzhafte Eindrücke. Unter Analgesie versteht man in der Medizin das Ausschalten von Schmerzen was entweder durch Verringerung oder Unterbrechung der Erregungsleitung oder durch medikamentöse Eingriffe (Analgetika) erzeugt werden kann. Analgesie bedeutet Sensibilitätsstörung mit völliger Aufhebung der Schmerzempfindlichkeit durch Verletzung oder medikamentöse Unterbrechung der Leitungsbahnen (Nerven). Ausschaltung der zentralen Schmerzempfindung durch Inhalation chemischer Substanzen. Parästhesie: Sensibilitätsstörung nach operativen Eingriffen, z.B. Kribbeln, Einschlafen der Glieder. Analgia = Schmerzlosigkeit. Algesia; Algesie = Schmerzhaftigkeit. Algesie = die: Schmerzempfindlichkeit, evt. Analgesie. Analgesie oder Analgie ist die Schmerzlosigkeit, Unempfindlichkeit gegen schmerzliche Einflüsse, entweder als Teilerscheinung einer totalen Anästhesie, so dass neben dem Schmerzgefühl auch das Tastgefühl aufgehoben ist, oder tritt als eine Form partieller Anästhesie auf, wobei der Tastsinn völlig oder teilweise erhalten bleibt. 

Kosten Zahnimplantate

Durch die Sanierung von Zahnruinen
stieg schon mancher Zahnarzt
in den Geldadel auf

Fachberatung Zahnmedizin