Ungarn Zahnbehandlung in Budapest mit Thermalbad/Heilbad

Thermalbäder

Széchenyi, grösstes Heilbad in Budapest 

Stressfreie Zahnbehandlung beim Zahnarzt verbunden mit erholsamem Aufenthalt ist Gold wert.

Grösste Badeanstalt in Europa Széchenyi Heilbad  

Széchenyi Heilbad Budapest, grösste Badeanstalt in Europa.

Széchenyi Heilbad

Am Bau der geräumigen, hellen Beckenhallen ist im Széchenyi-Heilbad der Einfluss der römischen Badekultur zu erkennen.

Széchenyi Heilbad, Therme, Budapest, Ungarn

Das Flaggschiff der Budapester Badekultur ist das Széchenyi Thermalbad und Heilbad im Stadtpark.

Széchenyi Heilbad (XIV. Állatkerti körút 11.) ist eines der grössten Bäderkomplexe Europas, und das allererste Heilbad auf der Pester Seite der Hauptstadt Budapest im Stadtwäldchen.

Das Széchenyi-Heilbad (Széchenyi gyógyfürdő) ist ein Heilbad in der ungarischen Hauptstadt Budapest. In der Bäderstadt Budapest wurde die Badeeinrichtung im Széchenyi Heilbad 1913 erbaut, das Freibad 1927. Das Badgebäude im Neubarockstil versprüht eine besondere Atmosphäre.

Heilbad Thermalbad Budapest Kurbäder

Im Freien sind über das ganze Jahr hinweg drei Badebecken im Betrieb, von denen eins ein Erlebnisbecken ist.

Im Inneren des Gebäudes finden wir über 10 Badebecken,  in denen auch Heilbehandlungen vorgenommen werden.

Die Anlage Széchenyi Heilbad in Budapest ähnelt einem Palast und gleicht weniger einem Schwimmbad.

Budapest Bäderstadt, Széchenyi Heilbad, Therme

Die Wannenbäder Thermalbad Széchenyi in Budapest wurden von den Griechen übernommen, und die Saunas, Schwitzräume und Tauchbecken sind eindeutige Spuren der Badekultur aus dem Norden.

Thermalbad Széchenyi Budapest

Das Kurbad und Heilbad Széchenyi ist im Nordosten der Stadt neben dem Zoo im Stadtwäldchen zu finden.

Széchenyi Heilbad Schwimmbad Thermalbad Pest

Ein Ausflug in das Heilbad Széchenyi nach der Zahnbehandlung ist lohnenswert.

Geschichte vom Széchenyi Bad

Durch den prächtigen Haupteingang im Hauptgebäude im Széchenyi-Heilbad gelangt man über die Eingangshalle in die Kuppelhalle, die als Repräsentationsraum am schmuckvollsten ausgestaltet worden ist.

Széchenyi, Bad Budapest, Therme, Bäder, Pest

Der vom französischen Landschaftsgärtner Nebbion angelegte Park um 1810 ist ein noch heute ein beliebtes Naherholungsgebiet dass sich über eine Fläche von 1,2 km² im einstigen Sumpfgebiet erstreckt.

Das Széchenyi Heilbad ist das erste in Pest und ist eines der grössten Badekomplexe Europas.

Das Széchenyi Heilbad verdankt seine Existenz dem Bergingenieur Vilmos Zsigmondy. Auf seine Initiative hin wurden erfolgreiche Tiefbohrungen im Stadtpark durchgeführt, denn die Anlage steht im Stadtwäldchen. Später, im Jahr 1881 wurde dort bereits ein temporäres "artesisches Bad" betrieben, das jedoch immer weniger den Forderungen der Zeit entsprach. So wurde 1913, nach den Plänen von Gyozo Czigler das Széchenyi Heilbad erbaut. 1927 wurde das Széchenyi Heilbad durch ein Volksbad sowie ein Strandbad erweitert. Mitte der 60-er Jahre kam es zu weiteren Umgestaltungen, dabei wurden ein Gruppen-Thermalbad, das nur mit Badeanzug benutzbar ist und ein Tageskrankenhaus bzw. komplexe Physiotherapie-Abteilung eingerichtet. 1999 kam es zur Renovierung der Bassins.

Badekur, Trinkkur, Wellness im Széchenyi Heilbad in Budapest

Nun bietet das Erlebnisbad unter anderen bislang seltenen Attraktionen einen Mitreisskorridor, Unterwasser-Sprudel, Nackendusche und aus den Sitzbänken hervorbrechende Massagestrahlen. Wie in alten Zeiten warten mehrere Schachbretter in den Bassins vom Széchenyi Heilbad im Stadtwäldchen auf ein spannendes Spiel. Das Heilwasser im Széchenyi Heilbad kann auch zur Trinkkur bei der Behandlung von chronischer Magenentzündung, Ulkuskrankheit und Verdauungsstörungen, sowie bei der Vorbeugung und Behandlung der Osteoporose verwendet werden.

Wasser vom Széchenyi Heilbad

Das Heilbad Széchenyi in Budapest wird vom St. Stephansbrunnen Nr. II gespiesen.

Das Heisse Quellwasser für das Heilbad Széchenyi ist mit Kalzium, Magnesium, Hydrogenkarbonat, Natrium und Sulphat reich an Fluorid und Metaborsäure. Das Széchenyi Heilbad in Budapest ist geeignet für degenerative Krankheiten der Gelenke, chronische und akute Gelenkentzündungen (Arthritis), orthopädische Behandlung die unfallbedingt sein können, chronischer Magenkatarrh, Magengeschwür, Darmkatarrh, Magensäuren-Überproduktion, chronische Entzündungen des Nierenbeckens und der Harnwege, Gallensteine, chronische Entzündungen der Atemwege, Prävention und Behandlung von Erkrankungen des Knochensystems, begleitet von Kalkmangel, Gicht und Stoffwechselstörungen, Erkrankungen der Gallenblase und der Gallenwege, Förderung der Gallenfunktionen. 

Wasser des Trinkbrunnens: Heilwasser mit Kalzium, Magnesium, Hydrogenkarbonat, Sulphat und Alkalimetallsalze, reich an Fluorid.

Thermalfreibad Széchenyi Budapest

Das Thermalfreibad Széchenyi der Stadt Budapest ist mit einem 25-Meter Schwimmbecken, einem grossen Thermalbadebecken, einem Erlebnisschwimmbecken im Freien und zwölf Badebecken in den Hallen und Therapieabteilungen eines der schönsten. Die Wassertemperaturen betragen zwischen 24 bis 37 Grad C. Das Thermalfreibad Széchenyi in Budapest bezieht das Wasser durch die Quelle aus einer Tiefe von 970 m, sie ist die tiefste und mit 74°C die heisseste Thermalquelle der Stadt Budapest. Im Aussenbereich kann darum das ganze Jahr über gebadet werden.

Dienstleistungen im Széchenyi Heilbad

Komplexe Physiotherapie-Abteilung im Rahmen eines Tageskrankenhauses, Heilkur-Programm, Gymnastik für Einzelpersonen und für Gruppen, Unterwasser-Gymnastik, Gewichtsbad, Thermalbad, Sauna und Dampfbad, Finnische Sauna, Eisautomat, zur Abkühlung nach der Sauna, Kohlensäure-Wannenbad, Behandlung im Wannenbad, Salzwannenbad, Fangopackungen, Unterwassermassage mit Wasserstrahlen, medizinische Heilmassage, erfrischende Massage, Trinkkur, Schwimmunterricht, Fussmassage (Unterschenkel), Fußpflege, Fitnessraum, Erlebnisbad, Buffet, Kleider- und Wertsachen-Aufbewahrung, Sonnenterrasse auf dem Dach, Ausleihe, Gymnastik zur Fettverbrennung, Workout, Gymnastik zur Straffung des Körpers, Vermietung der Räume für Veranstaltungen, auch nach den Öffnungszeiten vom Badebetrieb.

Széchenyi Heilbad in Budapest

Die Thermalquelle für das Heilbad wurde 1879 entdeckt.

Schwimmbad Heilbad Thermalbad Budapest baden

Eine Partie Schach am Beckenrand im Freibad ist ein Genuss für Körper und Geist.

Széchenyi Heilquellen in Budapest

Männer im dampfenden Wasser, die Schach spielen und Jugendliche, deren Treffpunkt das Thermalbad ist, dominieren, die Badeszenerie im Széchenyi Heilbad, und dies bei Dampfschwaden bei strahlendem Sonnenschein oder in der Dunkelheit mit pulvrigem Schnee im Winter. Über die natürlichen Heilquellen hinaus, findet man im Széchenyi Heilbad die tiefste und wärmste Heilquelle der Hauptstadt Budapest, die 1879 entdeckt wurde. Bekannt sind die Fotos mit den Männern, die auch im Winter in einem dampfenden Wasserbecken im Freien Schach spielen, denn die Wassertemperatur beträgt 20-38 °C. Die grossen Freibecken und viele kleine Innenbäder mit unterschiedlichen Temperaturen sowie Schwefelkonzentrationen und Salzkonzentrationen bieten zwischen den Zahnbehandlungen viele Erholungsmöglichkeiten. Die einzigartigen Bäder und Badeanlagen der Stadt machen Budapest auch im tiefsten Winter zu einem lohnenden Reiseziel.

Becken: Schwimmbecken, Erlebnisbecken und Thermalbecken im Freien und 12 Thermalbecken im Innern von den Gebäuden.

Zusammensetzung des Wassers: Natrium, Kalzium, Magnesium, Wasserstoffkarbonat, Sulfat. Eine Thermalquelle hat einen sehr hohen Fluoridgehalt.

Öffnungszeiten: täglich von 6.00 bis 22.00 Uhr.