Kiefer: Kieferknochen, Kieferprobleme, Probleme Kiefergelenk

Kiefer Mensch

Kiefergelenkschädigung

Kieferprobleme werden zum Kiefergelenkproblem.

Kiefergelenksschädigung Schädigung Kiefergelenk

Kiefergelenksschädigung durch Unterdrückung von Aggressionen.

Schädigung vom Kiefergelenk

Durch Zähneknirschen, Zähnebeissen und Zungendrücken wird der innere Druck unkontrolliert und unbewusst an den Kauapparat weitergegeben.

Der Kauapparat wird unbewusst als Ventil für Frust und Ärger benutzt. Vielfach spielt dabei eine Unterdrückung von Aggression eine Rolle. Wenn keine therapeutischen Massnahmen ergriffen werden, kommt es oft aufgrund des grossen Drucks zu Kiefergelenkproblemen bzw. zu einer Kiefergelenksschädigung, dem Kiefergelenksknacksen mit eingeschränkter Mundöffnung und möglicher Kiefersperre. Wangenschleimhauthautleisten treten auf, wenn die Wangen immer zwischen den Zähnen eingeklemmt werden. Das Zungenpressen ist leicht erkennbar durch die Zungenrandimpressionen, an denen die Zahnabdrücke leicht erkennbar sind. Beim zentrischen Bruxismus werden die Betroffenen Zähne so stark aufeinandergepresst, dass Muskelschmerzen im Kieferbereich entstehen können, denn dabei wirken Kräfte, die jene des funktionellen Kauens bei Weitem übersteigen. Zähneknirschen ist durch exzentrischen Bruxismus kennzeichnend, bei dem die Zähne gegeneinander gerieben werden, was häufig an einem Knirschgeräusch erkennbar ist. Diese automatisierten, meist unbewussten Verhaltensweisen von Zähnepressen und Zähneknirschen können sowohl in der Nacht als auch am Tage auftreten. Obwohl der Zahnschmelz zu den härtesten Substanzen gehört, wird der Schmelz durch die grossen Kräfte beim Zähnepressen und Reiben schwer geschädigt. Bei kurzfristig überanstrengten Muskeln gibt es eine Art Muskelkater, bei einer dauerhaften Überanstrengung verändert sich die Muskelfaser, sodass sich der Muskel verhärtet und kleine schmerzhafte Knötchen entstehen.

Bei der Kiefergelenkschädigung kommt es zur Kiefergelenkarthrose

Der Bewegungsablauf und das Zusammenspiel zwischen den Muskeln und Gelenken wird somit krankhaft verändert was zu einer Kiefergelenkarthrose führen kann.

Als ersten Anzeichen für eine Kiefergelenk-Arthrose sind Reibegeräusche und Knackgeräusche, sodass es im Kiefergelenk knirscht und die Beweglichkeit des Kiefers meist eingeschränkt ist. Bei einer eine Arthrose im Kiefergelenk kann es zu chronischen Schmerzen kommen die vielfach beim Beissen, Gähnen und bei öffnen vom Mund entstehen. Betroffene haben meist auch häufig Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Ohrenschmerzen und Schulterschmerzen. Die Kiefergelenkarthrose ist eine Verschleisserkrankung die meist durch eine mechanische Abnutzung der knorpeligen Gelenkflächen hervorgerufen wird. Durch grosse Belastungen der Kiefergelenke kann es zu entzündlichen Prozessen der Gelenkflächen und der Gelenkkapsel sowie zur Schädigung des Bandapparates kommen. Die Lage der Gelenkscheibe kann sich in einem oder in beiden Kiefergelenken verändern und als Zeichen dafür ein Knackgeräusch bei der Bewegung des Kiefers bemerkbar machen. Die Gelenkscheibe kann extrem verrutschen, so die Mundöffnung teilweise total blockiert ist und der Mund nicht mehr richtig geöffnet werden kann.

Kiefergelenksschädigung

Anzeichen für eine Arthrose im Kiefergelenk sind Reibegeräusche, Knackgeräusche und Knirschgeräusche sowie eine eingeschränkt Beweglichkeit vom Kiefer.

Schäden Kiefergelenk, Zahnfehlstellung, Kiefer

Eine Kieferfehlstellung und Kiefergelenksschädigung hat auch eine direkte Auswirkung auf die Körperhaltung und die Körperstatik.

Kiefergelenkbeschwerden ist ein Sammelbegriff für eine Vielzahl von Fehlfunktionen des Kiefergelenks.

Durch Knirschen, Beissen und Zungendrücken wird der innere Druck unkontrolliert und unbewusst an den Kauapparat weitergegeben. Der Kauapparat wird unbewusst als Ventil für Frust und Ärger benutzt. Vielfach spielt dabei eine Unterdrückung von Aggression eine Rolle. Wenn keine therapeutischen Massnahmen ergriffen werden, kommt es oft aufgrund des grossen Drucks zu einer Kiefergelenksschädigung, dem Kiefergelenksknacksen mit eingeschränkter Mundöffnung und möglicher Kiefersperre. Wangenschleimhauthautleisten treten auf, wenn die Wangen immer zwischen den Zähnen eingeklemmt werden. Das Zungenpressen ist leicht erkennbar durch die Zungenrandimpressionen, an denen die Zahnabdrücke leicht erkennbar sind. Bei Kieferfehlstellung und Zahnfehlstellungen entsteht nicht nur das Zahnproblem, sondern auch eine Arthrose beim Kiefergelenk mit Kiefergelenkschmerzen, was Probleme bei der Kaufunktion und dem Kauvorgang verursacht, häufig kommen aber noch Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Ohrenschmerzen und Schulterschmerzen dazu.

Zahnarzt + Kieferorthopädie

Ein Lächeln ist die schönste Form
anderen die Zähne zu zeigen

 

Verlangen Sie eine Gratis-Gegenofferte