Kiefer: Kieferknochen, Kieferprobleme, Probleme Kiefergelenk

Kiefer Mensch

Kieferkamm, ein Alveolarkamm

Implantate auf schmalem Kieferkamm zur Verbesserung vom Prothesenhalt.

Kieferkamm, Implantate für Prothesenhalt

Der Kieferkamm wird beim Mensch auch als Alveolarkamm bezeichnet und ist der oberste Teil vom Alveolarfortsatz nach dem Zahnverlust.

Der Kieferkamm ist der nach Zahnverlust verbleibende Knochenkamm vom Kiefer und ist die erhöhte Leiste des zahnlosen Kiefers. Der Kieferkamm wird meist als Alveolarkamm genannt, womit aber der Kieferkamm im zahnlosen Kiefer gemeint ist, die erhöhte Leiste. Als Kieferkammfortsatz bezeichnet man den bogenförmigen Knochenteil vom Oberkiefer und Unterkiefer, in dem sich die Zahnfächer (Alveolen) befinden. Der Alveolarfortsatz ist also der zum Gegenkiefer zugewandte Teil des Kieferknochens. Im zahnlosen Kiefer spricht man nach dem Zahnverlust vom Alveolarkamm oder auch Kieferkamm bzw. Alveolarkammabbau. Zwischen Alveolarfortsatz und Alveolarknochen wird unterschieden, denn der eigentliche Alveolarknochen kleidet das im Alveolarfortsatz liegende Zahnfach aus und der eigentliche Alveolarknochen besteht aus einer dünnen Platte bzw. kortikalen Knochen. Die Anatomie vom Alveolarfortsatz ist funktionell bestimmt und kann je nach Bezahnung in der Form variieren. Im unbezahnten Kiefer ist der Alveolarfortsatz meist fast ganz abgebaut und auf einen schmalen Knochenkamm reduziert, was ohne prothetische Versorgung, einen Höhenverlust vom Untergesicht zur Folge haben kann.

Zahnkliniken Budapest

Die Zahnkliniken in Budapest befinden sich Zentral an bester Lage, wo man eine schöne Aussicht über die Stadt Budapest hat. Die Zahnkliniken in Budapest sind mit dem Internationalen Flughafen in Budapest sehr Zentral gelegen und bietet die besten Ausflugsziele in Ungarn. Die Zahnkliniken in Budapest bieten eine reiche Auswahl an Zahnbehandlungen, im Besonderen die zahnärztlichen und kieferchirurgischen Zahnbehandlungen.