Bioästhetik, Biologische Zahnmedizin, Prothetik, Zahnersatz

Bioästhetik

Gesichtsästhetik

Unter dem Begriff Gesichtsästhetik werden in der ästhetische Zahnheilkunde und der zahnärztliche Implantologie viele Aspekte zusammengefasst, so Korrekturen von Unfallnarben oder krankhaften Fehlbildungen wie auch kosmetische Korrekturen von Wangen und Lippen oder das Behandeln von Gesichtsfalten, die durch natürliches altern entstehen.

Gesunde, schöne und weisse Zähne können durch die Bioästhetik bzw. bioästhetische Zahnbehandlung erreicht werden und unterstreichen Attraktivität, Gesundheit und Wohlbefinden, denn Attraktivität steigert die Lebensqualität und die Persönlichkeit.

Bioästhetische Zahnmedizin, Bioästhetik Zähne

Durch die Bioästhetik kann eine korrekte Funktion erreicht werden, denn bei der bioästhetischen Zahnmedizin handelt es sich um eine Kiefergelenksbestimmung, die als korrekte Funktion die Grundlage für eine ideale Gesichts-Ästhetik darstellt.

Nur eine korrekte Funktion von Kiefer und Zähne ergibt eine ideale Gesichtsästhetik, denn der Kieferknochen mit den schönen Zahnbogen ist die Grundlage einer idealen Gesichts-Ästhetik.

Zur Gesichtsästhetik gehört auch die Wiederherstellungsmedizin in der ästhetischen, plastischen und rekonstruktiven Chirurgie, im Besonderen das gesunde Erscheinungsbild der Zähne, das für das eigene Wohlbefinden wichtig ist. Durch Zahnimplantate und andere Massnahmen wie Krone, Zahnbrücke oder Zahnprothese als Zahnersatz kann zu einem optimalen Eindruck vom Zahngebiss verhelfen, was auch wieder zu einem fröhlichen Lächeln verhelfen kann. Zur Ästhetik vom Gesicht gehören nicht nur Zähne, sondern auch Lippen, Kinn, Augen, Ohren, Stirn usw., was meist durch Gesichts-Lifting oder eine ästhetische Operation verbessert werden kann, also Ästhetikoperation des Augenlids, Kinnästhetikoperation, Augenbrauenlifting, Stirnstraffung oder Lippenfüllungsästhetik etc. Mit Hilfe modernster Zahnmedizin und Bioästhetik kann die Zahnästhetik und damit die Mimik und Ausstrahlung vorhersagbar optimiert werden. Die Zahnärztliche Prothetik ist ein medizinisches Fachgebiet, das sich mit der oralen Rehabilitation bei fehlenden Zähnen und bei Verlust von Kieferteilen und Gesichtsteilen befasst.

Behandlungsspektrum der Ästhetischen Zahnheilkunde für Gesichtsästhetik

Plastische Wiederherstellungschirurgie (Plastischen Chirurgie)
Ästhetisch Chirurgie
Kosmetische Chirurgie
Faltenbehandlungen etc.
Zahnärztliche Implantologie (Zahnimplantation)

Die septische Chirurgie gehört nicht direkt zur Gesichtsästhetik, denn sie behandelt Komplikationen und Infektionen an Knochen, Weichteilen und Gelenken. Die Zahnchirurgie bzw. orale Chirurgie ist Teil der Kieferchirurgie und befasst sich mit der Behandlung und ambulanten chirurgischen Versorgung der Mundhöhle und der Zähne. Durch fehlende Zähne und ohne Zahnersatz oder einen Zahnengstand können eingefallene Wangen entstehen und damit ein eingefallenes Gesicht, insbesondere bei Gewichtsabnahme, sodass bei der Zahnsanierung die Ausformung vom Zahnbogen wichtig ist, damit nicht ein eingefallenes Gesicht mit Gesichtsfalten entsteht.

Durch Zahnästhetik eine schöne Gesichtsästhetik

Unter dem Begriff Gesichtsästhetik werden viele Aspekte zusammengefasst, so das Behandeln von Falten des natürlichen Alterns, kosmetische Korrekturen von Wangen und Lippen.

Die ästhetische Zahnheilkunde sowie die zahnärztliche Implantologie werden ebenso dem Bereich Gesichtsästhetik zugeordnet wie Korrekturen von Unfallnarben oder krankhafter Fehlbildungen die durch den Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen korrigiert werden können. Der Mundchirurg, Kieferchirurg und Gesichtschirurg verfügt über ein umfassendes Wissen der komplexen Zusammenhänge von Gesicht, Kiefer und Zähne und hat eine umfangreiche Ausbildung in der Humanmedizin und Zahnmedizin. Zu “Kieferchirurgische Behandlungen” gehören Operationen in der Mundhöhle, weshalb diese auch als Oralchirurgie oder Mundchirurgie bezeichnet wird. Im operativen Bereich arbeiten Zahnärzte wie auch „Ganzheitliche Zahnmediziner" mit Mundchirurgen und Gesichtschirurgen sowie Kieferchirurgen zusammen, so bei Missbildungen oder bei Folgen von Unfällen im Bereich von Mund, Kiefer und Zähne.