Gebiss, Zähne, Zahnschema, Zahngebiss, Zahnform, Dentes

Gebiss Zähne

Beitragsseiten

Abdruck vom Zahngebiss

Mit Abdruck oder Abformung ist beim Zahnarzt der Gebissabdruck vom Oberkiefer und Unterkiefer mit einem konfektionierten Löffel gemeint, mit dem im zahntechnischen Labor ein Gipsmodell hergestellt wird.

Bei einem Abdruck handelt es sich in einer Zahnarztpraxis hergestellte Negativform des Kiefers bzw. vom Gebiss.

Abdruck Zahngebiss, Abdrucklöffel, Abformung

Abdrücke werden gemacht für Zahnprothesen, Zahnbrücken, grössere Zahnfüllungen und Zahnkronen (Überkronung).

Bei einem Abdruck handelt es sich in einer Zahnarztpraxis oder Zahnklinik hergestellte Negativform vom Kiefer.

Es wird ein Abdruck vom Gebiss bzw. Zahngebiss gemacht, um insbesondere bei Zahnkronen den richtigen Biss zu finden. Der Abdruck ist die Negativ-Abformung von eines Kiefer, die der Zahnarzt mit bestimmten Abformmaterialien herstellt. Dabei verwendet er elastische Stoffe mit gummiartigen Eigenschaften oder starre Materialien. Abgeformt werden die Zähne und der Kiefer entweder im Ruhezustand oder in Funktion. Es werden auch die Bewegungen von Muskeln und Bändern aufgenommen und können, z.B. bei der Herstellung einer Prothese, durch entsprechende Aussparungen die Gegebenheiten im Mund berücksichtigt werden. Abdruckmasse = Abformmaterial zur Abformung der Zähne und Kiefer. Der Abdruck bzw. Abdrucknahme oder auch Abformung ist das beim Zahnarzt ein gebräuchliches Verfahren, indem Bereiche vom Kiefer oder der Zähne möglichst exakt reproduziert werden. Das ermöglicht dem Zahnarzt die Mundsituation an einem Modell zu begutachten. Ein Abdruck lässt sich mit vorgefertigten Behelfen, dem Abdrucklöffel oder Konfektionslöffel sowie Schablone, der individuelle Löffel oder Funktionslöffel, welche für jede Mundsituation individuell angefertigt wird.