Kiefer: Kieferknochen, Kieferprobleme, Probleme Kiefergelenk

Kiefer Mensch

Kieferknochenentzündung

Wenn eine apikale Parodontitis nicht behandelt wird, kann sich eine eitrige Entzündung im Kieferknochen ausbreiten was als apikaler Abszess bezeichnet wird und auf die Zahnwurzelspitze bezogen ist.

Kieferknochenentzündung, Entzündung Kiefer

Wenn sich eine eitrige Entzündung im Kieferknochen ausbreitet, kann die Ausbildung von einem apikalen Granulom eine Folgeerkrankung sein, so dass sie sich zu einer radikulären Zyste entwickeln kann

Ostitis ist eine Knochenentzündung, aktiv beteiligt sind aber immer nur Periost, Markraum und Havers Kanäle, während die Knochengrundsubstanz nur sekundär bzw. passiv in Mitleidenschaft gezogen wird.

Vielfach stellt ein Zahnunfall mit einem damit zusammenhängenden Knochenbruch die Ursache für die Entwicklung einer Kieferknochenentzündung dar, denn bei einer Ostitis handelt es sich um eine Entzündung der kleinen Kanäle im Knochen, der Havers-Kanäle und Volkmann-Kanäle, denn die Knochensubstanz vom Kieferknochen besteht aus Hartgewebe sowie Osteozyten und kann darum nur passiv an einer Kieferknochenentzündung teilhaben. Eine Osteomyelitis ist eine akute oder chronische Entzündung vom Knochen und oder auch vom Knochenmark, die im Normalfall durch eine bakterielle Infektion verursacht wird, denn die Entzündung vom Knochenmarkgewebe schliesst im Normalfall die Ostitis und bei grösserer Ausdehnung auch die Periostitis mit ein, denn der Begriff Periostitis bezeichnet eine Entzündung der Knochenhaut (lat. Periost) wie Periodontitis im Periodontium. Ostitis als Entzündung im Bereich der Gefässkanäle innerhalb der Knochensubstanz ist keine eigenständige Erkrankung die nur in Verbindung mit einer Osteomyelitis oder Periostitis auftritt. Die chronische Osteomyelitis ist im Unterkiefer häufiger als im Oberkiefer, sodass in der Umgebung vom Unterkiefer entzündliche Infiltrate entstehen, die umschrieben werden mit Abszess und Fistelbildungen (Zahnfleischfistel), aus denen sich im weiteren Verlauf abgestorbene Gewebestücke abgestossen werden. Vielfach entstehen Zahnlockerungen mit Eiterentleerung aus den Zahnfleischtaschen sowie Spontanfrakturen. Durch Irritation des Nervus alveolaris inferior bzw. dem Nerv der Zahnfächer im Unterkiefer können neuralgieartige Schmerzen auftreten, die später in eine Anästhesie (Empfindungslosigkeit) im Ausbreitungsgebiet vom Nerv übergehen.

Ursachen von Osteomyelitis

Odontogene bzw. bedeutet: von den Zähnen ausgehende Infektion
Weichteilabszess (Eiteransammlung) bei ungenügender Eröffnung
Zahnextraktion im akut entzündlichen Stadium
Osteotomie (Operationsverfahren) mit iatrogener Knochenschädigung
Offene Kieferfrakturen zur Mundhöhle hin
Infizierte Zyste
Eitrige Sinusitis maxillaris
Osteoradionekrose nach Strahlentherapie

Die Osteomyelitis ist eine infektiöse Entzündung vom Knochenmark und wird zunehmend durch den Begriff Osteitis bzw. „Knochenentzündung“ ersetzt, da es in den meisten Fällen nicht nur um eine Entzündung vom Knochenmark, sondern aller Anteile vom Knochen handelt. Im fortgeschrittenen Stadium einer Kieferknochenentzündung bzw. Knochennekrosen im Kieferbereich erfolgt eine Zahnlockerung mit marginalem Eiterabfluss. Eine aseptische Knochennekrose ist ein Sammelbegriff für Nekrosen von Knochen, die in Abwesenheit einer Infektion aufgrund einer Minderversorgung mit Blut entstehen.

Entzündung im Kieferknochen

Die häufigste Ursache einer Abszessbildung im Mundbereich ist ein Zahn, wenn die Zahnhartsubstanz zerstört ist und Bakterien das Nervengewebe im Zahninnern (Pulpa) erreicht haben wo sich im Zahn Eiter bildet und sich die Infektion weiter über den Kieferknochen ins umliegende Weichgewebe ausbreiten und einen Abszess bilden kann.

Kieferknochenentzündung, Kiefer, Gewebe, Zahn

Alle entzündlichen Reaktion spielen sich im Knochenmarkgewebe bzw. im Gefässbindegewebe der Haversschen und Volkmannschen Kanäle und in der Knochenhaut (Periost) ab.

Mit dem Begriff "Ostitis" der auch als "Osteitis" bezeichnet wird ist die Entzündung vom Knochen bzw. Knochenmasse bezeichnet und nicht die Knochenmarkentzündung oder der Knochenhautentzündung.

Bei der Kieferknochenentzündung spielt sich die entzündliche Reaktion im Knochenmarkgewebe bzw. im Gefässbindegewebe der Haversschen und Volkmannschen Kanäle sowie im Periost ab. Der Begriff Kieferknochenentzündung bzw. Entzündung vom Knochen "Ostitis" setzt sich zusammen aus den Wortteilen -osteo- (Knochen) und -itis- (Entzündung). Ein Kieferknochen ist nur sehr gering durchblutet, sodass eine Infektion durch Eindringen von Krankheitserregern wie Bakterien oder Viren erfolgt, nicht durch Absiedelung aus dem Blut wie hauptsächlich bei der Knochenmarkentzündung. Bei einer Entzündung vom Kieferknochen bzw. Kieferknochenentzündung ist die Gefahr gross, dass im weiteren Verlauf eine Knochenhautentzündung (Periostitis) entsteht und auch auf das Knochenmark (Osteomyelitis) durch die räumliche Nähe übergreift. Auch intraoperativ kann es zu einer Infektion und damit zu einer Kieferknochenentzündung kommen, wobei Erreger aus anderen Infektionsherden über die Blutbahn in den Knochen verschleppt werden können. Bei der Kieferknochenentzündung dringen die Erreger in das Knochengewebe ein und führen dort zu einer Entzündung, die auch von einer Osteomyelitis begleitet sein kann.

Eine Entzündung im Kieferknochen geht mit verschiedenen Krankheitszeichen einher.

Lokale bzw. örtliche Überwärmung
 Schwellung
 Schmerzen
 Durchbruch als Fisteleiterung (Eiterausfluss)

Bei einer Entzündung vom Kieferknochen kann das Knochenmark Beteiligt sein, was zu einer schweren Beeinträchtigung vom Allgemeinbefinden führen kann bis hin zur Blutvergiftung (Sepsis). Eine Entzündung vom Knochen (Ostitis) kann auch auf benachbarte Gelenke übergreifen. Eine Extraktion von Zähnen die Ausgangspunkt der Entzündung sein können, sollte bei entzündlichen Veränderungen bzw. Kieferknochenentzündung erst nach Rückbildung der akut entzündlichen Erscheinungen vorgenommen werden. 

Beratung Zahnarztangst

Die Beratung und Betreuung ist bei Zahnarztangst (Phobie) vor und während der Zahnsanierung zur Bewältigung der Angst sehr wichtig. Zahnarztangst ist wie eine rote Ampel die nicht auf grün  schalten kann, wenn sie einen defekt hat.

Fachberatung Zahnarztangst für Schlafnarkose beim Zahnarzt