Zahn, Zähne, Zahnbett, Zahnstellung, Zahnfarbe, Zahngebiss

Zahn

Wie sich die Zähne bewegen

Zähne lassen sich bewegen, denn Zähne sind nicht mit dem Kieferknochen verwachsen, sondern mit Sharpey-Fasern im Zahnfach federnd befestigt.

Wie beim ganzen Körper vom Mensch herrscht auch bei den Zähnen Bewegung, denn die Zähne sind nicht fest im Kiefer verwachsen, sondern beweglich im Kieferknochen mit Sharpeyfasern aufgehängt, wodurch Zahnbelastungen durch den Faserapparat aufgefangen werden können, ohne dass die Zähne oder der Kieferknochen beschädigt wird.

Zähne bewegen sich, beweglich, Kieferknochen

Der Faserapparat besteht aus Faserstrukturen zur Befestigung von Zähnen, denn die Zähne sind nicht fest im Kiefer verwachsen, sondern beweglich im Kieferknochen mit Sharpeyfasern aufgehängt.

Zahnwechsel und Zahndurchbruch der bleibenden Backenzähne bei Kindern und Jugendlichen sind von natürlichen Abbauvorgängen und Anbauvorgängen im Kieferknochen begleitet, die durch den Wachstumsdruck ausgelöst werden. Während sich der Kieferknochen umgestaltet, bleibt die Zahnwurzel unbeschädigt und in ihrer Form stabil. Zementoblasten sind spezialisierte Bindegewebszellen, die den Wurzelzement für den Zahn als Faserzement bildet, es ist ein Zellfreier Wurzelzement mit Sharpey Fasern mit Verbindung mit dem Desmodont im zervikalen Drittel der Zahnwurzel. Als Periodontium wird das Bindegewebe vom Zahnhalteapparat bezeichnet. Der Zahnhalteapparat (Parodontium) als Zahnbett bilden eine genetische und funktionelle Einheit, wozu das Zahnfleisch, das Parodontalligament, Zahnzement und die knöcherne Zahnhöhle gehören.

Zahnstellungsänderungen

Der Kieferknochen kann lebenslang und altersunabhängig bestehen bleiben, denn Zahnbelastungen können aufgefangen werden weil die Zähne beweglich im Kieferknochen mit Sharpeyfasern aufgehängt sind.

Die starken Kräfte beim Abbeissen oder beim Kauen verursachen keine Zahnstellungsänderungen, denn die Krafteinwirkung auf den Zahn dauert nur sehr kurz, dies im Gegensatz bei lang anhaltendem Druck auf die Zähne wie bei der Zahnspangenbehandlung, denn mit Zahnspangen können Zahnstellungsänderungen bewirkt werden, selbst wenn die Klüfte nur sehr gering sind. Einen festen Halt vom Zahn bzw. der Zahnwurzel erhält er im Zahnfach der Alveole durch eine Gomphosis, wo der Zahn in ein enges Fasergewebe verkeilt ist. Als Zahnfach bezeichnet man die Vertiefung im Kieferknochen bzw. Alveolarfortsatz, wo der Zahn mit seiner Zahnwurzel steckt. Der Alveolarknochen wird durch Bindegewebsfasern stabilisiert und die Zahnbelastungen aufgefangen ohne dass die Zähne oder der Kieferknochen beschädigt werden kann. Zwischen der Oberfläche der Zahnwurzel und der Wand vom Zahnfach besteht ein geringer Spalt, der durch das Faserwerk (Faserapparat) ausgefüllt ist. Deshalb können Stellungsänderungen der Zähne in jedem Lebensalter von selbst eintreten oder durch kieferorthopädische Behandlung erfolgen, denn durch Knochenabbau und Knochenanbau ist ein Zahn in der Lage, sich zu bewegen. Durch Kraftanwendung auf den Zahn entstehen im Zahnfach Druckzonen und Zugzonen. Auf der Seite vom Druck reagiert der Kieferkochen durch Knochenabbau und auf der Seite des Zuges reagiert der Kieferknochen durch Knochenaufbau. Der entstandene Hohlraum wird durch die Knochenneubildung ausgefüllt, sodass der Zahn im Alveolarknochen wieder gefestigt ist.

Zähne lassen sich bewegen

Zähne haben im Kieferknochen eine gewisse Flexibilität und können wackeln und sich bewegen, was man spüren kann, wenn man mit den Fingern an den Zähnen wackelt.

Zähne können sich bewegen, denn die Zähne sind nicht fest mit dem Kiefer verwachsen, sondern beweglich im Kieferknochen mit Sharpeyfasern aufgehängt, denn der Faserapparat besteht aus Faserstrukturen zur Befestigung von Zähnen. Der Zahn ist eine selbständige Einheit und nicht mit dem Kieferknochen verwachsen sodass diese Zahnbelastungen aufgefangen können, ohne die Zähne oder den Kieferknochen zu beschädigen. Zahnwechsel und Zahndurchbruch der bleibenden Backenzähne bei Kindern und Jugendlichen sind von natürlichen Abbauvorgängen und Anbauvorgängen im Kieferknochen begleitet, die durch den Wachstumsdruck ausgelöst werden. Während sich der Kieferknochen umgestaltet, bleibt die Zahnwurzel unbeschädigt und in ihrer Form stabil.

Zahnkliniken Budapest

Die Zahnkliniken in Budapest befinden sich Zentral an bester Lage, wo man eine schöne Aussicht über die Stadt Budapest hat. Die Zahnkliniken in Budapest sind mit dem Internationalen Flughafen in Budapest sehr Zentral gelegen und bietet die besten Ausflugsziele in Ungarn. Die Zahnkliniken in Budapest bieten eine reiche Auswahl an Zahnbehandlungen, im Besonderen die zahnärztlichen und kieferchirurgischen Zahnbehandlungen.