Konservierende Zahnbehandlung Zahnarzt / Zahnheilkunde

Konservierende Zahnbehandlung

Beitragsseiten

Konservierende Zahnbehandlung

Die Zahnheilkunde als die Lehre von Zahnkrankheiten und Krankheiten die auch von den Zähnen ausgehen können, kann auch als Odontologie bezeichnet werden und bedeutet "Lehre vom Zahnsystem". 

Alle zahnerhaltenden Massnahmen werden als konservierende Zahnbehandlung bzw. konservierende Therapie bezeichnet.

Therapie Konservierende zahnbehandlung 

Die Zahnerhaltung ist ein Bereich der Zahnheilkunde, die sich mit der Zahngesundheit beschäftigt.

Konservierende Therapie

Der Zahnarzt ist fachlich spezialisiert für Therapien der Zahnkrankheiten im Zahnbereich, Mundbereich und Kieferbereich.

Die konservierende Zahnbehandlung beschäftigt sich mit der Zahnerhaltung zudem die Kariologie und Füllungstherapie, die Endodontie sowie die Parodontologie gehört. Konservierende Zahnheilkunde wird auch als Konservierend-chirurgische Zahnbehandlung bezeichnet, was der Zahnerhaltung (Zahnarzt) dient. Die Zahnheilkunde als Hauptbegriff beinhaltet die Mundheilkunde und Kieferheilkunde, in der Zahnmedizin die Vorbeugung, Erkennung und Behandlung von Erkrankungen im Zahnbereich, Mundbereich und Kieferbereich umfasst. Konservierende Zahnbehandlung bzw. Zahnheilkunde ist ein Fachgebiet innerhalb der Zahnmedizin, welches sich mit der Erhaltung der Zähne wie Füllungstherapie, Überkronung oder Wurzelkanalbehandlungen befasst.

Kariologie und Füllungstherapie

Die Kariologie befasst sich mit den Erkrankungen der Zahnhartsubstanzen, also Zahnschmelz, Dentin und Wurzelzement sowie deren Prävention und Therapie, wobei zwischen angeborenen und erworbenen Erkrankungen der Zahnhartsubstanz unterschieden wird. Die Kariologie und die Füllungstherapie sind die Lehren von Ursachen, Entstehung und Behandlung der Zahnkaries, wobei alle Faktoren der Demineralisation berücksichtigt werden wie der Einfluss von Nahrungsmitteln auf die Entmineralisation der Zähne. Bei der Karies als Therapie gilt es bei der Zahnbehandlung meist, die infizierte Zahnhartsubstanz zu entfernen und den Zahn mit einem Füllungsmaterial zu versorgen.

Endodontie

Die Endodontie ist die Lehre vom Zahnmark und befasst sich mit den Erkrankungen der Pulpa und deren Behandlungen. Endodontie bzw. Endodontologie ist ein Teilbereich der Zahnheilkunde, die sich mit Erkrankungen des Pulpa-Dentin-Komplexes und des Gewebes beschäftigt. Bei der Endodontie wird versucht, dass die Zähne im Mund erhalten bleiben, auch dann, wenn sie bis in den Nervbereich erkrankt sind, was eine zeitaufwendige Wurzelkanalbehandlung notwendig macht, denn jeder natürliche Zahn ist einem Zahnersatz überlegen.

Parodontologie

Die Parodontologie ist die Lehre vom Zahnhalteapparat und befasst sich mit den Erkrankungen vom Zahnbett (Parodontopathie) und deren Behandlung.

Kosten Zahnimplantate

Durch die Sanierung von Zahnruinen
stieg schon mancher Zahnarzt
in den Geldadel auf

Fachberatung Zahnmedizin