Gebiss, Zähne, Zahnschema, Zahngebiss, Zahnform, Dentes

Gebiss Zähne

Beitragsseiten

Mahlzähne und Vormahlzähne

Bei Mahlzähnen handelt es sich um Molaren, die umgangssprachlich als Backenzähne bezeichnet werden, mit der Funktion vom Zermalmen der Nahrungsmittel.

Als Mahlzähne werden die Backenzähne bezeichnet, die meist unterteilt werden in Vormahlzähne, Mahlzähne und Weisheitszähne (Stockzähne).

Molaren, Mahlzähne, Backenzähne, Seitenzähne

Mahlzähne sind die Molaren die dem Zermahlen von Nahrung dienen und werden beim Zahnarzt als Backenzähne unterteilt in Vormahlzähne, Mahlzähne und Weisheitszähne.

Molar ist die lateinische Bezeichnung für den Mahlzahn im Kiefer vom Mensch.

Das Gebiss beim erwachsenen Menschen besteht im Normalfall bei Vollbezahnung aus 32 Zähnen, wenn die vier Weisheitszähne mitgerechnet werden, die aufgegliedert werden in Schneidezähne, Eckzähne und Backenzähne. Mahlzähne sind die am weitesten nach hinten gelegenen Zähne bzw. Backenzähne im Seitenzahnbereich vom Zahnkiefer. Der Molarbereich ist der Bereich der Mahlzähne (Molaren) und die Prämolaren sind dagegen die beiden Zähne zwischen Eckzahn und den Molaren. Molaren im Molarbereich dienen in erster Linie dem Zermahlen von Nahrung, welche zuvor von den Schneidezähnen abgebissen wurde. Molar ist die lateinische Bezeichnung für die Mahlzähne vom Kiefer beim Mensch. Molaren sind die am weitesten nach hinten gelegenen Zähne im Kieferknochen (Alveolarfortsatz) und sind kauflächenmässig die grössten Zähne beim Mensch. Molaren sind im Milchgebiss 8-mal und im bleibenden Gebiss 12-mal (inkl. Weisheitszähne) vorhanden. Der Molar hat im Molarbereich normalerweise im Oberkiefer drei Zahnwurzeln und ist im Unterkiefer zweiwurzlig.

Vormahlzähne und Mahlzähne beim Mensch

Vormahlzähne und Mahlzähne werden als Seitenzähne bezeichnet und Schneidezähne sowie Eckzähne auch als Frontzähne.

Für die Mahlzähne und die Vormahlzähne vom Unterkiefer und Oberkiefer wird vielfach die Sammelbezeichnung Seitenzähne oder Backenzähne benutzt. Der Vormahlzahn ist ein Prämolar der beim Mensch zwei bis drei Höcker und als Zahnmerkmal im Gebiss eine ausgeprägte Kronenflucht hat. Beim Zahnarzt wird in Fachsprache ein Vormahlzahn als Prämolar (Dens praemolaris) und ein Mahlzahn als Molar (Dens molaris) bezeichnet. Die Backenzähne werden unterteilt in Vormahlzähne, "rechts und links, oben und unten je 2, also 8" wie auch in Mahlzähne "links und rechts, oben und unten je 2, also insgesamt 8" und jeweils einem Weisheitszahn rechts und links, also 4, sofern diese angelegt sind.

Milchzähne als Mahlzähne beim Kind

Mahlzahn ist die Bezeichnung für den grossen Backenzahn, denn es gibt einen grossen Backenzahn und den kleinen Backenzahn.

Im Milchgebiss fehlen die hinteren Backenzähne, da der Kiefer seine endgültige Grösse noch nicht erreicht hat. Die ersten Mahlzähne brechen ca. im 6. Lebensjahr hinter den Milchmolaren in die Mundhöhle durch. Zusammen mit den beiden Schneidezähnen mit den Schneidekanten sind sie die ersten bleibenden Zähne in der Mundhöhle. Etwa im 12. Lebensjahr brechen die zweiten Molaren als Mahlzähne in die Mundhöhle durch. Im Milchgebiss gibt es 8 Milchmahlzähne die im Wechselgebiss während der Wechselgebissperiode beim Zahnwechsel durch die späteren Prämolaren ersetzt werden, das die Seitenzähne im Seitenzahnbereich sind. Milchmahlzähne im Milchgebiss werden im Verlauf vom Zahndurchbruch, der Dentition gegen die permanenten Prämolaren ausgetauscht. Prämolaren als grosse Backenzähne (Molaren) sind die Zusatzzähne wie die Weisheitszähne vom Unterkiefer und Oberkiefer, da diese Zähne beim Milchzahngebiss keine Vorgänger haben.

Milchmahlzähne beim Kind

Babys und Kleinkinder haben in den noch kleinen Kiefern keinen Platz für grosse bleibende Zähne, weshalb die Milchmolaren im Verlauf vom Zahndurchbruch gegen die permanenten Prämolaren als Mahlzähne ausgetauscht werden.

Wegen der Zahngrösse (Zahnbreite und Wurzellänge) entsteht zunächst ein Milchgebiss, das mit wachsender Kiefergrösse durch das bleibende Gebiss langsam ersetzt wird. Der ersten Milchmahlzähne erscheinen normalerweise zwischen dem 12. bis 16. Lebensmonat und die zweiten Milchmolaren zwischen dem 20. bis 30. Monat. Die ersten Milchmahlzähne erhalten beim Zahnschema Milchgebiss vom Oberkiefer (OK) die Kennziffer 54, 64 und im Unterkiefer (UK) 74, 84 und die zweiten Milchmahlzähne im OK 55, 65 und im UK 75, 85. Das Kindergebiss besteht aus 20 Kinderzähnen, dem mittleren und dem seitlichen Schneidezahn, dem Eckzahn, sowie dem ersten und zweiten Milchmahlzahn. Milchmahlzähne (Milchmolaren) haben im Unterkiefer meist zwei Zahnwurzeln und im Oberkiefer drei Zahnwurzeln.

Im Gegensatz zu den Molaren haben Prämolaren auch Milchzahnvorgänger, wo die Milchmolaren vor dem Zahnwechsel mit der relativ schmalen Kaufläche die Mahlfunktion ausführen.

Vormahlzähne, Mahlzähne, Milchmahlzähne,

Das Kindergebiss hat 20 Milchzähne weil das Milchzahngebiss nur 2 Milchmahlzähne pro Quadrant und keine Vormahlzähne (Prämolaren) hat.

Die Milchmolaren als Milchmahlzähne haben meist einen weichen Zahnschmelz mit einem geringen Mineralisationsgrad, sodass der Schmelz bei starker Belastung einbrechen kann, doch die Milch-Mahlzähne haben die Eigenschaft, nach einer gewissen Zeit wieder aus dem Kinderzahngebiss auszufallen. Die Kinder können vor dem Zahnwechsel mit den Milchmahlzähnen (Milchmolaren) den Kauvorgang bzw. die Kaufunktion und Mahlfunktion im Kausystem mit der Kaumuskulatur ausnutzen und lernen, die Nahrung zu zerquetschen. Die oberen Milchmahlzähne besitzen normal drei Zahnwurzeln und die unteren Milchmahlzähne meist zwei Zahnwurzeln.

Der Molar ist ein Mahlzahn

Ein Molar (Dens molaris "Mühlstein") ist ein grosser Backenzahn und wird vielfach auch Mahlzahn genannt.

Molar-Zähne im Molarbereich dienen in erster Linie dem Zermahlen von Nahrung, welche zuvor von den Schneidezähnen abgebissen wurde. Der erste obere Molar, seltener der zweite Molar, hat vielfach einen zusätzlichen Höcker. Beim Menschen gehören der 6., 7. und 8. Zahn (Gebissschema) zu den Molaren, es sind grosse, kräftige Zähne mit ausgeprägten Höckern und Grübchen (Fissuren). Die Fissuren werden bei Kinderzähnen vielfach durch eine Fissurenversiegelung als Vorsorgemassnahme gegen Fissurenkaries versiegelt. Milchmolaren sind im Zahnschema Milchgebiss enthalten, so hat der rechte zweite Milchmolar im Unterkiefer die Kennziffern 85 (Mundhöhle-Hausnummer 85) durch die Zahnformel (Gebissformel) erhalten.

Zahnarzt + Kieferorthopädie

Ein Lächeln ist die schönste Form
anderen die Zähne zu zeigen

 

Verlangen Sie eine Gratis-Gegenofferte