Zahnschmerzen, Zahnhals-Schmerzen: heiss, kalt, süss, sauer

Zahnschmerzen

Zahnschmerzen beim Kauen

Beschwerden beim Kauen, Beissen oder Sprechen können verschiedene Ursachen haben und deuten auf eine beschädigung der Zähne hin oder können Kiefergelenkbeschwerden sein, wenn Geräusche auftreten.

Unter Kauen versteht man die Kaufunktion durch das Kausystem mit den Zähnen und der Kaumusulatur.

Zahnschmerzen beim Kauen Kauschmerzen Zahn 

Mit Kauapparat wird die Mundhöhle im Ganzen mit ihren angrenzenden Gewebeteilen und den Kiefergelenken bezeichnet, die während dem Kauvorgang funktionell als Kauwerkzeug bedeutsam sind.

Wenn beim Kauen Schmerzen entstehen, deutet dies darauf hin, dass eine Zahnbrücke, Zahnfüllung oder Zahnprothese nicht richtig passt.

Bei Schmerzen im Bereich Kaumuskeln und Kiefergelenke steht die so genannte Parafunktion im Vordergrund, denn Parafunktionen sind "schädliche" Nebenfunktionen mit grosser Wirkung durch Bruxismus. Schmerzen an den Kaumuskeln und an den Zähnen können duch eine Überlastung entstehen, denn die Überlastung durch unbewusst angewendete Kräfte beim Zähnepressen, Zähnereiben oder Zähneknirschen können sehr gross sein, denn die  Kräfte die auf Zahn wirken sind vielfach so gross wie das eigene Körpergewicht. Wird der Zahn dauerhaft überlastet, kann der Zahn absterben, was einen pochenden Zahnschmerz auslöst und man von einem toten Zahn spricht.

Kauschmerzen nach Zahnbehandlung

Wenn nach der Zahnbehandlung "Zahnschmerzen beim Kauen" entstehen, ist es möglich, dass die Zahnfüllung, die Zahnbrücke, oder die Zahnprothese an einer Stelle zu hoch, zu niedrig, zu lang oder zu kurz ist, sodass Schmerzen entstehen.

Wer zum Zahnarzt geht erwartet, ohne Zahnschmerzen nach Hause zurückzukehren, doch das ist nicht immer so, denn vielfach bestehen durch die Zahnnerven noch Reizungen was ganz normal ist, denn diese Schmerzen klingen meist nach Stunden bis zu einigen Tagen wieder ab. Es können Zahnschmerzen nach dem Bohren auftreten, denn beim Bohren durch den Zahnarzt wird der Zahnnerv permanent gereizt und die neue Zahnfüllung übt einen grösseren Druck nach unten aus als vorher, was zusätzlich Schmerzen bei Kauen verursachen kann. Wenn das Zahngebiss nicht richtig ineinander greift, kann sich der Druck an bestimmten Stellen beim Kauen erhöhnen, was den Zahnnerv vom betroffenen Zahn reizen kann, sodass sich die Schmerzen bis zum Ohr oder in die Kaumuskulatur ausstrahlen, was auch das Kiefergelenk betreffen kann. Wenn nach einer Zahnbehandlung Zahnschmerzen auftreten, ist es möglich, dass eine Zahnfüllung oder eine Krone zu hoch ist oder dass man sich noch nicht an denn neuen Zahn bzw. Zahnersatz gewohnt hat. Bei Zahnersatz wie Zahnimplantate, Zahnbrücke oder Zahnprothese muss der Mund sich zuerst daran gewöhnen, dass wieder etwas mehr im Mund ist, was mehr Platz brauch als vor dem Zahnarztbesuch. Nach einer Zahnfüllung ist eine gewisse Empfindlichkeit vom Zahn während der ersten Wochen normal, man sollte aber bei Kauschmerzen auf sehr heisse oder kalte Speisen die Reize auslösen können möglichst verzichten. Wenn beim Zubeissen Schmerzen im Zahn verspürt werden, sollte man den Zahnarzt aufsuchen, denn es kann sein, dass die Zahnfüllung korrigiert werden muss. Wenn ein Zahn dauerhaft überlastet wird, kann er absterben, was einen pochenden Zahnschmerz auslöst. Die Ursachen für den Druck können unterschiedlich sein, denn Zähneknirschen oder Zähnepressen kann den Zahn im Besonderen nach einer Zahnfüllung oder das ganze Gebiss überlasten. Möglich sind auch schief wachsende Zähne (Zahnfehlstellung) oder im Kiefer verborgene Weisheitszahnprobleme, bzw. horizontal verlagerte und impaktierte Weisheitszähne sein, die andere Zähne bedrängen und wegdrücken.

Kauschmerzen nach Zahnfüllung

Nach einer Zahnfüllung kann es immer sein, dass Kauschmerzen für eine gewisse Zeit entstehen.

Kauschmerzen als ziehende Zahnschmerzen nach einer Zahnfüllung können beim Kauen im Besonderen vor harten Speisen vorkommen, die nach dem Essen eine gewisse Zeit anhalten und dann wieder verschwinden. Auch kann der Zahn nach der Füllung auf warme und kalte Getränke leicht empfindlich sein, denn die Sensibilität auf heiss oder kalt nach der Zahnbehandlung kommt vom Zahnnerv, der im Inneren vom Zahn vorübergehend gereizt sein kann. Jede Behandlung beim Zahnarzt kann zu einer zeitweiligen Empfindlichkeit vom Zahn führen, doch der Schmerz verschwindet meist von alleine wieder, es sollte aber keine Verschlechterung eintreten, was möglich ist, wenn sich bei einer Zahnfüllung das Füllungsmaterial nicht korrekt mit dem Zahn verbunden hat, wodurch es zum federn der Füllung beim Kauen kommt, sodass die Zahnfüllung erneuert werden muss. Als Entzündungsprophylaxe für den Zahnnerv kann man für kurze Zeit Ibuprofen einnehmen, denn Ibuprofen haben eine schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung bis zur Wurzeltherapie, wenn eine Pulpitis ist nicht umkehrbar ist, denn es gibt eine reversible Pulpitis und eine irreversible Pulpitis. Die reversible Pulpitis zeichnet sich durch die Empfindlichkeit bei Kälte aus, wo keine Heissempfindlichkeit und kein Dauerschmerz besteht, denn der Zahnschmerz kommt dabei rasch und klingt wieder ab. Damit eine Pulpitis und eine Zahnfüllung beurteilt werden kann braucht es ein Röntgenbild, damit eine Beurteilung gemacht werden kann, ob eine Wurzelbehandlung Sinn macht. Ein Pulpitis-Zahnschmerz ist eine Entzündung vom Zahnnerv, ein gereizter Zahnnerv wo der Zahnnerv schmerzt, was eine Wurzelkanalbehandlung zur folge hat, wenn die Zahnbeschwerden sich bisher nicht gebessert haben. Nach einer Zahnbehandlung können Zahnprobleme durch ausstrahlende Schmerzen auch die Nachbarzähne betroffen sein und eine gewisse Empfindlichkeit verspüren, denn übertragen wird der Schmerz durch die Nerven die an andere Zähne Schmerzsignale senden können. Auch die übertragenen Zahnschmerzen sollten nach ca. zwei Wochen abklingen, ansonsten meist eine Wurzelbehandlung notwendig ist, wenn die Zahnwurzeln immer noch gereizt werden.

Zahnschmerzen nur beim Kauen

Wenn man nur beim Kauen ein stechender Zahnschmerzen hat, ist es möglich, dass eine Zahnfüllung, Zahnbrücke oder Zahnprothese nicht richtig passt und die Zahnkrone an einer Stelle zu hoch oder zu niedrig ist und das Gebiss nicht richtig ineinander greift.

Der Druck an bestimmten Stellen kann beim Kauen erhöht sein und so den Zahnnerv vom betroffenen Zahn reizen kann, denn bei zuviel Druck reagiert der entsprechende Zahn oder der Kiefer mit Schmerzsignalen, vielfach durch einen pochenden oder stechenden Schmerz, der bis zum Ohr oder ins Kiefergelenk ausstrahlen kann. Überlastet man den Zahn dauerhaft, kann dies zu einer Schädigung vom Zahnnerv führen, sodass der Zahn absterben kann und der Zahn tot ist. Für den stechenden Schmerz beim Kauen gibt es aber eine Vielzahl von Gründen, die zu einer Empfindlichkeit führen können, so kann es eine lose Zahnfüllung, ein ein Loch im Zahn oder ein Riss im Zahn sein. Bei einem dumpfen Schmerz und Druck im Kieferbereich ist die Ursachen für den Druck eher vom Zähneknirschen oder Zähnepressen, wenn das Gebiss überlastet wird. Bei einer Nasennebenhöhlen-Entzündung "Sinusitis" (Kieferhöhlenentzündung) können sich im Oberkieferbereich die Beschwerden aber etwa gleich anfühlen. Bei Verdacht auf eine Entzündung der Nebenhöhlen kann man sich vorerst mit Schmerzmitteln und entzündungshemmender Medikamente behelfen, sollte jedoch danach den Arzt aufsuchen. 

Zahnarztangst

 Zahnbehandlung günstig und gut
Dämmerschlaf-Narkose