Speichel, Speicheldrüsen, Speichelfunktion, Speichelfluss

Speichel

Speichel als Sekret

Der Speichel als Sekret enthält alle Mineralsalze, die der Zahnschmelz zu seiner Härtung und für den Erhalt seiner Widerstandskraft gegenüber Säureattacken braucht, denn nach der Nahrungsaufnahme bauen Bakterien den Zucker in der Nahrung zu Säure ab.

Speichel, Mundspeichel, ein exokrines Sekret

Die Sekretion des serösen Speichels wird durch parasympathische Aktivität, die Sekretion des muzinösen Speichels durch Aktivität des sympathischen Nervensystems angeregt.

Speichel ist ein exokrines Sekret, das von den Speicheldrüsen gebildet wird.

Der Speichel ist eine Mundflüssigkeit damit die Schleimhäute vor der Austrocknung bewahrt werden und die Mundhöhle gespült wird, gleichzeitig neutralisiert der Speichel Säuren und liefert Mineralien zur Stärkung vom Zahnschmelz. Die Sekretion wird über den sympathischen und auch den parasympathischen Teil vom autonomen Nervensystem gesteuert. Die Stimulation der Speichelsekretion findet durch mechanische Reize beim Kauen statt, vielfach aber durch äussere Reize, wie Geruchsempfindung und Geschmacksempfindung. Der Speichel sorgt für die Befeuchtung und Vorverdauung der Nahrung und erleichtert durch den Speichel auch das Schlucken. Gleichzeitig bildet der Mundspeichel mit seinen antiviralen und antibakteriellen Faktoren eine erste Barriere gegenüber von Krankheitserregern die im Mund in grosser Zahl vorhanden sind. Die Abgabe von Substanzen für den Organismus des Menschen durch spezialisierte Zellen wie aus den Drüsenzellen wird als Sekretion bzw. Speichelsekretion bezeichnet.

Speichel ist ein geruchsloses, farbloses und geschmacksloses Sekret der kleinen und grossen Speicheldrüsen in der Mundhöhle.

Speichel, Sekret, Mundflüssigkeit, Speicheldrüsen 

Die Produktion vom Speichel befindet sich im Bereich der Mundhöhle, denn der Speichel wird im Mund von den kleinen Speicheldrüsen, die sich in der Mundschleimhaut befinden, und den grossen Speicheldrüsen als Ohrspeicheldrüse, Unterkieferdrüse und Unterzungendrüse gebildet.

Der Speichel hat einen neutralen pH-Wert und dient der Remineralisation vom Zahnschmelz, sowie der Neutralisation vorhandener Säuren und der Mundspülung. Nebst Wasser enthält Speichel Mineralien wie Natrium, Kalium, Calcium, Phosphat, Bikarbonat und Enzyme der Kohlenhydratverdauung, Eiweisse, Fette und Glykoproteine (Makromoleküle aus Protein).

 Saliva = Die: Speichel. (Asialie: das Fehlen von Speichel)
Salivation: Speichelsekretion (Sekretion) wird die Abgabe der Flüssigkeit im Mund bezeichnet.

Die Speichelsekretion besteht aus 99% Wasser und ist ein Gemisch der Sekrete von den Speicheldrüsen und der Mundschleimdrüsen. Feste Bestandteile vom Speichel werden aus Eiweisskörpern, Salzen, Bakterien und Speichelkörperchen gebildet, denn Speichel enthält auch Mineralien, Enzyme, Eiweisse und Glykoproteine. Nach der Zusammensetzung vom Speichel unterscheidet man serösen Speichel und muzinösen Speichel. Je nach sezernierender Drüse ist der dort gebildete Speichel eher serös "wässrig" oder eher mukös "schleimig". 

Qualität Zahnbehandlung

Qualität kann man nicht billig machen
aber Zahnersatz bezahlbar

 

Zahnarztpreise