Gebiss, Zähne, Zahnschema, Zahngebiss, Zahnform, Dentes

Gebiss Zähne

Beitragsseiten

Lagebezeichnung zur Orientierung in Mundhöhle

Zur Orientierung der Zähne im Mund gibt es die Lagebezeichnung und Flächenbezeichnung der Zähne, wie auch die Zahnnummerierungen, so im permanenten Gebiss (Zahnschema Dauergebiss) und im temporäres Gebiss (Zahnschema Milchgebiss).

Obere und untere Zahnreihe werden in Bruchform dargestellt, eine senkrechte Linie steht für die Mittellinie. Die Schlusszahl ergibt die Summe der Zähne an.

Zahnschema Zahnformel Zahnnummer Zahn Nr.

Zahnschema aus Sicht vom Patienten

Der rechte Oberkiefer-Quadrant (aus Sicht vom Patienten) erhält die 'Leitzahl' 1, der linke Oberkiefer die 2. Der linke Unterkiefer-Quadrant  erhält die 'Leitzahl' 3 (aus Sicht vom Patienten) und der rechte Unterkiefer die 4. 

Zahnformel

Der Kiefer wird beim Menschen in vier Quadranten unterteilt, die Darstellung erfolgt aus Sicht des Betrachters frontal von vorn auf das Gesicht.

Somit ergibt sich eine Seitenvertauschung Rechts-Links, allerdings nur bei der Schreibweise, indem die Zähne der rechten Gebisshälfte links, die der linken rechts dargestellt werden. Der rechte Oberkieferquadrant (aus Sicht des Patienten) erhält die Leitzahl 1, der linke Oberkiefer die 2, der linke Unterkiefer die 3 und der rechte Unterkiefer die 4. An diese Zahl wird die "Zahnzahl", beginnend von der Mitte der Schneidezähne, nachgestellt. Somit hat der linke untere Eckzahn die Zahl 33 oder der rechte obere Weisheitszahn die Zahl 18. Die gleiche Systematik setzt sich bei den Milchzähnen fort, nur dass es hier die "Leitzahlen" 5, 6, 7 und 8 sind. Schneidezähne und Eckzähne werden auch als Frontzähne, Vormahlzähne und Mahlzähne als Seitenzähne bezeichnet.

Zahnbezeichnung

Zahnformel bei vollständigem bleibendem Gebiss "32 Zähne"

(OK) Oberkiefer rechts 1               (OK) Oberkiefer links 2

18 17 16 15 14 13 12 11             21 22 23 24 25 26 27 28
48 47 46 45 44 43 42 41             31 32 33 34 35 36 37 38

(UK) Unterkiefer rechts 4             (UK)  Unterkiefer links 3

Um sich in der Mundhöhle exakt orientieren zu können, gibt es nebst der Zahnnummerierung (Zahnnummern im Gebiss) eine Reihe von LagebezeichnungenRichtungsbezeichnungen und Flächenbezeichnungen der Zähne sowie Zahnmerkmalen.

Flächenbezeichnung der Zähne

Um einen Defekt wie Karies im Gebiss genau beschreiben zu können, ist es wichtig, den Zahn und die genaue Stelle am Zahn sowie die Ausrichtung vom Defekt bezeichnen zu können, wird die Zahnflächen-Bezeichnung und Richtungen mit genauen Bezeichnungen der Lage sowie der Gebisssituation vom Zahnarzt beschrieben.

Approximal ist die Bezeichnung für eine Lagebeschreibung zum Nachbarzahn hin wie interdental zwischen den Zähnen bedeutet. Die Zahnfläche von einzelnen Zähnen bezeichnet man als mesial, wenn diese zur Mitte vom Zahnbogen hinzeigen und als distal wird die Zahnfläche der verschiedenen Zähne bezeichnet, wenn sie von der Mitte vom Zahnbogen weg zeigt. Okklusal bedeutet auf der Kaufläche und betrifft nur die Seitenzähne bzw. es trifft nur auf die seitlichen Zähne zu. Bei Frontzähnen im Bereich der Schneidekante wird inzisal verwendet. Die Frontzahnflächen die zur Lippe hin zeigen, bezeichnet man als labial und zur Wange hin zeigenden Flächen der Seitenzähne als bukkal. Anteile von den verschiedenen Zähnen im Oberkiefer, die zum Gaumen hin zeigen liegt palatinal und Flächen der Zähne im Unterkiefer, die zur Zunge hin zeigen, liegen lingual.

Zahnfläche  Aussenseite der Zähne
Labial zur Lippe (13 12 11 21 22 23)
Bukkal  zur Wange (14- 18 & 24- 28) Aussenseite der Zähne
Vestibulär zum Mundvorhof (alle)
  Innenseite der Zähne
Lingual  zur Zunge (UK)
Oral  zur Mundhöhle (UK) Innenseite der Zähne
Palatinal zum Gaumen (OK)
   
Mesial zur Mitte des Zahnbogens hin (Richtung Frontzähne)
Distal von der Mitte des Zahnbogens weg (Richtung Weisheitszähne)
   
Approximal  zum Nachbarzahn
Interdental zwischen den Zähnen
   
Inzisal zur Schneidekante
Okklusal auf der Kaufläche
   
Koronal   an der Zahnkrone 
Zervikal   am Zahnhals 
Radikulär  an der Wurzel (radix) 
Apikal  an der Wurzelspitze 
   
Gingival  am Zahnfleisch 
Subgingival  unter dem Zahnfleisch 
Supragingival  über dem Zahnfleisch 
   
Zentral in der Mitte 
Lateral  seitlich
Horizontal waagerecht
Vertikal senkrecht
Sagittal  von vorn nach hinten
Transversal  quer verlaufend 

Gebissformel

Die Gebissformel ist die schematische Darstellung der anatomischen Anordnung der Zähne bzw. Zahnarten und wird als Zahnschema, Zahnformel, Zahnnummer, Gebisschema, Zahnbezeichnung oder Zahnbenennung bezeichnet, die auch durch Zahngruppen ergänzt werden können.

Die einzelnen Zahnarten werden mit Buchstaben abgekürzt:

I Incisivi (Schneidezähne)
C Canini (Eckzähne)
P Praemolares (Prämolaren)
M Molares (Molaren)

Für Milchgebisse werden kleine Buchstaben verwendet.

Lagebezeichnung der Zähne

Die Lagebezeichnungen orientiert den Zahnarzt oder Zahnarzthelferin über die Lage der Zähne in Bezug auf Richtung oder Gebiet der Kopfgegend:

Die Lagebezeichnung und Richtungsbezeichnungen dienen der Beschreibung der Position in der Anatomie und vom Verlauf einzelner Strukturen. Die Liste „Lagebezeichnung der Zähne“ kann um ein vielfaches mit vielen lateinischen Namen erweitert werden. Die Lagebezeichnung der Zähne im Mund kann auch ein Gebiet bezeichnen, wie Kontaktmangel im Frontzahngebiet oder Seitenzahngebiet. Die Bisslage ist die Lagebezeichnung vom Unterkiefer zum Oberkiefer und bezeichnet Abweichungen von der Normalbisslage. Die Lagebezeichnung und Richtungsbezeichnung dient in der Anatomie zur Beschreibung der Position, der Richtung, der Lage und dem Verlauf einzelner Zahn-Strukturen. Die Lagebezeichnung der Zähne ist Bestandteil anatomischer Namen die auch mit Kürzel wie z.B. superficiali`s superf, was für oberflächlich verwendet wird. Lagebezeichnung der Zähne kommt in mehreren Formen vor und ist als Teil nach einem System zusammengesetzt.

aboral vom Mund weg gelegen
apikal an der Wurzelspitze / zur Wurzelspitze hin 
approximal  zum Nachbarzahn hin 
axial  in Richtung der Zahnachse 
bukkal  zur Wange / Richtung Backe oder Lippen 
distal  von der Mitte des Zahnbogens weg / zum Ende des Zahnbogens hin / zum Kiefergelenk 
gingival  am Zahnfleisch / zum Zahnfleisch gehörend 
horizontal  waagerecht 
interdental  zwischen den Zähnen 
interradikulär  zwischen den Zahnwurzeln gelegen 
inzisal  zur Schneidekante hin / Richtung Schneidekante 
koronal  an der Zahnkrone / zur Zahnkrone hin 
labial  zur Lippe / lippenseitig 
lateral  seitlich 
lingual  zur Zunge / Richtung Zunge (nur Unterkieferzähne) 
marginal  zum Zahnfleischrand gehörend 
mastikal  zur Kaufläche hin 
mesial  zur Mitte des Zahnbogens hin 
nasal  nasenwärts 
okklusal  auf der Kaufläche 
okzipital  zum Hinterkopf hin gelegen 
oral  zur Mundhöhle / mundwärts 
palatinal  zum Gaumen / Richtung Gaumen (nur Oberkieferzähne)
parapulpär  neben der Zahnpulpa gelegen (im Dentin) 
periapikal  um die Wurzelspitze herum 
perikoronal  um die Zahnkrone herum 
radikulär  an der Wurzel / die Zahnwurzel betreffend, von der Zahnwurzel ausgehend 
sagittal  von vorn nach hinten 
subgingival  unter dem Zahnfleisch 
supragingival  über dem Zahnfleisch 
temporal  schläfenwärts 
transdental  durch den Zahn hindurch, über die Wurzelspitze hinaus 
transversal  von oben nach unten 
vertikal  senkrecht, von rechts nach links 
vestibulär  zum Mundvorhof 
zentral  in der Mitte 
zervikal  am Zahnhals / Richtung Zahnhals 

Lagebezeichnung der Zahnfläche

Die Lagebezeichnung der Zähne kann auch ein Gebiet zur Orientierung in der Mundhöhle bezeichnen. 

Als mesial werden Zahnfläche der einzelnen Zähne bezeichnet, die zur Mitte vom Zahnbogen hin zeigen. Zahnfläche der verschiedenen Zähne, die von der Mitte vom Zahnbogen weg zeigen werden als distal bezeichnet. Die Bezeichnung „okklusal“ trifft nur auf die Seitenzähne zu und bedeutet auf der Kaufläche. Bei Frontzähnen nennt man den Bereich an der Schneidekante inzisal. Frontzahnflächen die zur Lippe hin zeigen, werden als labial bezeichnet. Als bukkal bezeichnet man die Flächen der Seitenzähne die zur Wange hin zeigen. Die Bezeichnung approximal gilt für alle Zähne, die ganz allgemein die Lage zum Nachbarzahn hin beschreibt und interdental, was zwischen den Zähnen liegt. Der Anteil der Zähne vom Oberkiefer, der zum Gaumen hin zeigt, liegt palatinal und die Flächen der Zähne vom Unterkiefer, die zur Zunge hin zeigen, liegen lingual

Zahnbehandlung Ausland

Opti-Dent garantiert
Optimale Zahnbehandlung
Optimales Preis-Leistungsverhältnis
Optimalen Service und Betreuung

Fachberatung Zahnmedizin