Mund, Mundhöhle, Speichel, Speicheldrüsen, Speichelfluss

Mund

Funktion der Mundhöhle

Die Mundhöhle hat bei Menschen eine vielfältige Funktion.

Die Mundhöhle dient als Beginn des Verdauungstraktes (Kopfdarm) und zur Nahrungsaufnahme, denn das Verdauungssystem beginnt mit dem Mund. Die Mundhöhle ist beim Mensch der erste Abschnitt vom Verdauungstrakt und dient der Zerkleinerung von Nahrung und zusammen mit dem Speichel der Nahrungsverdauung. Die Zähne können einen Bissen festhalten, zerteilen und zermahlen und haben in der Mundhöhle beim Essen eine wichtige Bedeutung für den weiteren Verdauungsvorgang. Die Lippen mit der Lippenschleimhaut können mit ihrer feinen Empfindungsfähigkeit, Konsistenz und Temperatur einer Speise zu prüfen. Die Zunge die zum oberen Verdauungstrakt zählt, ist nebst der Mundschleimhaut als Auskleidung der Mundhöhle, dem Rachen und des Kehldeckels besonders stark von Geschmacksknospen und den Geschmacksrezeptoren für süss, salzig, sauer und bitter, bedeckt. Die Geschmacksknospen machen zusammen mit dem Geruchssinn unseren Geschmackssinn aus. Ausserdem dient die Mundhöhle der Lautbildung und damit der Sprache. Die sie begrenzenden Wangen mit ihrer Muskulatur spielen eine wichtige Rolle bei der Mimik und damit der Kommunikation.

Mundhöhle

Die Mundhöhle stellt mit der Speichelfunktion den ersten Abschnitt vom Verdauungssystem dar.

Die Mundhöhle ist geschützt durch die Mundschleimhaut und beherbergt im Mund für die Kaufunktion den Kauapparat, der mit den Zähnen für die Nahrungszerkleinerung beim Kauvorgang sorgt. Der Mundspeichel sorgt für ein besseres schlucken und die Zunge ist für den Transport zum Rachenraum im hinteren Teil vom Mund zuständig, denn der Rachen ist Teil vom Verdauungstrakt und vom Atmungsapparat.

Mundhöhle, Funktion, Lippen, Zunge, Wangen

Die Mundhöhle dient zusammen mit dem Speichel der Aufnahme und Vorbereitung der Nahrung für die weitere Verdauung im Magen- Darm- Trakt.

Vorne wird die Mundhöhle von den Lippen, seitlich von den Wangen, unten von Zuge und Mundboden und oben vom Gaumen begrenzt. Nach hinten geht der Mund im Bereich der Gaumenbögen in den mittleren Rachenabschnitt über. Die Mundhöhle ist von einer Schleimhaut (Mukosa) ausgekleidet, die aus einem mehrschichtigen Plattenepithel besteht. Durch Drüsenabsonderungen wird diese Schleimhaut feucht gehalten. An Stellen mit besonders starker mechanischer Beanspruchung, vor allem im Bereich der Gingiva (Zahnfleisch), ist die Schleimhaut verhornt.

Zahnbehandlungs-Reise Ungarn

OPTI-DENT bietet Zahnreise-Destinationen für günstige Zahnbehandlung an.

Bei Dentalreisen nach Budapest stehen drei Zahnkliniken zur Auswahl, wo die Behandlung bei Zahnarztangst in Schlafnarkose beim "Zahnarzt Budapest" erfolgen kann. Viele Zahnpatienten gehen für eine günstige Zahnbehandlung zum Zahnarzt Ungarn in eine Zahnklinik nach Budapest.