Zahnfleischprobleme, Zahnfleisch blutet, Zahnfleischrückgang

Zahnfleisch (Gingiva)

Zahnhals-Probleme

Zahnhals-Probleme wie "empfindliche Zahnhälse" durch mechanische Abnutzung (Abrasionen) infolge zu harten Putzkörper für weisse Zähne in Zahnpasten (Abrasivität Zahnpasta) können ein grosses Problem bei freiliegenden Zahnhälsen darstellen wie auch Zahnhalskaries.

Bei der erwachsenen Bevölkerung sind Schmerzempfindliche Zähne und Zahnhälse ein zunehmendes Problem, denn entblösste Zahnhälse durch die Zahnfleischrezession reagieren auf kalt und warm sowie süss und sauer sehr empfindlich.

Problem Zahnhals, Zahnhalsproblem, Zahnfleisch  

Zahnhals-Probleme sind Zahnfleischprobleme und entstehen durch Zahnhalskaries und Abrasion bzw. Zahnerosionen durch mechanische Abnutzung mit zu harter Zahnbürste oder grobe Putzkörper in Zahnpasten (Abrasivität Zahnpasta) sowie durch Zähneknirschen.

Zahnhalsprobleme durch Zähneputzen

Zahnhalsprobleme entstehen vor allem durch falsches bzw. zu häufiges und zu aggressives Zähneputzen mit einer zu harten Zahnbürste und zu starkem Druck.

Durch zu häufiges und zu aggressives Zähneputzen kann das Zahnfleisch verletzt und das Zahnmaterial am Zahnhals zerstört werden, sodass sich das Zahnfleisch ohne Entzündungssymptome zurückbildet was als Zahnfleisch-Rezession bezeichnet wird. Bei Überempfindlichkeit der Zahnhälse sollten nur weiche Zahnbürsten (Zahnbürste für Zahnhals) für die Zahnpflege verwendet werden. Beim Zähneputzen sollte nur wenig Druck auf Zähne und Zahnfleisch ausgeübt werden und es sollten weiche Zahnbürste mit abgerundeten Borsten verwendet werden. Auch sollte darauf geachtet werden, dass die Zähne nicht unmittelbar nach dem Genuss von sauren Speisen oder Getränken geputzt werden, denn durch die Säureeinwirkung entstehen aufgeweichte ZahnoberflächenEmpfindliche Zähne und Zahnhälse sind ein häufiges Problem im Alter, wenn ein Zahnfleischrückgang erfolgt, im Besonderen bei dünnem Zahnfleisch, was eine Vererbung sein kann, doch für den Zahnfleischschwund gibt es viele Ursachen, sodass die Ursache für ständig zurückgehendes Zahnfleisch erkannt werden muss, bevor es behandelt werden kann.

Anlagebedingt dünnes Zahnfleisch
 Mechanische Irritationen wie traumatisches Zähneputzen oder Lippenpiercing
 Zahnfleischerkrankungen und Zahnfleischentzündungen
 Zahnfehlstellungen und Kieferfehlstellungen
 Zu hoch angesetzte Lippenbändchen, Wangenbändchen und Zungenbändchen

Freiliegende Zahnhälse

Liegen Zahnhälse frei, ist das Dentin nicht mehr vom Zahnfleisch bedeckt, sodass bereits die kleinsten Irritationen am Zahnfleisch oder auf der Mundschleimhaut störend wirken können.

Empfindliche Zähne und Zahnhälse erkennt man durch einen ziehenden Zahnschmerz bzw. Zahnhalsschmerz nach dem Trinken oder Essen von heissen und kalten Getränken oder Nahrungsmitteln, denn freiliegende Zahnhälse sind vom Zahnschmelz und Zahnfleisch nicht umgeben und können bei kalten und heissen Speisen sehr schmerzempfindlich sein, was dann schmerzende Zahnhälse sind. Probleme am Zahnhals sind keine Seltenheit, denn der Zahnhals im Bereich der Schmelz-Zement-Grenze ist wegen der Zahnfleischrückbildung bei vielen Menschen im Alter ein grosses Problem. Als empfindlicher Zahnhals wird Übergangsbereich am Zahn zwischen natürlicher Zahnkrone und Zahnzement bezeichnet, was am Zahn ein starkes ziehen (Zahnschmerz) verursachen kann, wenn sich das Zahnfleisch zurückgebildet hat. Die Folgen von freiliegenden Zahnhälsen sind schmerzhafte Reize und Zahnhalskaries, die ein besonderes Schutzsystem erfordern, das sanft und schonend reinigt und gleichzeitig das Schmerzempfinden unterbindet. Wer unter empfindlichem oder entzündetem Zahnfleisch leidet, der sollte einen Zahnarzt aufsuchen, denn Schmerzempfindliche Zähne, Zahnhalskaries und Abrasion bzw. mechanische Abnutzung durch zu harte Zahnbürste oder grobe Putzkörper in Zahnpasten stellen nebst Magensäure durch Aufstossen oder Erbrechen die grössten Probleme bei freiliegenden Zahnhälsen dar. Bei Säureerosion durch Einwirkung von Säuren aus dem Magen durch Reflux oder Erbrechen ist es möglich, dass der Zahnschmelz den mechanischen Einflüssen beim Zähneputzen oder auch beim Essen nicht mehr standhalten kann sodass Zahnschmelz ständig stärker abgenutzt wird, was als Zahnerosionen bezeichnet wird, was keine natürliche Zahnabnutzung ist. Da der Zahnschmelz von der Zahnkrone gegen die Zahnwurzel hin von Natur aus dünner ist, entstehen freiliegende Zahnhälse, wenn sich das Zahnfleisch zurückzieht, sodass der Zahnhals empfindlich reagiert. Im Bereich freiliegender Zahnhälse hat das Dentin (Zahnbein) keinen schützenden Schmelzüberzug und ist besonders anfällig für Wurzelkaries.

Kostenvoranschlag Zahnbehandlung

Lassen Sie sich einen schriftlichen Kostenvoranschlag bei Ihrem Zahnarzt erstellen und erfragen dasselbe bei OPTI-DENT. Kostenvoranschläge können bei der Zahnsanierung verschiedene Varianten an Zahnersatz enthalten, so eine Luxusvariante und eine Minimalvariante. Damit Sie einen Kostenvergleich von den Zahnkliniken erhalten, wird nach den Zahnarzttarifen eine 1:1 Offerte erstellt.