Budapest besichtigen, günstige Zahnbehandlung in Ungarn

Budapest

Panorama über Budapest / Sehenswürdigkeiten

In Budapest entspringen 118 natürliche Quellen, die meistens für die Thermalbäder und Heilbäder warmes Wasser liefern.

Viele Kulturdenkmäler in Budapest können am Tag wie auch in der Nacht besichtigt werden und zählen zum UNESCO Weltkulturerbe Ungarn, die über die gesamte Donaustadt verteilt sind, wie auch die vielen Thermalbäder die meist am Tag besucht werden. Die Donaustadt Budapest gehört zu den schönsten und interessantesten Städten der Welt, die mit der Hügellandschaft am Tag einen schönen Weitblick über das Donaugebiet biete kann.

Budapest bei Tag an der Donau

Budapest bietet nebst der Zahnsanierung beim Zahnarzt eine Vielfalt von Sehenswürdigkeiten und Freizeitaktivitäten wie Stadtbesichtigung, Schifffahrt, Museen, Aussichtspunkte, Wassertouren, Reiten, Golf usw.

Budapest bei Tag mit interessanten Orten

Viele Kulturdenkmäler die über die gesamte Stadt Budapest verteilt sind, zählen zum Weltkulturerbe der UNESCO und können bei Tag in Budapest bewundert werden wie auch in der Nacht.

Die meisten Stadtrundfahrten und Stadtbesichtigungen in Budapest erfolgen am Tag, wo dreistündige Stadtrundfahrten mit dem Bus mehrmals täglich angeboten werden. Die Sehenswürdigkeiten der Stadt kann man auch am Tag vom Wasser aus bei einer Schifffahrt auf der Donau erleben. Damit der Aufenthalt bei Tag in Budapest optimal genutzt und erkundet werden kann gibt es die günstige Budapest Fahrkarte für die öffentliche Verkehrsmittel in Budapest. Für alle Menschen die Kultur lieben, gibt es unzählige Museen, Theater, Kinos, Opern, Operetten, Balletts und Folkloreprogramme in Budapest. Die Öffnungszeiten der Museen sind am Tag meist von 10.00 bis 17.00 und teilweise bis 20.00 geöffnet von Di. bis So. und am Montag geschlossen. Jedes Jahr wird ein zweiwöchiges Frühlingsfest veranstaltet, eines der grössten kulturellen Ereignisse.

Budapest, eine der schönsten Städte bei Tag und Nacht

Die Stadt Budapest auf der Donau mit einer Schiffsfahrt kennen zu lernen ist bei Tag oder Nacht sehr schön, denn man kann die Wahrzeichen der Stadt wie das Parlamentsgebäude und die Kettenbrücke sehr eindrücklich erleben.

Budapest, Kultur, Museen, Theater, Kinos, Opern

Budapest hat verschiedene Stadtteile, die zum Weltkulturerbe Budapest gehören, so das Panorama am Donauufer wozu auch die Fischerbastei und die dahinterliegende Mathiaskirche gehören.

In Budapest können Sie durch die Stadt flanieren und eine der schönsten Städte der Welt mit den historischen Gebäuden, Kultur oder moderne Geschäfte geniessen.

Budapest gehört zu den schönsten Städten der Welt, wo zwei Millionen Menschen an den beiden Ufern der Donau, rechts in Buda und auf dem flachen linken Ufer in Pest leben. In der Hauptstadt Budapest kann man unzählige historische Gebäude und Kunstdenkmäler bewundern. Die Budaer Seite ist die Grünzone der Stadt mit beliebten Ausflugszielen, wie János-Berg, Normafa, Széchenyi-Berg, kleiner und grosser Hárs-hegy (Linden- Berg), Remete-hegy (Mönchs-Berg), Hármashatár-hegy (Dreier-Grenzberg), Budakeszi Vadaspark (Wildpark von Budakeszi) und Teilen des Budaer Landschaftsschutzgebietes.

Königspalast Budapest bei Tag

Am Südhang vom Schlossberg in Budapest stand seit dem Mittelalter die Burg der ungarischen Könige, die zur Zeit des Königs Matthias 1458-1490 zu einem für seine Schönheit europaweit berühmten Renaissance-Hof ausgebaut wurde.

Der Burgpalast bzw. Budavári palota beeindruckt mit den Ausmassen 400 Meter Länge und bis zu 200 Meter breite Anlage die in Höfe und Vorburgen aufgeteilt war, sodass die Burg in Budapest zu recht den Titel trägt, „grösste Burg von Ungarn".

Das heutige Königsschloss oder Budaer Schloss in Budapest wurde im 18. und 19. Jahrhundert wie im 2. Weltkrieg zerstört und seine Einrichtungen im Königspalast vernichtet.

Königspalast Budapest, Burgviertel Budapest,

Der Königspalast Budapest wurde nach dem Kriegsende nach den originalen Plänen wiederhergestellt wo sich heute unter anderem die Ungarische Nationalgalerie und die Ungarische Nationalbibliothek Széchenyi befindet.

Der Burgpalast als Königspalast in Budapest

Im südlichen Teil vom Schlossberg kann in Budapest der im Mittelalter gebaute Königspalast bewundert werden, der in der Zeit der Türkenherrschaft fast ganz zerstört wurde.

Die Geschichte vom Burgpalast in Budapest geht zurück bis in die Anfänge des 13. Jahrhunderts, als König Béla der IV. eine Burg errichten liess. König Béla IV. liess eine Festung bauen, um Buda gegen die Invasion der Mongolen zu schützen. Der Königspalast war immer wieder die Residenz der ungarischen Könige, doch jede Herrscher und jede Stielepoche hinterliess ihre Spuren in jedem Jahrhunderten am Gebäudekomplex, denn man erweiterte und erneuerte Teile und fügte Anbauten hinzu, seinen Prunk verdankt der Königspalast aber den Habsburgern. Der im Burgviertel in Budapest befindliche Königspalast ist eines der Wahrzeichen von Ungarn mit einer sehr bewegten Geschichte, denn es herrschte nach den Türken auch die Habsburger Dynastie. Infolge kriegerischer Handlungen wurde der Königspalast zwischen dem 13. und 20. Jahrhundert immer wieder zerstört und im Stil der jeweiligen Epoche wieder aufgebaut und hergestellt, nach dem zweiten Weltkrieg wurde der Burgpalast als Königspalast in seiner heutigen klassizistischen Form wieder aufgebaut. Der barocke Palast in Budapest bzw. Königspalast Budapest bekam seine heutige Gestalt im 17-19. Jahrhundert und beherbergt kulturelle Institutionen und Museen, so die Ungarische Nationalgalerie, die Széchenyi Bibliothek, die Zeitgenössische Nationalgalerie, die Ludwig Sammlung und das Historische Museum von Budapest. Bemerkenswert sind die umgebenden Bauten und Denkmäler im Burgviertel Budapest wie der gigantische Turul, das ein Fabelwesen aus dem ungarischen und türkischen Mythenkreis ist sowie die Reiterstatue von Prinz Eugen, der Brunnen von König Matthias oder das Löwentor, das in den Innenhof führt.

Burgviertel Budapest mit ihren Sehenswürdigkeiten

Aussicht auf die Donau mit der Széchenyi Brücke vom Burgberg bzw. Burgviertel in Budapest.

Fahrgäste werden vom Clark Ádám Platz zur Burg mit zwei Wagen die seit 1987 auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes Budapest steht befördert, sodass man die Aussicht auf die Kettenbrücke, das ungarische Parlament und die Donau geniessen kann.

Budapest, Széchenyi Brücke, Donau, Burgviertel 

Mit der Standseilbahn zum Budaer Burgviertel ist die 95 Meter langen Strecke mit einer Steigung von 48% rasch erreich. Die Budavári Sikló ist eine Standseilbahn die vom Donauufer auf den Burgberg in Budapest führt.

Burgviertel in Budapest

Das Burgviertel in Budapest ist eine stimmungsvolle freundliche Fussgängerstrasse mit alten Häusern Gaslampen und schönen Denkmälern, die das Budaer Burgviertel mit schönem Ausblick zu einem Anziehungspunkt macht.

Mittelalterliche Gebäude und Paläste im Zopfstil und Barockstil aus dem 17. Jahrhundert zieren den Bereich zwischen den Dísz-Platz und der Mathiaskirche in Budapest. Das Budapester Burgviertel auf dem Burgberg als Teile vom Weltkulturerbe auf 180 m Höhe über dem Meeresspiegel ist 1,5 km lang und 500 m breit, wo in der Altstadt bei Tag bei einem Stadtrundgang im Burgviertel die stimmungsvollen Plätze und Gassen dazu einladen, auf dem Berg Kunstgalerien und Souvenirläden zu erkunden. Der Stadtteil im Burgviertel Budapest hat ein einzigartiger Charakterzug wo Sitznischen bei den Häusern im Bereich vom Toreingang vorhanden sind. Das Burgviertel kann auf die zahlreichen interessanten Ausstellungen stolz sein wie dem Apothekenmuseum zum Goldenen Adler, dem  Museum für Kriegsgeschichte, dem Handelsmuseum und Gaststättenmuseum Ungarn sowie dem Mittelalterliche Jüdischen Gebetshaus, dem Telefonmuseum bzw. Museum Telefonia und dem Musikhistorischen Museum.