Zahnschiene gegen Zähneknirschen, Zähnepressen (Bruxismus)

Zähneknirschen

Beitragsseiten

Zungenpressen

Um psychische Anspannungen und Stress abzubauen, gibt es Menschen die schlechte Angewohnheiten haben und ständig mit der Zunge gegen die Zähne pressen, am häufigsten gegen die Frontzähne im Unterkiefer.

Jeder Mensch kann eine andere Gewohnheit mit der Zunge annehmen, so wenn Zähne fehlen und mit der Zunge durch die Zahnlücke im Gebiss zu drücken, was besonders in einem Zahnlückengebiss zu einem automatisierten und unbewussten Verhalten führen kann. Extremes Zungenpressen kann auch bei Seitenzähnen im Oberkiefer oder Unterkiefer erfolgen und wird beim Zahnarzt auch zu den Parafunktionen wie Lippenpressen, Zungenbeissen, Zähnepressen und Zähneknirschen gezählt und durch eine Hyperaktivität der Kaumuskulatur gekennzeichnet sind. Bei Kindern kann das Zungenpressen beim Schluckakt festgestellt werden, wo die Zunge während dem Schlucken an die Zähne gepresst wird, um Zähne zu bewegen und die Kräfte damit auf das Gebiss einwirken. Das unbewusste Zungenpressen kann für den Zahnhalteapparat zum Problem werden, im Besonderen wenn während einer längeren Zeitperiode zwischen den Frontzahnlücken mit der Zunge gegen die Zähne ein starker Druck ausgeübt wird, was eine Veränderung der Zahnstellung bringen kann und es durch die Zahnlockerung zu Wackelzähnen kommt.

Zungenpressen ist eine Gewohnheit, wo man mit der Zunge extrem gegen die gegen die Unterkiefer-Frontzähne, die Oberkiefer- Seitenzähne oder die Unterkiefer-Seitenzähne presst.

Zungenpressen, Lippenpressen, Zähne pressen

Wenn das Zungenpressen längere Zeit anhält, kann man an der Zunge die Impressionen sehen und durch die Abdrücke erkennen, um welche Zähne es sich handelt bzw. an welchen Zähnen gepresst wird.

Ein Problem ist das unbewusste "Zungenpressen", speziell für den Zahnhalteapparat.

Wenn im Laufe von einem längeren Zeitraum zwischen den einzelnen Frontzähnen Lücken entstehen, ist oft der starke Druck der Zunge von innen gegen die Frontzähne für die Veränderung der Zahnstellung verantwortlich. Durch diese nicht zu unterschätzende, andauernd über lange Zeit einwirkenden Kräfte durch Zungendrücken und Zungenpressen auf die Zähne, geraten diese in Bewegung und werden verschoben. Zahnlockerung kann die Folge von Zungenpressen sein, wo Entspannungstechniken wie das Autogene TrainingGymnastische Übungen, Massage und Wärmebehandlung helfen können, die verspannten Muskeln wieder zu entspannen. Eine Langzeitwirkung wird jedoch nur dann erreicht, wenn man lernt, diese unbewussten Anspannungsmechanismen zu vermeiden und die Muskeln ganz bewusst zu entspannt.

Zähnepressen und Zungenpressen

Zähnepressen und Zungenpressen sowie Zungenbeissen treten sowohl in der Nacht als auch tagsüber auf und sind Kennzeichen einer allgemeinen Anspannung (diurnaler Bruxismus).

Neben den direkten physiologischen und sozialen Funktionen hat die Mundregion eine bedeutende psychologische Funktion, wo sich entsprechend Symptome zeigen wie das Knirschen mit den Zähnen (Bruxismus) und das Zungenpressen. Das Knirschen läuft unbewusst meist nur während dem Schlaf ab (nocturnaler Bruxismus) und ist der Kontrolle vom Mensch entzogen, das bis zu 45 Minuten andauern kann. Die Ursachen für die Bruxomanie sind vielfältig und jeder Mensch ist individuell zu betrachten, denn Zähne und Seele hängen eng zusammen. Wen die Behandlungen der körperlichen Ursachen von spezialisierten Medizinern nicht zum Ziel führen, weil psychologische Ursachen zu vermuten sind, lohnt sich die Lösung auf dieser Ebene zu suchen.

Zungenbeissen und Lippenpressen

Zungenbeissen und Lippenpressen ist eine Angewohnheit, die deformierenden Einfluss auf die Zahnstellung und den Kieferkörper haben kann.

Anamnestisch kann die Herkunft von Zähneknirschen erklärt werden, denn der Grund für schlechte Gewohnheiten bzw. die Ursache vom Knirschen sind innere Spannungen, die der Mensch versucht, auf irgendeine Weise abzubauen wie auch durch das unbewusste Zungenpressen und Lippenpressen. Wenn diese "schlechte Gewohnheit" über längere Zeit anhält, kann man dies an der Zunge sehen und nicht unterschätzt werden darf. An den natürlichen Zahnabdrücken ist ersichtlich, an welchen Zähnen der Patient presst. Über lange Zeit einwirkenden Kräfte auf die Zähne, können diese in Bewegung geraten und verschoben werden.

Knirschen, Beissen und Zungenpressen

Zähneknirschen, Zungenbeissen und Zungenpressen sind seelische Belastung oder seelische Störungen.

Viele Patienten pressen extrem mit der Zunge, entweder gegen die Seitenzähne im Oberkiefer oder die Seitenzähne im Unterkiefer. Am häufigsten wird jedoch gegen die Backenzähne im Unterkiefer gepresst. Anzeichen vom Knirschen, Beissen und Zungenpressen lassen sich an schräg abgeschliffene Kauflächen der Zähne und Zahnfleischrückgang an den einzelnen Zähnen, Risse im Zahnschmelz, Zahnfleischbluten, Entzündungen und Abdrücke der Zähne am Zungenrand bei Zungendrücken erkennen. Das Phänomen vom Zähneknirschen und Zungenpressen ist eine weit verbreitete orale Funktionsstörung, die bei Betroffenen zu schwerwiegenden Schäden am Kauorgan und ganzen Kausystem führen kann. 

Zahnklinik Dental-Center Budapest in Ungarn

Budapest ist die beste Flugdestination für eine günstige Zahnbehandlung.

Das Dental-Center in Budapest bietet für die Voruntersuchung beim Zahnarzt einen Zahncheck für 199 € als Schnupperangebot in Budapest an. Damit bei der Zahnreise Budapest keine unkalkulierbaren Reisekosten entstehen, übernimmt die Zahnklink Ihre Reisebuchung für Flug mit 4-Stern-Hotel bis zu 7 Tage zur Sorglos-Pauschale von € 249,--.