Gebiss, Zähne, Zahnschema, Zahngebiss, Zahnform, Dentes

Gebiss Zähne

Beitragsseiten

Distomolaren

Von Distomolaren spricht der Zahnarzt, wenn hinter den Weisheitszähnen zusätzliche Zähne wachsen.

Distomolaren als vierte Molaren sind distal der Weisheitszähne und kommen im Oberkiefer häufiger vor als im Unterkiefer, es sind aber meist retinierte Zähne, die als überzählige Zähne vielfach Entfernt werden müssen oder gegebenenfalls eine kieferorthopädische Behandlung benötigen.

Distomolaren, Retromolar, Gebiss, Backenzahn

Der Distomolar hinter dem Weisheitszahn ist ein überzähliger Backenzahn im Oberkiefer.

Distomolar bzw. Distomolaren werden gelegentlich auch als Retromolaren bezeichnet.

Zusätzlich zu den normalen Weisheitszähnen als 8. Zahn gibt es Menschen die noch einen weiteren 9. Zahn im Gebiss besitzen, der als Distomolar bezeichnet wird. Der Distomolar ist ein überzähliger Backenzahn, der als eine Art Überproduktion gewachsen ist und hinter dem Weisheitszahn gelegen ist. Ein Distomolar ist ein überzähliger Zahn, der meistens im Oberkiefer anzutreffen ist. Zu dem so genannten 8. und 9. Zahn kann in sehr seltenen Fällen ein 10. Zahn angelegt sein, die sich genauso wie die normalen Weisheitszähne in die Mundhöhle schieben, meist aber liegen diese Zähne im Kieferknochen, sind teilweise verlagert und am Zahndurchbruch gehindert, so dass diese in der Mundhöhle nicht zu sehen sind. Die 10. Zähne die auch als Distomolaren oder Retromolaren bezeichnet werden sind weitere Zähne im hinteren Kieferknochenbereich nach den Weisheitszähnen sehr selten anzutreffen. Distomolaren als vierte Molaren sind meist retinierte Zähne distal der Weisheitszähne, die als überzählige Zähne meist Zahnprobleme verursachen, ähnlich wie die Weisheitszahnprobleme, sodass die verlagerten und impaktierten Zähne wie bei der Weisheitszahnentfernung, herausoperiert werden müssen.

Paramolaren

Als Paramolaren werden überzählige Zähne bezeichnet, welche sich Wangen-wärts der regulären Backenzähne der Zahnleiste befinden und häufig mit dem eigentlichen Backenzahn verwachsen sind und die Prämolarisation ist eine Formbildungsstörung die charakterisiert ist durch die Ausbildung von einem palatinalen HöckerVerschmelzungen im Zementbereich können bei der Zahnentwicklung entstehen, wobei meist der zweite und dritte Molar im Oberkiefer am häufigsten betroffen sind.

Retromolar

In wenigen Fällen wachsen hinter den Weisheitszähnen noch weitere Mahlzähne (Molaren) als überzählige Zähne einer Überproduktion, die als Retromolaren, Distomolaren oder als "Neuner" oder sogar "Zehner" bezeichnet werden.

Retromolar ist die Lagebezeichnung hinter den Backenzähnen. Der Retromolar ist immer hinter den normalen BackenzähnenRetromolaren können wie die Weisheitszähne durch den Platzmangel die Lage zu den Frontzähnen verschieben, was einen deutlichen Einfluss auf die gesamte Zahnreihe und die Zahnästhetik hat.

Kieferorthopädie an Schweizergrenze

Brackets für Zahnspangen
Festsitzende Zahnspange
Herausnehmbare Zahnspange

Unsichtbare Zahnspangen