Ästhetische Zahnmedizin: Zahnästhetik, schöne weisse Zähne

ZAHN-ÄSTHETIK

Beitragsseiten

Zahnfarben

Die Zahnfarbe wird massgeblich durch das gelbliche Dentin (Zahnbein) bestimmt, da der natürliche Zahn aus vielfarbigen, transparenten Materialien in unterschiedlichen Schichten aufgebaut ist.

Die Zahnfarbe für Zahnersatz wird vom Zahnarzt und evt. Zahntechniker für Zahntechnik zusammen mit dem Zahnpatienten anhand einer Zahnfarbskala bestimmt. 

Zahnverfärbung Zahnfarbe Zahn-Ästhetik  Zähne

Zahnfarben sind Individuell wie die Zahnverfärbungen, die verschiedenste Ursachen haben können.

Die Zahnfarben sind etwas sehr Individuelles und abhängig von der Struktur und der Funktion der Zähne sowie ihrer Umgebung und können sich im Laufe vom Leben verändern.

Unter Zahnfarben versteht man die optische Erscheinung der sichtbaren Zahnoberflächen, aber auch von Zahnersatz. Bei Kinderzähnen sind die Milchzähne im Milchgebiss milchig weiss, während die bleibenden Zähne zwischen hellweiss und bräunlich bis gelblich oszillieren sein können. Je nach Erbanlage und persönlicher Mundhygiene sind die Zahnfarben sehr unterschiedlich, denn es gibt wenige Menschen die von Natur aus fast ganz weisse Zähne mit einem relativ dicken Zahnschmelz haben und andere die gelbliche Zähne oder bräunliche Zähne haben mit einer dünnen Zahnbeschichtung. Wenn ein Zahn abgestorben ist, wird im Volksmund von einem toten Zahn gesprochen und bei toten Zähnen werden die Zähne durch das abgestorbenen Zahnnervengewebe grau, da eine interne Zahnverfärbung stattfindet und vielfach von schwarzen Zähnen gesprochen wird.

Zahnfarbe bestimmen beim Zahnersatz 

Bei Zahnersatz kann der Zahnarzt oder Zahntechniker ein Problem bekommen, wenn sich die natürlichen Zahnfarben in kurzer Zeit verändern, denn der Zahnersatz muss farblich möglichst genau an die anderen Zähne im Gebiss angepasst werden.

Die Farbbestimmung für Zahnersatz ist ein schwieriger und komplexer Vorgang bei dem viele Faktoren berücksichtigt werden müssen, da Zahnersatz bei ungenauer Farbwahl im Zahngebiss unangenehm hervorstechen kann, denn die Übereinstimmung von echten Zähnen mit individuellen Zahnfarben und künstlichen Zähnen ist nicht immer einfach, aber eines der wichtigsten Qualitätsmerkmale bei Zahnersatz. Die Probleme der Zahnersatz-Farben liegen meist im richtigen Sehen und Erkennen der natürlichen Zahnfarben sowie deren Umsetzung bei der Verarbeitung von Verblendwerkstoffen. Der klassische Weg für die Farbabstimmung ist die Bestimmung der Zahnfarbe mit Hilfe von Farbringen, doch es gibt auch eine Digitale Farbbestimmung, dass ein elektronisches Messsystem zur Farbmessung und Zahnanalyse ist.

Digitalen Farbbestimmung der Zähne

Mit einem digitalen Messgerät werden am Zahn Farbton, Helligkeit und Chroma flächig erfasst die auch die Farbtöne der Nachbarzähne.

Die Farbbestimmung unter den Augen erfahrener Zahnärzte und Zahntechniker ist am sichersten in Räumen die unabhängig vom Umgebungslicht sind, denn mit einer konstanten Lichtquelle in standardisierter Umgebung mit gleichmässiger Farbtemperatur der Leuchtstoffröhren bekommt man am ehesten objektive Informationen über Form und Oberfläche der Zähne. Helligkeitskarte und Chromakarte können dem Zahnarzt oder Zahntechniker bei der Dentinreduzierung und dem Schmelzaufbau helfen und bei der virtuellen Anprobe können die hergestellten Zahnrestaurationen mit der Originalsituation im Mund abgeglichen werden. Die Bestimmung der Zahnfarbe ist ein wesentlicher Bestandteil für ästhetisch ansprechenden und natürlich wirkenden Zahnersatz herzustellen wie Kronen, Zahnbrücken und Zahnprothesen, was zur Zahnästhetik und Bioästhetik gehört. Unter Bioästhetik wird die bioästhetische Zahnheilkunde verstanden, wo eingebrachten Kunststoffzähne nach den persönlichen Merkmalen bearbeitet werden, so dass die Zahnprothese oder Bioprothese als bioästhetischer Zahnersatz nicht als solche erkennbar ist. Die Zahnfarbe verändert sich jedoch im Laufe vom Leben, was man altersbedingte Verfärbung der Zähne nennt, so dass auch die Farbe vom Zahnersatz nicht genau mit den Zahnfarben der natürlichen Zähne übereinstimmt.

Bestimmung der Zahnfarbe ist Präzisionsarbeit

Nebst herkömmlichen Farbringen und Farbskalen stehen für das Bestimmen der Zahnfarben meist auch digitale Messgeräte zur Verfügung.

Zahnärzte verlassen sich nicht immer nur auf die digitale Farbmessung der Zahnfarben, auch wenn 1000 verschiedene Zahnfarben digital gemessen werden können und das Auge nur max. 100 Zahnfarben wahrnehmen kann und die Zahnkrone auch bei künstlichen Zähnen als Zahnersatz in jedem Licht anders aussieht, was durch das natürliche Eigenleuchten beim Zahn durch unterschiedliche Lichtquellen erfolgt. Die genaueste Farbbestimmung durch das menschliche Auge erfolgt, wenn die Pupille weit geöffnet ist bei einer Lichtintensität von 1500 bis 2000 Lux. Es ist möglich, dass die Farbe vom Zahnersatz beim Zahnarzt vom Zahnpatienten als gut befunden wird und Zuhause bei der Beleuchtung im Badezimmer die Zahnkrone etwas grau und leblos aussieht. Die wahrgenommene Helligkeit von einem Zahn (Zahnweiss) hängt von der Beleuchtung der Zahnfläche und von deren Umgebung ab. Für die Farbbetrachtung sind das Auge und das Gehirn zuständig, sodass bei schlechteren Lichtverhältnissen die Farbe der Zahnkrone nicht gleich wahrgenommen wird, denn das "wahrnehmen der Zahnfarbe" ist eine reine Gehirnrechenleistung und so ist nicht nur das Sehen vom Auge zuständig und wichtig, denn unterschiedliche Kontrasteffekte beeinflussen eine objektive Zahnfarbbestimmung.

Kontrasteffekte beeinflussen die Zahnfarbe

Der Helligkeitskontrast ist der Helligkeitsunterschied zwischen der hellsten und der dunkelste Stelle am Zahn oder der Helligkeit von Gebiss, wo ein dunkles Umfeld den Zahn heller erscheinen lässt und umgekehrt.

 Durch den Flächenkontrast erscheinen grosse Zähne heller und helle weisse Zähne erscheinen grösser wie auch dunkle Zähne als kleiner erscheinen und kleine Zähne dunkler. Zahnlänge und Zahnbreite können demzufolge das Zahnweiss beeinflussen.

 Unter Sättigungskontrast versteht man den Sättigungsgrad, wo ein weniger gesättigtes Umfeld die Zahnfarbe intensiver erscheinen lässt und umgekehrt.

 Farbtonkontraste sind Wechselwirkungen zweier oder mehrere Farben untereinander die sich gegenseitig beeinflussen und beim Zahn deutlich hervortreten können.

 Beim Nachfolgekontrast (Konsekutiv) kann ein Nachbild entstehen, wenn der Mensch zwei Zahnfarben hintereinander betrachtet, was die Farbbetrachtung der Zahnfarbe beeinflussen kann.

 Beim Raumkontrast erscheinen im Mund zurückstehende Zähne dunkler und vorstehende Zähne weisser, wie auch dunkle Zähne als weiter hinten stehend oder weisse Zähne als vorstehend erscheinen können.

Die Übereinstimmung von natürlichen Zahnkronen und künstlichen Zahnkronen ist bei der Zahnästhetik eines der wichtigsten Qualitätsmerkmale beim Zahnersatz, da die Zahnfarben bei den Zähnen individuell sind und äussere Einflüsse wie Helligkeit von Licht oder Schattenwurf eine wichtige Rolle spielen.

Zahnfarbe, Farbmessung, Zahnschmelz, Zähne 

Der Lichteinfluss hat auf die Zahnfarben eine grosse Wirkung, da äussere Einflüsse wie Licht, Schattenwurf oder Kleidung beim Bestimmen der Farbe vom Zahn ein wichtiger Faktor sind.

Individuelle Zahnfarbe

Die Übereinstimmung von echten Zähnen und künstlichen Zähnen in der individuellen Zahnfarbe ist eines der wichtigsten Qualitätsmerkmale.

Die Zufriedenheit vom Zahnpatient mit dem Zahnersatz hängt nicht nur von dessen Funktion ab, denn ganz entscheidend ist auch die Farbe vom Zahnersatz und einer perfekten Zahn-Ästhetik. Zahntechniker und Zahnarzt müssen sich mit dem Aussehen vom gesamten Gebiss beschäftigen, um den richtigen Farbton für den Zahnersatz zu finden. Natürliche Zähne sind nie völlig weiss, sondern haben eine spezifische Eigenfarbe und werden mit zunehmendem Alter etwas dunkler. Zur visuellen Bestimmung der Zahnfarbe stehen dem Zahnarzt verschiedene Farbringe zur Verfügung, wo der Zahnarzt durch den Vergleich mit diesen Farbringen und Farbkarten die Grundfarbe der Zähne für die Anfertigung von Zahnersatz festlegen kann.

Digitale Farbmessung der Zahnfarben

Es gibt verschiedene digitale Messgeräte, die die gesuchten Farbwerte der Zahnfarbe errechnen, denn das menschliche Farbempfinden ist verschieden.

Bei der Digitalen Farbmessung der Zahnfarbe gibt es keine Beeinflussung wie beim Auge, wo durch äussere Einflüsse wie Licht oder Kleidung möglich sind. Die menschliche Wahrnehmung der Zahnfarbe lässt sich aber nicht vollständig durch die Technik ersetzen, denn das Gehirn vom Mensch spielt bei der Wahrnehmung und der Interpretation von Zahnfarben eine wichtige Rolle. Viele Zahnärzte und Zahntechniker verlassen sich bei der Farbbestimmung der Zähne nicht nur auf digitale Messgeräte, sondern auf den visuellen Vergleich mit den Farbringen, zumindest zum Vergleich und zur Kontrolle der digital ermittelten Farbwerte der Zahnfarbe