Zahnmedizin, Zahnarzt, Röntgen, Bakterien, Viren, Pilze

Zahnmedizin

Zahnmedizin

Bei der Zahnmedizin beginnt der Zahnarzt mit der Anamnese, das eine Erhebung der Krankengeschichte wichtig ist, vor der Befunderhebung bzw. Erfassung vom Gebisszustand (Zahnstatus) und der Diagnose.

Die Anamnese als Erhebung der Krankengeschichten ist darum wichtig, weil Allgemeinerkrankungen Auswirkungen auf die Zahngesundheit haben können wie auch Behandlungsrisiken beinhalten kann. Die Befunderhebung beim Zahnarzt beinhaltet den Ist-Zustand der Zähne, dem Zahnfleisch und der übrigen Mundschleimhaut wie auch Speichel und Speichelfluss.

Die Zahnmedizin befasst sich mit dem Erkennen, Vorbeugen und Behandeln von Zahnkrankheiten, Mundkrankheiten und Kieferkrankheiten sowie Zahnfehlstellungen und Kieferfehlstellungen, wobei es verschiedene Fachgebiete gibt wie Rekonstruktive Zahnmedizin, Parodontologie, Oralchirurgie und Kieferorthopädie.

 Zahnmedizin Zahnheilkunde Kranke Zähne

Die Zahnmedizin ist fachlich spezialisiert auf Krankheiten im Zahnbereich, Mundbereich und Kieferbereich und wird im Volksmund gesamzhaft meist als Zahnbehandlung bezeichnet.

Die Zahnmedizin umfasst die Vorbeugung, Erkennung und die Behandlung aller Erkrankungen im Zahnbereich, Mundbereich und Kieferbereich.

Die Zahnmedizin befasst sich mit Zahnkunde, Mundkunde und Kieferheilkunde oder kurz Zahnheilkunde bzw. Heilkunde. Zahnmediziner sind sowohl der Zahnarzt, der Kieferorthopäde als auch der Oralchirurg. Der Mund-Kiefer-Gesichtschirurg ist nicht nur Zahnmediziner sondern auch Humanmediziner für Zahnprobleme, Zahnerhaltung und Zahnsanierung. Aufgrund der anatomischen Gegebenheiten befasst sich die Zahnmedizin hauptsächlich mit einem relativ kleinen Ausschnitt vom menschlichen Körper. Der Kauapparat ist eingebettet in die Funktionssysteme vom Kopf-Hals-Schulter-Bereich. Erkrankungen und Störungen in diesen Bereichen können sich auf die Funktion vom Kauapparat und auf die Kaumuskulatur auswirken. Die biologische Zahnmedizin integriert die komplexen Zusammenhänge von Zahnerkrankungen (Bioästhetik) und behandelt mehr als nur die Symptome, denn die biologische Zahn-Medizin nimmt den ganzen Körper vom Mensch ernst. Ausserdem zeigen viele Krankheiten, z.B. Blutkrankheiten oder Infektionen, Symptome in der Mundhöhle. Umgekehrt wirken sich krankhafte Veränderungen der Mundhöhle oft auch auf den restlichen Körper aus (Ganzheitliche Zahnmedizin und Bioconzept). Darum beschäftigt sich der Zahnmediziner in der heutigen Zeit nicht ausschliesslich mit Zähnen und Zahnfleisch, sondern berücksichtigt darüber hinaus auch angrenzende funktionelle Gebiete wie Herderkrankungen. Durch modernste Techniken und minimalinvasive Zahnmedizin sowie dünne Porzellanschalen können Zahnform, Zahnfarbe und Stellung der Zähne korrigieren um das natürliche Aussehen (Gesichtsästhetik) zurückzugeben.

Die Zahnmedizin löst Zahnprobleme

Die Zahnmedizin löst nicht nur Zahnprobleme, denn die Zähne im Mund haben über Energiebahnen ein dicht verflochtenes Regelsystem zum ganzen Körper, sodass kranke Zähne den ganzen Menschen krank machen können, womit sich hauptsächlich die ganzheitlich orientierte Zahnmedizin beschäftigt.

Ein gemeinsames Fachgebiet von Medizin und Zahnmedizin ist die Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, doch die Zahnmedizin beinhaltet viele Fachgebiete wie Zahnprothetik, ParodontologieEndodontologie, Kariologie, Gnathologie, Traumatologie, Stomatologie, Oralchirurgie, Kieferorthopädie, Implantologie etc. Die Aufgabe vom Zahnarzt ist, die Zahngesundheit zu verbessern, wobei für die ganzheitliche Zahnmedizin auch fachübergreifende Kenntnisse notwendig sind, wo zusätzliches Wissen aus anderen medizinischen Bereichen wie Immunologie, Orthopädie und Umweltmedizin gehören, denn die ganzheitlich orientierte Zahnmedizin widmet sich den Zusammenhängen zwischen Zähnen und anderen Körperorganen. Die Zahnmedizin löst Zahnfleischprobleme wie Zahnfleischerkrankungen, Zahnfleischentzündungen und Zahnprobleme, Bissprobleme, Bissanomalien und Zahnproblem - Symptome oder Probleme von empfindlichen Zähnen und empfindlichen Zahnhälsen, Zahnentzündungen, Zahnfehlstellungen, Zahnverfärbungen oder Zahnprobleme von Zahnkrankheiten wie Zahnschmerzen, Kieferschmerzen sowie Probleme von Zahnlücken bzw. Zahnlückenstand, Mundgeruch, Zahnfistel bzw. Zahnfleischfistel, Zähneknirschen, Zahnstein etc.

Ganzheitliche Zahnmedizin kann helfen

Die ganzheitlich orientierte Zahnmedizin beschränkt sich nicht nur auf den Mundraum vom Zahnpatienten sondern widmet sich bei der Diagnose und Therapie auch den Zusammenhängen zwischen Zähnen und anderen Körperorganen vom gesamten Organismus, die über das Meridiansystem durch Energiebahnen mit den Zähnen verbunden sind.

Die ganzheitliche Zahnmedizin ergänzt die Erkennung, Vorbeugung und Therapie der modernen Zahnmedizin (Schulmedizin) mit biologischer Zahnmedizin durch Anwendung von Verfahren aus der Naturheilkunde.

Die Umwelt-Zahnmedizin wählt Therapien aus, die auf die Wechselwirkungen zwischen Zähnen und Organismus Rücksicht nehmen, denn die Ausbildung vom ganzheitlich arbeitenden Zahnarzt (Umweltzahnarzt) ermöglicht es, zusätzlich Homöopathie, Mundakupunktur, Neuraltherapie für Zahnprobleme anzuwenden.

Zahnmedizin, Ganzheitlicher Zahnarzt,  Zähne

Chronische Erkrankungen verlangen in der Zahnmedizin das Ausschöpfen aller diagnostischen Möglichkeiten, denn die "Ganzheitliche Zahnmedizin" hat verschiedene Diagnoseverfahren und Therapieverfahren entwickelt die es dem Bio-Zahnarzt erlauben, Zusammenhänge aufzudecken und Probleme von Dental-Materialien der Zahnfüllungen sowie zahntechnischen Werkstoffe bei Zahnersatz besonders beachtet.

Ganzheitliche Zahnbehandlung bedeutet, dass es nicht nur um einen Zahn sondern um den ganzen Körper vom Menschen geht.

Eine ganzheitliche Zahnmedizin betrachtet  den ganzen Menschen und nicht nur die Zähne , den Kiefer, und den Mundraum. Zähne haben Auswirkungen auf das Kauorgan inkl. Kauvorgang und auf den ganzen Mensch, sodass Zahnprobleme, Kieferfehlstellung, Kieferprobleme, Kiefergelenkschädigung, Kieferschmerzen und Kiefergelenkschmerzen etc. bei der ganzheitliche Zahnmedizin miteinbezogen werden. Bei der Diagnostik und Therapie von chronischer Erkrankungen können ganzheitliche Mediziner, im Besonderen ganzheitliche praktizierende Zahnärzte ihren Patienten bei chronischen Leiden vielfach entscheidend helfen, denn es ist nicht selten, dass nach dem ziehen aller toten Zähne, Rheumaschmerzen in Armen und Schultern bereits nach einem Tag wie weggeblasen sind, denn gesundheitliche Probleme haben ihre Ursache oft nicht am Ort der Störung. Ein erkrankter Zahn kann Symptome an Gelenken auslösen oder umgekehrt können im Mund Aphten ihre Ursache in einer Nahrungsmittelunverträglichkeit haben und so gilt, den Rahmen der Diagnostik über den Manifestationsort vom Krankheitssymptom auszudehnen. Die Lehre der Bioästhetik macht das ganzheitlich zahnärztliche Handeln in der Zahnmedizin möglich, wobei bei der Bioästhetik immer die Gesichtsästhetik miteinbezogen wird, denn ein strahlendes Lächeln mit gesunden Zähnen als persönliche Visitenkarte steht für Vitalität und weckt Sympathie. Die bioästhetische Zahnheilkunde bzw. Bioprothetik dient zur Verbesserung der Zahn-Ästhetik sowie der Entfernung von schädlichen okklusalen Kontakten und schliesst in enger interdisziplinärer Kooperation mit anderen medizinischen und zahnmedizinischen Fachbereichen eine längerfristige Betreuung ein.

Zahnärzte + Zahnbehandlung

Zahnärzte behandeln Zähne, Kieferknochen,
Zahnfleisch, aber auch Zahnruinen, denn
Zahnruinen sollten nicht unter
Denkmalschutz stehen

OPTI-DENT