Zahnschmerzen, Zahnhals-Schmerzen: heiss, kalt, süss, sauer

Zahnschmerzen

Aphthen

Aphthen sind schmerzhafte, wiederkehrende Läsionen der Mundschleimhaut, die plötzlich entstehen und nach Wochen wieder abheilen.

Von Aphthen können Mundschleimhaut, Zunge oder Gaumen betroffen sein, denn es sind meist Geschwüre im Mund, die vielfach von einem roten Ring umgeben sind.

Entzündungen der Mundschleimhaut Aphthen

Aphthen können schmerzhaft sein und häufig wiederkehrende Läsionen der Mundschleimhaut verursachen, die rasch entstehen und je nach Grösse nach einigen Tagen wieder abheilen.

Entzündungen der Mundschleimhaut "Aphthen"

Aphthen sind schmerzhafte, runde oder auch ovale Schleimhautschäden im Mundraum. Typisch für die Aphthen ist die sehr schmerzhafte Entzündungen der Mundschleimhaut, die bei einer vorübergehenden Immunbelastung „nebenher“ auftreten und beim Essen sehr empfindlich auf Berührung reagieren. Aphthen können einzeln oder in grösserer Mengen an Mundschleimhaut oder Zungenrand sowie im Rachenraum entstehen. Ohne Spuren zu hinterlassen, verschwinden Aphthen meist nach ca. 10 Tagen wieder, doch grössere Aphthen benötigen zur Abheilung einige Wochen. Eine Entzündung der Mundschleimhaut kann aber viele Ursachen haben und unterliegen mit zunehmendem Lebensalter einem grösseren Risiko. Die Mundschleimhautentzündung kann aber auch als Begleitsymptom von Hautkrankheiten oder schweren Infektionskrankheiten wie Lungenentzündung, Masern oder AIDS auftreten.

Wenn Aphthen häufig und wiederkehrend auftreten, wird von chronisch rezidivierender Aphthose gesprochen.

Aphthen, Aphthose, Mundschleimhaut, Zunge

Die Habituellen Aphthen sind sehr schmerzhaft und sind Aphthen die nicht infektiös sind.

Eine entzündliche Erkrankung der Mundschleimhaut durch Aphthen wird als Habituelle Aphthe oder Afte bezeichnet, wo ein häufiges Wiederauftreten erfolgt ohne dass diese infektiös ist. Aphten als kleine, entzündete Bereiche im und am Mund sind kleine Schleimhautdefekte die besonders häufig vorkommen. Dabei handelt es sich um Ulzerationen (Mundgeschwüre) oder einfach Geschwür, die auf eine Organerkrankung einen Hinweis geben könnten, wobei Mundgeschwüre im Mund auftreten. Defekte der Schleimhaut können sich schon einige Tage vorher als Missempfindung am betroffenen Ort den plötzlichen Ausbruch ankündigen. Mundgeschwüre sind nicht ansteckend, werden aber häufig mit Lippenherpes verwechselt, das durch den ansteckenden Herpesvirus entsteht. Lippenherpes (Herpes simplex) treten üblicherweise ausserhalb des Mundes auf und werden auch als Fieberblasen genannt. Unter Herpes versteht man umgangssprachlich eine Gruppe von Virusinfektionen (Infektionen im Mundbereich), denn sind Anhäufungen schmerzhafter, mit Flüssigkeit gefüllter Blasen um die Lippen oder auch unterhalb der Nase sowie auf dem Kinn.

Aphten können am Mund oder im Mund vorhanden sein

Eine Aphthe (griech. aphta = Mundausschlag) im Mundbereich ist meist grauweiss mit rundlich schmalem roten Rand und als nässender Substanzverlust der Schleimhaut sehr schmerzhaft sein kann.

Aphten sind durch Juckreiz, Brennen und Schmerzen gekennzeichnet, was das Essen, Sprechen und Schlucken beeinträchtigen kann, doch in wenigen Fällen können auch nahezu nicht schmerzende Aphthen auftreten. Der Mundraum und Rachenraum ist im gesunden Zustand mit einer Schleimhaut als Schutzschicht ausgekleidet und mit symbiotischen Mundbakterien dicht besiedelt, denn es ist der erste Abschnitt vom Verdauungskanal wie auch die Atemwege. Wenn die Mundflora in der Mundhöhle gestört ist, kann es zu Aphthen (Aphthose), Mundfäule, Soor und Entzündungen kommen. Eine Aphthe ist eine schmerzhaft entzündete Stelle an der Schleimhaut, dem Zahnfleisch oder der Zunge, sowie in der ganzen Mundhöhle. Beim gleichzeitigen Auftreten von Aphten als entzündliche Veränderungen an mehreren Stellen spricht man vom Krankheitsbild der Mundfäule (Stomatitis aphthosa). Wenn Aphthen häufig wiederkehrend auftreten, wird von chronisch rezidivierender Aphthose gesprochen, was extrem schmerzhaft sein und nicht mit einfachen Verletzungen im Mund zu verwechseln ist.

Ursache von Aphten

Es gibt viele Ursachen für Aphten, das ein Herpes Virus ist, doch in vielen Fällen bleibt die genaue Ursache für Aphthen und deren schmerzhaften Schleimhautschäden ungeklärt.

Aphten treten chronisch oder sporadisch als milchig-gelbliche Flecken auf, die auf der Mundschleimhaut und dem Zahnfleisch auftauchen und eine Entzündung in der Schleimhaut auslösen, jedoch nach einigen Tagen von selbst wieder verschwinden. Die Aphthe ist eine Immunreaktion gegen das Schleimhautgewebe, die von bestimmten Hormonen gefördert wird, so können bestimmte Nahrungsmittel oder Infektionen diese allergie-ähnliche Reaktion auslösen. Mechanische Belastungen sind zum Ausbilden einer Aphte prädestiniert, so durch Schleimhautprothesen, Zahnspangen oder spitze Zähne, die zu kleinen Verletzungen der Mundschleimhaut im Mund führen. Vielfach entstehen sie auch während dem Zahnwechsel, der Menstruation, Verdauungsstörungen, bei Stress und Allgemeinerkrankungen, wo diese schubweise mit Fieber, Anschwellen der Lymphknoten und Mundgeruch Auftreten können und im akuten Stadium sehr schmerzhaft sind. Die Ursache für habituelle oder chronisch rezidivierende Aphthen ist nicht bekannt, sind jedoch auf eine Immunreaktion des Körpers zurückzuführen und werden durch begünstigende Faktoren wie Mangel an Folsäure, Eisenmangel, Vitamin B12 oder Zink und Krankheiten wie HIV-Infektion oder Nahrungsmittel wie Nüsse und Alkohol etc. gefördert.

Ursachen für Aphthose:

Mangel an Eisen, Zink, Folsäure oder Vitamin B12
Überempfindlichkeit gegen Nahrungsmittel
Bestimmte Bakterienarten wie Helicobacter und Viren-Genetische Faktoren
Stress

Kosten Zahnimplantate

Durch die Sanierung von Zahnruinen
stieg schon mancher Zahnarzt
in den Geldadel auf

Fachberatung Zahnmedizin