Zahnbehandlung Deutschland, Schweiz, Ungarn, Kroatien

ZAHNBEHANDLUNG

Beitragsseiten

Schmerzfreie Zahnbehandlung

Die Zahnbehandlung sollte immer schmerzfrei sein.

Schmerzfreie Zahnbehandlung ohne Angst

Bei vielen Zahnpatienten ist eine schmerzfreie Behandlung beim Zahnarzt extrem wichtig.

Zahnbehandlung

Man kann die Zahnbehandlung ohne Stress, Angst und Schmerzen erfahren.

Als Voraussetzung für eine Zahnbehandlung ohne Stress, Angst und Schmerzen ist, dass die Zahnklinik durch Lichtquellen und die harmonisches Ambiente so eingerichtet ist, dass man sich Wohlfühlt. Schonende und zum Teil Laser unterstützten Verfahren (Zahnarzt-Laser) macht es möglich, dass die meisten Zahnbehandlungen schmerzfrei und stressfrei in örtlicher Betäubung durchführt werden können. Wenn man es vorzieht, die Zahnbehandlung sanft zu verschlafen, wird man im Dämmerschlaf (kontrollierte Sedierung) oder in Vollnarkose behandelt (Anästhesie). Auch bei Angst vor Spritzen im Mundbereich und Zahnbereich stellt die Zahnbehandlung im Dämmerschlaf eine Alternative zur normalen Zahnbehandlung dar. 

Zahnbehandlungen sollen schmerzfrei sein.

Der Grundstein, ob jemand Angst oder Unbefangenheit dem Zahnarzt gegenüber hervorbringt, wird normalerweise bereits in der Kindheit gelegt.

Meist sind schlechte Erfahrungen beim Zahnarzt der Grund für die Phobie bei Angstpatienten. Bei Ängsten hat der Patient das Recht, dass man ihm zuhört und seine Meinung respektiert. Der Zahnarzt sollte sich nicht nur um die Zähne sorgen, sondern auch die psychischen Bedürfnisse des Patienten berücksichtigen.

Schmerzfreie Behandlung beim Zahnarzt

Für einen angenehmen und stressfreien Zahnarztbesuch ist eine gute Information und schmerzfreie Behandlung beim Zahnarzt Grundvoraussetzung.

Schmerzfreie Behandlung, Zahnarzt, Schmerzlos

Schmerzen kann man fast immer ausschliessen, wenn man sich beim Zahnarzt für eine lokale Betäubung bzw. Anästhesie entscheidet, wobei der Zahn nicht entzündet sein darf (Zahnentzündung), ansonsten die Anästhesie vielfach unwirksam bleibt.

Mit den heutigen Medikamenten und Spritzensystemen ist eine schmerzfreie Behandlung beim Zahnarzt im Normalfall kein Problem.

Vor, während und nach der Behandlung beim Zahnarzt ist eine stressfreie, entspannte Atmosphäre eine wichtige Voraussetzung für eine schmerzfreie Zahnbehandlung.

Behandlungsschritte bei Phobie

Durch die schrittweise Annäherung an die Zahnbehandlung und die allmähliche Gewöhnung wird die Angst immer geringer.

Die Behandlungsschritte der Zahnbehandlung werden mit dem Zahnpatient vorher abgesprochen, denn der Phobie-Patient bestimmt das Tempo der Zahnbehandlung. Wenn ein Zahnpatient Probleme bekommt, kann in dieser Phase der Zahnbehandlung sehr gut mit einem Dämmerschlaf oder einer Vollnarkosebehandlung kombiniert werden. Wichtig ist, dass an diesem Punkt die Angst und die Motivation zur weiteren Zahnbehandlung richtig einschätzt wird und zwischen Phobie-Patient und dem Zahnarzt abgesprochen wird.

Dauer der Zahnbehandlung

Für die Dauer der Zahnbehandlung gibt es keine gültige Regel und ist abhängig vom Zahnersatz.

Dauer, Zahnbehandlung, Zahnarzt, Behandlung

Die Anfertigung von Zahnersatz ist sehr Arbeitsintensiv bzw. bei kombinierten Arbeiten wie bei der Zahnprothese oder Zahnbrücke etc., gibt es im Zahnlabor sehr viel Handarbeit, was die Dauer der Zahnbehandlung bestimmt.

Die Dauer der Zahnbehandlung kann nach der Voruntersuchung bestimmt werden und sollte auch auf der Zahnarzt-Offerte enthalten sein.  

Mit moderner Technik ist heute eine Zahnsanierung in kurzer Zeit möglich, je nach der Art des Zahnersatzes, muss auch bei der Zahnbehandlung Ungarn, Zahnbehandlung Österreich oder Zahnbehandlung Deutschland eine Dauer von einer Woche eingerechnet werden.

In einer Stunde können mehrere Zahnimplantate direkt nach der Zahnextraktion gesetzt werden, doch die Einheilzeit der künstlichen Zahnwurzeln, bis die Zahnbrücke eingesetzt werden kann, die bleibt.

Dauer der Zahnbehandlung, Implantate, Brücke

Wenn Zahnimplantate nicht direkt nach der Zahnextraktion gesetzt werden, muss man bis sechs Monate mit dem Einsetzen vom Zahnimplantat in die Zahnlücke warten.

Sofern der Kieferknochen gesund ist, kann man Zahnimplantate setzen, die sofort belastet werden können d.h. die Zahnkrone kann gleichzeitig aufgesetzt werden.

Vielfach ist aber der Kieferknochen nicht mehr in einem guten Zustand, sodass ein Knochenaufbau notwendig ist. Je nach Kieferknochenschwund gibt es auch hier verschiedene Knochenaufbauten. Wenn der Kieferknochen nicht Belastbar ist, muss das Zahnimplantat je nach Knochendichte zuerst drei bis neun Monate einheilen. Normal ist die Wartezeit im Unterkiefer drei Monate und im Oberkiefer vier Monate, bis die Zahnbehandlung fortgesetzt werden kann. Während dieser Zeit erhält man ein Provisorium als Zahnersatz, der den Kieferknochen nicht belastet. 

Beratung Zahnarztangst

Die Beratung und Betreuung ist bei Zahnarztangst (Phobie) vor und während der Zahnsanierung zur Bewältigung der Angst sehr wichtig. Zahnarztangst ist wie eine rote Ampel die nicht auf grün  schalten kann, wenn sie einen defekt hat.

Fachberatung Zahnarztangst für Schlafnarkose beim Zahnarzt