Zahnersatz: Möglichkeiten, Ersatzzähne für eigene Zähne

Zahnersatz

Festsitzender Zahnersatz

Festsitzender Zahnersatz der Kronen, Teilkronen und Zahnbrücken umfasst, wird an vorhandenen Zähnen oder Zahnimplantaten befestigt.

Ein festsitzender Zahnersatz ist im Mund fix verankert und kommt der natürlichen Gebiss-Situation am nächsten.

Festsitzender Zahnersatz, Zahnimplantate, Zähne

Ein festsitzender Zahnersatz kann abnehmbar sein wie die Geschiebeprothese.

Generell wird unterschieden zwischen festsitzendem Zahnersatz wie Kronen, TeilkronenZahnbrücken und abnehmbaren Zahnersatz wie Vollprothesen, Teilprothesen, "Kombiniertem Zahnersatz" sowie dem Bedingt abnehmbaren Zahnersatz als Zahnbrücke die Implantatgetragen oder Zahngetragen sein kann.

Unter einem festsitzenden Zahnersatz versteht man alle Arten von Zahnersatz, die nicht eine Zahnfüllung bzw. ein Loch im Zahn betrifft, sondern den Zahn ersetzt oder einen Teil davon, denn Zahnersatz kann festsitzend und abnehmbar sein.

Festsitzender Zahnersatz ist ist im Mund fest verankert und kann nur durch den Zahnarzt entfernt werden, ist aber im Gegensatz zur abnehmbaren Zahnprothese in Bezug auf Zahn-Ästhetik und Kaukomfort deutlich überlegen. Nebst dem Zahnersatz der festsitzend und abnehmbar sein kann, gibt es Zahnersatzkombinationen, denn beim Verlust der Zähne leiden Aussehen und Kaufunktion. Festsitzender Zahnersatz wird an vorhandenen Zähnen oder Zahnimplantaten befestigt, die dann zusätzlich auch die Kaukräfte vom Zahnersatz mittragen. Für zwei zu ersetzende Zähne braucht es zwei Pfeilerzähne, denn jeder Zahn kann den Kaudruck von einem weiteren Zahn aufnehmen. Der festsitzende Zahnersatz kommt der natürlichen Situation im Zahngebiss am nächsten und ist daher im Gegensatz zum herausnehmbaren Zahnersatz in der Lage, die normale Kaufunktion und Sprechfunktion nahezu vollständig wieder herzustellen. Zahnbrücken und überkronte Zahnkronen haben im Mund aber meist eine begrenzte Verweildauer, da das Zahnfleisch dazu neigt, sich durch eine Zahnfleischrezession zurückzubilden (Zahnfleischschwund) und der dann freiliegende Zahnhals für Zahnhalskaries wieder zugänglich wird und eine Karies-Problemzone bildet. Zahnlockerungen durch Überbelastung können im Besonderen im Oberkiefer dann zum Verlust von festsitzendem Zahnersatz führen. Auch die Vorschädigung der Pfeilerzähne vor der Überkronung ist von grosser Bedeutung, im Besonderen bei Zahnhals-Problemen.

Zahnersatz festsitzend

Der Festsitzende Zahnersatz ist mit Zahnzement oder durch die Adhäsivtechnik fest an den Zähnen befestigt.

Festsitzender Zahnersatz erhält durch die Rekonstruktion vom Gebiss durch Kronen, Zahnbrücken oder durch Zahnimplantate eine ästhetisch schöne Zahnbogenform. Vorzugsweise wird für festsitzenden Zahnersatz Keramik als Baustoff gewählt, wo als erstes beim Zahnarzt ein Abdruck vom Zahngebiss als Abbild vom Gebiss erfolgt, aus dem in der Zahntechnik ein Positiv-Modell aus Wachs und Kunststoff durch den Zahntechniker im Dentallabor hergestellt wird. Dieses Wachsmodell entspricht exakt der Zahnstellung im Mund vom Zahnpatient, sodass unter handwerklichem Geschick eine festsitzende Krone oder Zahnbrücke als festsitzender Zahnersatz angefertigt wird.

Festsitzender Zahnersatz auf Implantaten

Festsitzender Zahnersatz auf Implantaten ergibt eine schöne Zahnbogenform mit weissen Zähnen mit uneingeschränkter normaler Kaufunktion.

Da im Mund vielfach gesunde Zähne festsitzender Zahnersatz, die als natürliche Brückenpfeiler für eine Zahnbrücke fehlen, werden vielfach Zahnimplantate als künstliche Zahnwurzeln im Kieferknochen verankert, sodass eine Implantatbrücke die als Implantatgetragene Brücke bezeichnet wird entsteht. Zahnimplantate bilden nach ca. drei Monaten eine feste Trägereinheit für die künstlichen Zähne auf der Implantatbrücke und sind stabil wie auch sehr gut belastbar und als bioästhetischer Zahnersatz, biologisch gut verträglich, da sie Normalerweise aus Titan und keramischen Materialien bestehen. Zahnersatz auf Implantaten ist eine kostengünstigste Variante im zahnlosen Kiefer bzw. Kieferkamm, der Zahnpatienten die mit dem Prothesenhalt unzufrieden sind einen guten Halt bietet.

Man unterscheidet:

Künstliche Kronen zum Aufbau einzelner Zähne
 Künstliche Zahnbrücke zur Versorgung von Zahnlücken.

Mit Kronen können Zähne wieder aufgebaut werden, deren Zahnkrone durch Zahnkaries, Zahnabnutzung oder Zahnverletzung durch Zahnunfall teilweise oder ganz verloren gegangen sind. Zusätzlich können mit künstlichen Zahnkronen auch Zahnstellungsanomalien (Zahnfehlstellungen) und Fehlbildungen der Zähne ausgeglichen werden. Kronen können als Zahnpfeiler auch als Brückenanker beim Ersatz von Zähnen dienen. Damit eine Krone eingesetzt werden kann muss der Zahn leicht zu einem Trapez beschliffen werden, wobei der Zahn vielfach möglichst steil beschliffen wird, damit die Krone bereits ohne Zement einen guten Halt auf dem Zahnstumpf hat. Eine Teilkrone bedeckt nur einen Teil von der natürlichen Zahnkrone, wo kleine Stifte zusätzlich als Verankerung dienen können.

Zahnbrücken als festsitzender Zahnersatz

Die Zahnbrücke als festsitzender Zahnersatz besteht aus den Brückenpfeilern als Fixierelement sowie aus dem Brückenkörper der aus Brückengliedern besteht.

Eine teleskopierende Zahnbrücke ist ein herausnehmbarer Zahnersatz, da Teleskopkronen als Brückenpfeiler vorhanden sind, doch von der Funktion her ist es einem festsitzenden Zahnersatz näher, denn die Konstruktion wird von den Pfeilerzähnen getragen und irritiert die Mundschleimhaut nicht. Die Zahnbrücke kann aus Metall, Keramik oder der Kombination von beiden Werkstoffen VMK (Verblend-Metall-Keramik) sein.

Unter einer Zahnbrücke versteht man einen Zahnersatz zur Versorgung im Zahnlückengebiss, der mit Hilfe von Kronen auf den natürlichen Zähnen oder Implantaten verankert ist.

Zahnbrücke, Festsitzender Zahnersatz, Zahnlücke

Die Zähne oder Implantate bezeichnet man als Brückenpfeiler, die Kronen als Brückenanker und die ersetzten Zähne als Brückenzwischenglieder, denn als Brückenkörper wird die Gesamtheit der zu ersetzenden Zähne einer Zahnbrücke bezeichnet.

Nach der Brückenkonstruktion für Zähne unterscheidet man folgende Brückenarten:

Einspannige Zahnbrücke, die eine einzelne Zahnlücke schliesst
Mehrspannige Zahnbrücke, die mehrere Lücken schliesst
Freiendbrücke, die ein frei endendes Brückenglied hat (Extensionsbrücke)
Schwebebrücken, deren Zwischenglieder der Schleimhaut nicht aufliegt und unterspülbar ist
Tagentialbrücken und Sattelbrücken, deren Zwischenglieder der Schleimhaut aufliegen
Kronenbrücken, Stiftkronenbrücken, Halbkronenbrücken und Inlaybrücken (Brückenanker-Art)
Festsitzende Zahnbrücke und abnehmbare Zahnbrücke
Unverblendete, teilverblendete und vollverblendete Zahnbrücke
Adhäsivbrücken (Klebebrücke, Marylandbrücke), die flügelartig gestaltete Metallanker
Geteilte Zahnbrücke, bei denen das Brückenzwischenglied mit Hilfe von einem Geschiebe oder einer Verschraubung mit dem Anker verbunden ist.

Adhäsivbrücken werden als Klebebrücke oder Marylandbrücke bezeichnet, da diese Zahnbrücken als festsitzender Zahnersatz einen flügelartig gestaltete Metallanker haben und mit geeigneten Komposits sowie mit Hilfe der Adhäsivtechnik (Klebetechnik) an den nur wenig beschliffenen Pfeilerzähnen befestigt werden.

Zahnbehandlung Ausland

Opti-Dent garantiert
Optimale Zahnbehandlung
Optimales Preis-Leistungsverhältnis
Optimalen Service und Betreuung